Darf ich die Türen und Türrahmen in einer Mietwohnung mit weißer Wandfarbe streichen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist nicht fachgerecht,und das kann der Vermieter bei Auszug fordern.Ich verstehe aber nicht was an Lackieren aufwändiger ist als es mit Wandfarbe zu streichen,vom Arbeitsaufwand ist da kaum ein Unterschied?

Schon mal Türen lackiert? Ist definitiv ein Unterschied.

Wandfarbe war noch über und die Rollen waren auch schon in Gebrauch.

Lackieren ist eine klebrige Angelegenheit bei der man lange warten muss bis der Lack trocknet damit sich keine Nasen bilden, außerdem hätte ich die Türen aushängen und nach dem trocknen drehen müssen um sie von der anderen Seite zu lackieren. Dazu hätte ich dann 2 Unterstellböcke anschaffen müssen usw usf

Überstreichen war definitv einfacher. Die Farbe ist übrigens wasserlöslich also versuch ich es erstmal so.

0
@GuterFrager9999

Dann mach es so...-)))

Aber auf Deine Kaution wirst Du vergebens warten müssen....

Und glaub mir , andie61 weiß wovon er spricht... !

2
@GuterFrager9999

Ich bin seit über 30 Jahren Maler,ich habe noch nie eine Tür ausgehangen um sie zu lackieren,und ich brauche zum lackieren nicht länger als sie mit Binderfarbe zu streichen.Man kann sich eine Arbeit auch unnötig schwer machen!

1
@andie61

Dann empfehle mir mal bitte einen guten Lack, der relativ günstig ist. Der letzte trocknete nicht und ist verlaufen...Und ja ich bin kein Maler, dazu stehe ich auch. Dafür baue ich euch in einen Mercedes mal kurz einen neuen Kühler ein. Könnt ihr das auch??? ;-)

1
@GuterFrager9999

Mal vorweg,kann ich nicht,ich versuche es dann auch nicht und noch weniger Pfusche ich mir da selber etwas zurecht wenn ich nicht die blasseste Ahnung davon habe!

Dann nehme Acryllack,der in 2 Stunden trocken und wasserverdünnbar.Da Du die Türen mit der Rolle und normaler Wandfarbe gestrichen hast wird die Rolle eine Struktur hinterlassen haben die nach dem Lackieren deutlich sichtbar sein wird,darum schleife sie vor dem Lackieren an.Hänge die Tären nicht aus,dadurch das sie liegen verläuft die Farbe nicht,man wird jeden Pinselstrich oder den Rollenverlauf deutlich sehen.Die im Link von mir angegebene Acrylfarbe ist sehr gut und wird auf der Binderfarbe mit einmal streichen auch gut decken.Verdünne die Farbe leicht mit etwas Wasser,Du kannst sie dann mit einer kleinen Farbrolle auftragen,gut wäre dazu eine alte schon eingearbeitete Rolle,die fusselt dann nicht mehr.Du kannst es auch mal mit einem Streichset versuchen wie das im zweiten Link,für solche Arbeiten ist das für nicht geübte recht gut geeignet.

https://www.poco.de/504074500/weisslack-2 

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_1_10?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=streichset+tropffrei&sprefix=Streichset%2Caps%2C250&crid=1UQOINY94Z24H 

2

Und das wirst Du wahrscheinlich müssen. Dein Vermieter muß keine mit Dispersionsfarbe gestrichene Türen hinnehmen.

Mit Wandfarbe gestrichene Türrahmen muss und wird der Vermieter nicht akzeptieren. Da mußt Du wohl in den sauren Apfel beißen. Aber mit etwas Geschick kann man die auch mit der Rolle gut lackieren.

Das ist unsachgemäß und nicht hinnehmbar, wer soll den Schaden bezahlen?

naja, Schaden ist jetzt übertrieben...die Türen bzw deren Lack waren vorher schon am Arsch. Wie gesagt, der Lack ist abgesplittert und war so verdreckt dass gar nichts mehr raus ging.

0

Es steht ganz deutlich das schienheitsreparaturen Sachgerecht ausgeführt werden Muessen. Wandfarbe ab einer lackierten Oberfläche ist ein Schaden, weil es zwangsläufig entfernt werden muss um die Oberfläche zu erneuern im Sachgerechten Maße. Als Eigentümer wuerde ich die Kosten auf den Verursacher umlegen.

1
@Doktorfruehling

So ist es. Wandfarbe ist nicht geeignet für lackierte Flächen wie Türen. Darauf ist auch keine neue fachgerechte Lackierung möglich. Das ist als Schaden anzusehen, da die Wandfarbe aufwendig entfernt werden muss.

0

Nein, die Farbe an den Türen ist eine andere

Was möchtest Du wissen?