Darf ich ein Mofa selbst entdrosseln oder wie muss ich da voran gehen um kein Ärger zu kriegen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zweiräder mit 45 ccm werden in der Regel so gedrosselt:

*** CDI ***

Die CDI misst die Drehzahl und versetzt den Zündpunkt, wenn eine bestimmte Drehzahl erreicht wurde.
6000 Umdrehungen müssten ca. 25 km/h sein.

Die CDI muss getauscht werden.

*** Gasschieberanschlag ***

Der Gasschieberanschlag ist eine kleine Hülse aus Aluminium.

Diese sitzt über der Feder im Vergaser und begrenzt den Weg der Vergasernadel, so dass diese nich zu hoch gehen kann es kann also kein Vollgas gegeben werden.

Um diesen zu entfernen löst man oben am Vergaser die beiden Schrauben und zieht alles vorsichtig heraus.
Jetzt sieht man die Hülse mit der Vergasernadel, der Feder auf der der Aluring sitzt und den Gaszug.

Die Feder wird die zusammen gedrückt, so dass der Gaszug ausgehangen werden kann.
Danach entfernt man die Feder um an die Hülse zu kommen.

Jetzt einfach den Gaszug wieder durch die Feder schieben, Feder zusammen drücken und Gaszug einhängen.

An der Hülse mit der Vergasernadel befindet sich eine Nut.
Im Vergaser ist ein kleiner Stift.
Der Stift muss in die Nut, anders klappt es nicht.

*** Distanzring ***

Der Distanzring ist eine Hülse aus Stahl die auf die Kurbelwelle geschoben wurde.

Diese begrenzt den Weg vom Antriebsriemen und drosselt dadurch mechanisch.

Um diesen auszubauen muss die Mutter an der Kurbelwelle entfernt werden.
Dafür benötig man entweder ein Blockiertool um die Kurbelwelle zu blockieren, eine Ratsche mit Verlängerung und viel Kraft, oder einen Schlagschrauber.

Mit einem Schlagschrauber geht es viel einfacher und schneller.

Nachdem die Mutter gelöst wurde, wird das Lüfterrad entfernt, dabei natürlich merken wo die Unterlegscheibe und anderes hinkommt.
Nun wird der Antriebsriemen herunter genommen.
Jetzt kann der Distanzring abgezogen werden.
Nun wieder alles drauf setzen.

Die Mutter hat Rechtsgewinde!
Das bedeutet, dass diese nach rechts festgezogen wird.
Die Kurbelwelle dreht nach links.
Es kann also geschehen, dass sich die Mutter irgendwann löst und einigen Schaden anrichten kann.

Daher benetzt man das Gewinde der Mutter mit Schraubensicherung und zieht diese dann sehr fest an.
Ein Zweiradmechaniker-Meister erklärte mir, dass er die Mutter mit einem Drehmoment von 90 bis 100 anzieht.

Bevor man beginnt den Roller zu entdrosseln ist es zwingend erforderlich, dass der Distanzring entfernt wird!
Bleibt dieser drin, kann der Motor überdrehen, was sehr teuer wird!

Wenn es zum Roller ein Gutachten über die Drossel gibt, dann lasse das Gutachten einfach zu Hause, dann gelten wieder die normalen Papiere.

Hebe das Gutachten und den Drosselsatz gut auf, das kann man später mit dem Roller verkaufen.

Sind in den originalen Papieren 25 km/h eingetragen, so kannst Du beim Händler oder Hersteller neue Papiere beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RuedigerKaarst
01.10.2016, 14:39

Sorry

Meine erste Antwort betraf das drosseln und nicht das entdrosseln. 😕

0

Hallo,

spricht Du von einem Roller den Du zum Mofaroller drosseln möchtest?

Bei einem Roller wird ein ein Drosselsatz mit TÜV-Gutachten benötigt.

Da das Gutachten an die Fahrgestellnummer gebunden ist, können keine Drosselsätze von anderen Rollern verwendet werden.

Im Gutachten ist aufgeführt, aus welchen Teilen der Drosselsatz besteht und wie diese eingebaut werden.

Zweiräder mit 45 ccm werden in der Regel so gedrosselt:

*** CDI ***

Die CDI misst die Drehzahl und versetzt den Zündpunkt, wenn eine bestimmte Drehzahl erreicht wurde.
6000 Umdrehungen müssten ca. 25 km/h sein.

*** Gasschieberanschlag ***

Der Gasschieberanschlag ist eine kleine Hülse aus Aluminium.

Diese sitzt über der Feder im Vergaser und begrenzt den Weg der Vergasernadel, so dass diese nich zu hoch gehen kann es kann also kein Vollgas gegeben werden.

*** Distanzring ***

Der Distanzring ist eine Hülse aus Stahl die auf die Kurbelwelle geschoben wurde.

Diese begrenzt den Weg vom Antriebsriemen und drosselt dadurch mechanisch.

Zudem wird oft eine Tasche mitgeliefert, mit der der Sitzplatz vom Sozius blockiert werden muss.

Wenn alle Arbeiten erledigt wurden, kann das Fahrzeug dem TÜV vorgeführt werden.

Dieser prüft und bestätigt die Funktion im Gutachten, dies kostet ca. 50 €. 

Möchte man die Drosselung in einer Werkstatt vornehmen lassen, so kostet dies auch ca. 50 €. 

Das Gutachten muss mit der Betriebserlaubnis und dem Versicherungsnachweis mitgegührt werden.

Wenn man bedenkt, dass ein Drosselsatz ca. 150 bis 200 € kostet, so lohnt es nicht diesen selber zu drosseln, sondern sollte direkt nach einem Mofa, oder gedrosselten Roller schauen.

Angeblich darf man bald auch auf einen gedrosselten Roller zu zweit fahren.

Dies gilt jedoch nicht, wenn in den Papieren oder Gutachten es als einsitzig eingetragen ist! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ertus510
01.10.2016, 15:18

Also ich besitze ein Mofa der nur 25 kmh fahren tut der ist elektrisch gedrosselt und ich möchte nun das mein Mofa 50 fahren kann doch da er gedrosselt ist klappt das nicht also muss ich ihn entdrosseln aber ist das eigentlich erlaubt wenn man das einfach selber macht oder benötigt man dann eine Genehmigung dass ich nun ein Mofa habe das 50 fahren kann 

0

1) Die Entdrosselung darfst Du selbst durchführen, das muss keine Werkstatt gemacht haben

2) Danach mußt Du zu DEKRA & TÜV um die Änderung abnehmen zu lassen

3) Mit der Abnahme Bescheinigung gehst Du zu Eurer Zulassungsstelle und die Ändern Deine Betriebserlaubnis wieder in ein Mofa um

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?