Darf ich ein "BRK - im Einsatz" Dachschild haben, das blinkt?

8 Antworten

Diese Dachzeichen sind erlaubt, ABER sie dürfen nicht leuchten ,blinken oder was auch immer, für diejenigen die meinen in diesem Falle als absoluter Superretter auftreten zu müssen und anderen die vorschriftsmäßig fahren mangelnden Einsatz vorzuwerfen, Fahrten mit Sonderrechten sind extrem gefährlich und bei den meisten Organisationen werden diese auch mit speziellen Fahrsicherheitstrainings geübt.Es macht natürlich viel Sinn eine Person zu retten und mehrere bei einem Verkehrsunfall zu schädigen.

Ja das darfst du, wenn es StVZO zugelassen ist. Aber da du kein Sonderrecht besitzt, auch wenn du dich auf der Fahrt zum Einsatz befindest, frage ich mich, was du damit willst. Wenn du ein Anrecht auf Sonderrechte hast, hol dir BL und MH und ne Erlaubnis vom Landratsamt.

Es gibt zum sonderrecht immer noch das Wegerecht vergiss das nicht. Und das kriegst du.

0

Du darfst kein blinkendes Schild montieren, wenn das nicht zugelassen ist. Du hast auf dem Weg zur Unterkunft aber sowieso keine Wegerechte, das Schild hilft dir also nichts. Ich habe es bei Einsätzen unserer SEG auch immer ohne Wichtig-Schild bis zur Unterkunft geschafft. Wer bei uns solche Schilder auf dem Dach hat fliegt raus. Und deinen Kollegen mit dem Blaulicht auf dem Dach kannst du mal den Tipp geben, dass sie eine Reihe von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten auf der Anfahrt begehen. Darunter unter Umständen Amtsanmaßung, Nötigung, Fahren ohne Betriebserlaubnis, usw.

Letztens hat sogar die Polizei einen Kollegen auf der gegenfahrbahn am Berufsverkehr vorbeigelozt, und der hatte Blaulicht drauf. 10 Sekunden gespräch und fertig war der Konvoi.

0
@Araxx

Falls diese Geschichte stimmt verhält sich die Polizei bei euch äußerst unverantwortlich. Übrigens: Ich hatte dir vor ein paar Monaten auf eine ähnliche Frage bereits geantwortet. Den Text kopiere ich hier nochmal hier rein.

Du hast als Mitglied einer SEG keine Sonderrechte auf dem Weg zur Unterkunft. Ebensowenig kannst du Wegerechte in Anspruch nehmen.

Folgen sind für dich dann

  • Fahren ohne Betriebserlaubnis: Ordnungswidrigkeit,
  • daraus resultierend ggf. Fahren ohne Versicherungsschutz: Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe,
  • Einziehung des Blaulichts bzw. des Horns,
  • ggf. sofortige Einziehung der Fahrerlaubnis,
  • Anzeige wegen Amtsanmaßung, sobald jemand das Signal bemerkt,
  • Anzeige wegen Nötigung, wenn jemand wegen des Horns Platz macht,
  • ggf. Einziehung des Fahrzeugs als Tatmittel.

Ich bin selbst in einer SEG und bei uns lautet die Ansage: "Bei Alarm kommt ihr zügig auf die Wache, fahrt aber nicht über rote Ampeln, rast nicht und drängelt auch nicht, sonst fliegt ihr hier raus!" Und so ist das auch völlig richtig. Sondersignalfahrten sind gefährlich genug. Da braucht man nicht noch zusätzlich 20 Blaulichtjunkies.

0
@Reiswaffel87

Ich finde es OK wenn es Regeln und Vorschriften gibt, die man beachtet und dies auch alle tun. Aber wenn es um Menschenleben geht kann ich einfach nicht auf freier Fahrbahn in der Stadt mit 50km/h fahren, obwohl ich genauso gut 80 fahren könnte und die nächste Ampel noch schaffen kann. Insgesamt bringt mir das einige Minuten, einige Minuten die über Leben und Tod entscheiden können! Stell dir mal vor, bei einem Einsatz fahren alle absolut Regelkonform, dann kommt man mind. 10 Minuten später am Einsatzort an und findet womöglich eine Wasserleiche vor. Und jetzt stell dir vor, du hast so einen Blitzer oben drauf, die Leute kapiern das im Rückspiegel dass du es eilig hast, womöglich hupst du noch als Warnsignal kurz dass du schneller von hinten kommst. Das sind 10 Minuten eher, in denen die Mannschaft versammelt ist und in den Einsatzwägen aufsitzt. Regeln und Gesetze sind völlig in Ordnung, und man sollte sich auch wo es nur möglich ist daran halten. Aber ICH kann es mit meinem Gewissen NICHT vereinbaren, gemütlich mit 50 durch die Innenstadt zu tuckern, während jemand anderes auf mich wartet und währenddessen um sein Leben kämpft. Und wenn dir ein Knöllchen, das du bekommen hast, weil du zu schnell unterwegs warst oder weil du gesetzeswidriges Leuchtzeichen aufm Dach hast, wichtiger ist als ein Menschenleben, dann bist du meiner Meinung nach ehrlich gesagt beim BRK am falschen Platz...

0
@Araxx

Seien wir mal ehrlich: Durch eine schnellere Fahrweise gewinnt man innerstädtisch kaum Zeit, jedenfalls keine 10 Minuten. Selbstverständlich fahre ich auch flotter zur Unterkunft. Allerdings unter den von mir genannten Vorgaben wie nicht Drängeln, nicht über rote Ampeln dübeln und nicht blindlings rasen. Du wirst vermutlich nicht das einzige Mitglied eurer Einheit sein, es gibt also sicherlich Mitglieder die vor dir dort sind.

Du sollst ja nicht zur Unterkunft "tuckern". Von 20 Wasserwachtler, die mit Vollgas durch ein Städtchen donnern geht ein enormes Gefahrenpotential aus. Das weiß auch der Gesetzgeber. Wenn du das Leben und die Gesundheit der übrigen Verkehrsteilnehmer wegen eines Einsatzes gefährdest solltest vielleicht du nicht länger in einer solchen Organisation tätig sein. Deine Argumentation legt schließlich den Verdacht nahe, dass du mit dem Druck nicht umgehen kannst.

0
@Reiswaffel87

Araxx ... wenn es dir soooo wichtig ist schnell dahinzukommen ... dann zieh doch dahin O.o ich wohn auch nur 200m von der Wache entfernt. Ist wenigstens legal.

0
@Araxx

Gibts bei euch keinen Rettungsdienst, dass du persönlich mit deinem Privatauto durch die Stadt knallen musst, weil die Leute andernfalls sterben wie die Fliegen? Ich bin seit 19 Jahren ehrenmatlich als RA in einer SEG, aber zum Glück sind wir frei von solchen Leuten wie dir. Deine Aussagen sind höchstgradig bedenklich, zeugen von Unwissen und massloser Selbstüberschätzung. Die Ausrückzeit für eine SEG beträgt 30 min und die SEG ist nicht der Ersatz für den Rettungsdienst, sondern dessen Unterstützung.

Im RTW fahre ich selbstverständlich mit Sonderrechten und dann auch entsprechend zügig, aber immer unter Wahrung der Sicherheit aller, also der anderen Verkehrsteilnehmer, Kollegen, Patient, meiner selber. Im privaten PKW wilde Sau spielen, weil irgendein Melder gepiept hat geht echt gar nicht.

0

Von 200kmh in 120kmh zone vlt. Geblitzt in Probe Zeit bitte Antworten?

Mich bedrückt momentan eine Sache. Ich bin heute ca. 190kmh Gefahren und vor mir fuhr ein Pkw der gebremst hat also habe mich auf ihn konzentriert. Und so bin ich ca mit 170kmh in eine 120kmh zone eingefahren, ich habe NATÜRLICH!!! Sofort auf 120 abgebremst nachdem ich das Schild gemerkt hatte. Ich habe jetzt aber Angst das ich genau bei den 120kmh Schild vlt: geblitzt wurde. Einen Blitz habe ich nicht gesehen, aber es gibt ja auch Blitzer ohne Blitz. Meine frage ist jetzt darf man genau ab den 120kmh schild Blitzen? Man Stelle sich folgende Situation vor, man fährt auf einer unbeschränkten Strecke auf der Autobahn und die Linke Spur ist frei und man fährt ca 250kmh (Beispiel, mein auto schafft nicht mal 200kmh) und auf einmal ist da ein 120 kmh BLECHSCHILD (keine digitale Anzeige, die ist ja groß und gut zu erkennen) da hat man ja nicht mal genügend Zeit zu reagieren durch die Geschwindigkeit und man bremst erst ca: 100-200m vorher ab trotzdem würde man noch min 150 bis 200 kmh fahren. Meine frage ist jetzt dürfte man theoretisch 1cm neben den Schild einen Blitzer aufstellen? Würde mich sehr über eure Erfahrungen und, oder Antworten freuen. Und bitte keine frechen Antworten wie auf sowas hat man zu achten etz: Natürlich achte ich auf sowas aber man sieht selbst erfahrenen Auto fahrern oder mir beim aufmerksamem fahren kann aus irgend einen grund immer was übersehen werden oder passieren. Und welche Folgen könnte es für mich geben wenn ich in der Probezeit ca 30-50kmh zu schnell Gefahren bin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?