4 Antworten

Hallo,

die Neuregelung wurde zwar vertagt, aber sie wird kommen.

Motorräder mit offen mehr als 70 kW / 96 PS gehen wenn überhaupt nur dann, wenn du den A2 schon hast oder noch vor der Neuregelung machst UND in der Neuregelung die Besitzstandswahrung Anwendung findet.

Die Besitzstandswahrung ist zwar geplant, aber keiner kann dir sagen, ob es sie auch wirklich geben wird.

Daher würde ich mit dem Kauf eines an sich nicht geeigneten Motorrads warten, bis die Neuregelung in Kraft getreten ist.

Denn erst dann ist auch sicher, ob es die Besitzstandswahrung gibt oder nicht.

Hast du die Fahrerlaubnis Klasse A2 nicht bis zum Inkrafttreten der Neureglung, darfst du Motorräder mit offen mehr als 70 kW / 96 PS auf keinen Fall mehr fahren.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fasse einfach nur zusammen:

Aktuell: Auf 35 kW gedrosselt ja. Hast du deinen A2 schon? Dann wäre es möglich. Von Fahrten ins Ausland ist jedoch abzuraten.

Herbst 2016: Wenn die EU-Richtlinie korrekt in deutsches Recht umgewandelt worden ist, darf die Maschine nicht mehr mit A2 geführt werden.

Da in der aktuellen Definition vom A2 keine Ausnahmeregelung definiert wurde ist fraglich wie es sich für vor dem Stichtag erworbene A2-Führerscheine auswirkt. Möglich wäre ein nationaler Code (dreistellig) oder eben die rückwirkend korrekte Umsetzung der Definition in der EU-Richtlinie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein selbst ein halbes PS über 96 PS ist das Ding nicht mehr A2 fähig und das darf man da nur noch mit der Klasse fahren auch mit der 48 PS Drossel also gar keine Toleranz .

Das Führen von Maschinen, die von Motorrädern über 70 kW abgeleitet wurden, ist demgegenüber bei Führerscheinerwerb der Klasse A2 nach Inkrafttreten der Neuregelung zukünftig in Deutschland nicht erlaubt und wird als Straftat geahndet. 

Wichtiger Hinweis für das Ausland

Vom Führen dieser Krafträder im Ausland ist bereits jetzt abzuraten, da viele europäische Staaten die Richtlinie wortgetreu umgesetzt haben. Wer dennoch mit diesen Maschinen ins Ausland fährt, dem drohen bereits jetzt Strafen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Dies wiederum hat neben der Strafe auch gravierende versicherungsrechtliche Folgen.

Der Industrie-Verband Motorrad (IVM) geht davon aus, dass es daher auch keine Besitzstandswahrung geben wird. Das heißt, wenn die Regelung so kommt, darf ein A2-Inhaber beispielsweise eine auf 48 PS gedrosselte Suzuki Hayabusa auch innerhalb Deutschlands nicht mehr fahren, selbst wenn dies bis dahin nach deutscher Gesetzgebung in Ordnung war. Die deutsche Nachbesserung soll im Sommer 2016 abgeschlossen sein.

Unklar ist derzeit noch, wie viele A2-Inhaber von dieser Änderung betroffen sein werden und ihr potenziell zu starkes Motorrad dann nicht mehr fahren dürfen. 

Vermutlich alle A2-Inhaber sind davon betroffen so das keiner mehr ein Bike das über 70 Kw abgeleitet für 35 KW fahren darf .  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WinFailFun
12.08.2016, 18:03

Da steht "wenn die Regelung kommt". Gibt es sie nun schon? 

Gibt es dazu Quellen?

0

Durch die neue Regelung darfst du keine Maschine mit mehr als 96 PS fahren, wenn du den Führerschein erst 2016 erworben hast dann darfst du nur 96 PS fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyp3r50n1c
12.08.2016, 14:54

PS. Ich weiß nicht ob es eine Toleranzzone dabei gibt aber soweit ich das weiß darfst du die Yamaha R6 nicht fahren

0
Kommentar von Lionrider66
12.08.2016, 15:03

Falsch, wenn die Regel 1:1 umgesetzt wird, ist es egal wann du dem A2 gemacht hast 

0

Was möchtest Du wissen?