10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Karambits sind seit 2012 generell Waffen im Sinne des Waffengesetzes. 

Besitz erst ab 18 Jahren gestattet. 

Führen ist verboten. (Verstoß kann bis zur 10.000€ kosten)

Ausnahme: "berechtigtes Interesse" 

Transport ist in z.b Rucksäcken mit schloss erlaubt

Gruß ~ Ichnixtun

Das Messer weist eine Griff/Klinge- Krümmung auf die das BKA bereits bei einem anderen Messer (Ka-Bar TDI) als verbotenes Faustmesser eingestuft hat. Ohne einen Feststellungsbescheid des BKA würde ich die Finger von diesem Modell lassen da es u.U. ein verbotener Gegenstand ist.

P.S: Es gibt KEINE Erlaubnis ein Messer zu führen das man lt §42a nicht führen darf. Waffenscheine gibt es ausschließlich für Schusswaffen.

Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg\_2002/\_\_42a.html

Karambits zählen laut Feststellungsbescheid des BKA zu den Hieb- und Stoßwaffen, daher:

- Erwerb und Umgang ab 18 gemäß WaffG §2 Abs. 1

- Führen in der Öffentlichkeit verboten gemäß WaffG §42a Abs. 1

Kurz: NEIN.

Top Antwort, mehr braucht es nicht!

2

Was möchtest Du wissen?