Darf ich die Einnahme eines verschriebenen Medikaments verweigern?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du rennst zum Arzt...weil du einen Tag Bauchschmerzen hast, willst untersucht werden und zwar möglichst genau und willst dann aber gleichzeitig nicht auf den ärztlichen Rat vertrauen.

Natürlich musst du die Tabletten nicht nehmen, schon garnicht wenn keine Schmerzen mehr da sind...aber vielleicht hättest du dann auch einfach so abwarten können und Tee trinken (das mein ich ernst...sowas hilft).

Sorry, aber so wie sich das anhört hat da einfach ein Pfurz quergesessen und dafür die Arztkapazitäten in Anspruch nehmen*kopfschüttel*...aber Hauptsache mit jedem Mist zum Doc rennen und dann auch noch an ihm zweifeln.


Das sind Patienten, wie sie jeder Arzt liebt: Lassen sich wegen eines Pickels am Po mit einem Notarztwagen, Blaulicht und Sirene ins Krankenhaus einliefern. Dort wird ihnen dann mitgeteilt, daß überhaupt nichts ist, und man einfach mal hätte abwarten müssen, und der Patient steht auf, und erzählt den Notärzten milde lächelnd, daß sie gar keine Ahnung haben.

Weshalb gehst Du zu einem Arzt, wenn Du Dir nicht helfen lassen willst? Natürlich bleibt es Dir vorbehalten, die Tabletten einzunehmen. Dennoch scheinst Du mehr Dr. Google zu vertrauen, als den Ärzten. Nimm beim nächsten Mal eine Wärmflasche, die schadet Dir nicht, und Du nimmst einem anderen Patienten, der es vielleicht nötig hat, nicht den Platz im Wartezimmer weg. Die Wärmflasche hat keinerlei Nebenwirkungen, und wenn Du nicht mehr willst, legst Du sie weg. Sie hört Dir auch zu, wenn Du Dich bei ihr beschweren willst.....

Warum gehst Du dann zum Arzt und lässt den ganzen teuren Untersuchungsquatsch machen, wenn Du Dich dann nicht behandeln lassen willst?

Gesetzlich verpflichtet bist Du natürlich nicht. Ob es sinnvoll ist, ist ne andere Sache.

JaydenX 29.11.2016, 14:34

Stellwerk, wenn deine Bauchschmerzen einen ganzen Tag anhalten , wo du alles probierst und nichts klappt. Dann ist es manchmal einfach besser sich untersuchen zu lassen, aber damit habe ich nicht gerechnet .. Ich bin versichert und es ist meine Entscheidung zum Arzt zu gehen wenn ich glaube das da was ist.

0
Stellwerk 29.11.2016, 14:35
@JaydenX

Dann jammer doch nicht rum, wenn der Arzt entsprechend auch zu SEINER Entscheidung kommt.

5

Verpflichtet bist du nicht, so was darfst du natürlich selbst entscheiden. Rücksprache mit dem Arzt schadet aber nicht.

Zu viel Magensäure ist häufig die Ursache von Magenbeschwerden, daher hat er Dir vermutlich den Protonenpumpeninhibitor verschrieben. Es ist Dir freigestellt, ob Du ihn nimmst oder nicht.

Der Arzt tut das, was er für richtig hält. Und du auch. Er hats dir verschrieben, aber du brauchst es ja nicht zu nehmen, wenn du nicht möchtest.

Der Arzt macht auch nur seinen Job, natürlich musst du die nicht nehmen. So lange es für dich nicht Lebensgefährlich ist muss du nichts nehmen.

Wenn dein Leben davon abhängt sieht das schon wieder anders aus.

JaydenX 29.11.2016, 14:31

Ich werde diese Tabletten erst nehmen wenn mein Körper mir sagt.

" Jetzt brauche ich sie. "

0
BellaBoo 29.11.2016, 14:35
@JaydenX

dann ist doch alles klar. Nimm sie halt nicht. Ich frag mich nur warum man dann so einen Aufstand probt.

3
LouPing 29.11.2016, 14:46
@JaydenX

Hey JaydenX

Gut, ich fasse mal zusammen:

Dein Körper sagte "auaaa"- deshalb dann dein Besuch beim Arzt. 

Nun hat der Arzt eine Therapie angeordnet, aber dein Körper hat entweder nicht zugehört oder er überlegt noch-also verweigerst du das Medikament. 

Was machst du nun wenn es schlimmer wird und dein Körper schweigt eisern weiter? Lasse mich raten-Schuld ist auf jeden Fall der Arzt! 

Mal ehrlich-an der Stelle krame ich die z.T.ewig lagen Wartelisten der Mediziner raus und frage mich warum Leute wie du wertvolle Termine belegen. 

Und ich gestehe, sowas ärgert mich. 

Mache was du willst, aber nörgel nicht rum wenn es schlimmer wird und das keiner ernst nimmt. 

5
moonrox 29.11.2016, 14:35

Wenn dein Körper mit dir spricht brauchst du ganz andere Medikamente...

4

Du musst sie nicht nehmen. Ist deine Sache. Er will dir damit ja nur helfen. 

Es gibt natürlich kein Gesetz, das einen zur Medikamenteneinnahme verpflichtet.

Dann geh doch nochmal zu deinem Arzt und sag ihm, was DU medizinisch kompetent verschrieben hättest...
Meine Ferndiagnose lautet übrigens Nixitis

Ne, Du musst gar nichts nehmen.

Selbst wenn es Herzmedis wegen akuter Herzprobleme wären.. müssen musst Du gar nichts.

Fragt sich nur nebenbei, warum Du eigentlich zum Arzt gehst,  enn Du dann sowieso anzweifelst, was er sagt/verschreibt.


JaydenX 29.11.2016, 14:35

Ich habe mir das Medikament durchgelesen und wobei ich einfach Bange. Das heißt, nehme ich sie einmal , muss ich sie die ganze Zeit nehmen. Ich habe doch nicht damit gerechnet, ich bitte dich.

0
Stellwerk 29.11.2016, 14:37
@JaydenX

Also erstens: Packungsbeilagen machen immer Angst. Zweitens: wenn Du Fragen zu der Medikation hast, dann ruf einfach nochmal bei Deinem Arzt an, sprich mit ihm über Deine Bedenken und lass Dir kurz erläutern, wie genau Du vorgehen sollst. 

2
BellaBoo 29.11.2016, 14:43
@JaydenX

du MUSST nichts die ganze Zeit nehmen, schon garnicht dieses Medikament. In deinem Fall hat er das doch nur wegen möglicher vorübergehender Übersäuerung verschrieben !

Womit hast du denn dann gerechnet...nem netten Antibiotika, einem Krampflöser... also Medis, die klar noch schlimmere Packungsbeilagen haben

1

Warum gehst du denn zum Arzt?

Kannst doch auch so irgendwas machen, was dein Gefühl dir sagt...

Klar kannst du das verweigern.

Was möchtest Du wissen?