Darf ich ein Text ändern und auf meiner Homepage veröffentlichen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du Informationen auf deiner Homepage weitergibst, welche nicht von dir selber stammen, benenne doch einfach die Quelle dieser Infos. Das ist immer richtig und wirkt auch immer sehr seriös, zumal das Nachrichtenagenturen generell machen. Somit brauchst du dir die Frage des Urheberrechts (und dessen Umgehung) gar nicht erst zu stellen.

Grauzonen kann man nicht aufklären, sonst wären sie ja keine Grauzonen mehr.

Generell gilt: Informationen sind nicht urheberrechtlich geschützt. Also weder das Alter noch der Name noch die Art der Frisur. Darüber bist Du, wenn keine Abmachungen getroffen sind (wie z.B. bei wissenschaftlichen Arbeiten) auch niemand Rechenschaft schuldig. Auch nicht, woher die Angaben stammen.

Wenn Du aber gewisse Daten veröffentlichst, die mehr als einen persönlichen Informationswert habe (z.B. Leistungsdaten einer Maschine), dann macht es durchaus Sinn, die Quelle der Informationen anzugeben.

Die Formulierung neu gestaltet ist bei Informationen unbedenklich. Wenn Du aber jetzt Harry Potter nimmst und jeden Satz (wie in Deinem Beispiel) umschreibst, dann reicht das nicht ;-)

Du musst schon die Quelle angeben, von der du das hast, auch wenn du da etwas abänderst, schließlich hast du die Gedanken ja von der Homepage.

Aber wenn du nur ne kleine Hompage hast ist es auch egal, da das dann eh keiner sieht ;)

Also müsste ich, wenn ich zum Beispiel:

"Heute ist Gerhard Eisenacher 40 Jahre alt, sein wilder Lockenkopf lässt ihn jugendlich wirken..."

in

"Der 40 jährige Gerhard Eisenacher, der mit seinem Lockenkopf jugendlich aussieht..."

auch eine Quellenangabe angeben?

MfG

0
@BuchsderBaum

Hm, das wäre dann zwar kein direktes Zitat, aber eindeutig immer noch die Information und die Wortwahl der anderen Person. Gib doch einfach ne Quelle an, das ist sicherer. In Hausarbeiten muss man ja auch die Quellen angeben und wenn etwas umformuliert ist, schreibt man halt "(vgl. Blabla 2011)" dahinetr, damit man weiß, woher die Information ist.

0

Im Rahmen von § 51 UrhG in Verbindung mit § 63 UrhG ist das schon in gewissen Maße erlaubt. Aber man kann sich ja insprieren lassen und den Sinn in eigene Worte fassen mit Zitaten gespickt ...

Bei Urheber-Sachen ist das so:Generell entweder eigenes machen, oder fremdmaterial so stark verändern, dass man den Ursprung nicht mehr zurückverfolgen kann. (Jaja, unsere Bürokratie)

Also Satzbau und Begriffe verändern und es sollte schon gehen.

schwer zu sagen....ich glaube so was befindet sich in einer grau-zone

Ja das habe ich mir schon fast gedacht. Vielleicht findet sich noch jemand, der uns aufklären kann. Aber danke erst mal =)

0

wenn du es am schluss trotzdem auf deine website stellst, würde ich am ende des textes schreiben von wo du den text hast....

Was möchtest Du wissen?