Darf ich eigentlich ein Gewehr verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mir ist das gleiche passiert. Ich ging zur nächsten Polizeiinspektion, schilderte den Fall. Zwei Polizisten nahmen mich gleich im Streifenwagen wieder mit zu mir nach Hause, ich übergab ihnen die Waffe und fertig. Verkaufen - laß die Finger weg!!!

Wenndu keinen Waffenschein hast, darft du die Waffen noch nicht einmal persönlich zur Politzei bringen. Das wird schon bestraft???

0
@t49atbv

Wie willst Du beweisen, dass Du nur von der Wohnung zur Polizeiinspektion gegangen/gefahren bist?

0

Hallo, jeder Erbe wird legal Waffenbesitzer. Nach Antritt des Erbes hat der Erbe genau einen Monat zeit, die Waffen der zuständigen örlichen Behörde zu melden. (Städte=Ordnungsamt, Landkreise meist Kreisbehörde usw.) Wenn der Erblasser die Waffen legal besessen hat (also eine WBK hatte) stellt das Amt eine sogenannte Erben WBK aus, ohne Munitionseintrag. Das gilt nur für scharfe Waffen und nicht z.B. für Luftgewehre mit dem F Zeichen. Damit können die Waffen legal besessen werden. Wichtig ist die vorschriftsmäßige Lagerung. deshalb sollte der entsprechende Waffenschrank mit geerbt worden sein. Will der neue Besitzer die Waffen nicht haben, so kann er sie an einen lizensierten Waffenhändlier zu verkauf geben, bzw. auch an eine Privatperson die eine Erwerbsgenehigung hat. Er kann die Waffen auch unbrauchbar machen lassen und dann an die Wand hängen. Will der Erbe die Waffen selber nutzen, so muss er Jäger werden, einem Sportschützenverein beitreten und die Waffensachkundeprüfung ablegen. Näheres siehe unter http://www.waffensachkundepruefung.de, dort habe ich meine Prüfungen auch gemacht.

Ich denke Du hast ein großes Problem. Ich denke mal Du wirst nicht wirklich beweisen können das Du die Waffen geerbt hast. Da Du bei Deinem Onkel keine Waffenbesitzkarten oder Waffenscheine gefunden hast solltest Du zur Polizei gehen und es melden. Die werden Dir dann weiterhelfen. Ein Verkauf oder Weitergabe ist überhaupt nicht zu empfehlen da Du Dich strafbar machen könntest.

Ich rate dir, lese den Link von "koira1975". Somit kannst du viele Schicksale verhindern.

Könnte doch auch sein, dass er Jäger war!?

Ein KK=Kleinkalibergewehr ist für die Jagd nicht geeignet.

0
@regideur

Wenn du das sagst. Habe nur Gewehr gelesen, KK kannte ich nicht. Danke für die Aufklärung!

0
@liliana91

Wusst ich auch nicht!Bin ja schon froh,das ich meinen Bruder dabei hatte!

0
@SStrob

Was ist das für Munition die Ihr gefunden habt??? Diabolos, Kugeln für die Luftgewehre und Pistolen nehm ich mal an. Ist auch Munition für das KK dabei gewesen??? Gibt es einen Schützenverein in Eurer Nähe?

0
@regideur

Die Munition ist nur für die Luftdinger! Wir sind aber auch noch nicht fertig und es kann noch alles mögliche auftauchen!Bin nu lieber was vorsichtiger wenn ich nen Schrank,oder ne Schublade aufmach!

0
@SStrob

Weist Du ob das Gewehr entladen ist? Was ist mit einem Schützenverein?

0
@regideur

Mein Bruder hat aber nach geschaut das es entladen ist! Werd mich da in der Gegend mal erkundigen,ob's einen Schützenv. gibt!Denk schon,weil's ein abgelegens Dörfken in der Eifel ist,mit viel Wald!Vielleicht find ich ja auch noch irgendwas von nem Verein o.ä.! Is halt nicht grad um die Ecke,so das ich da jeden Tag hin komme

0
@SStrob

Wenn es entladen ist könnt Ihr mal nachschauen ob es auch scharf ist oder ob der Lauf verschweist ist. Dann wäre es nur eine Sammlerwaffe. Ein Schützenverein/Schießkeller... kann Euch bei Rechtsfragen helfen. Dann braucht Ihr nicht gleich zur Polizei zu rennen und schlafende Hunde wecken.

0

Du brauchst eine Bescheinigung, daß du die Waffe besitzen darfst - um die zu kriegen brauchst du wohl oder übel einen Waffenschein. Du dürfstest sie demnach nicht mal besitzen, geschweige denn verkaufen.

koira hat recht.
Das nennt sich Waffenbesitzkarte und einen Waffenschein brauchst du dafür nicht.

0

Was möchtest Du wissen?