Darf ich die Dosis von Venlafaxin-Neuraxpharm 75 mg retard (Tabletten gegen Depressionen) selbstständig erhöhen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo CBA123ABC321,

ohne Rücksprache mit dem/der Verordner/in eines Medikamentes solltest Du das bitte nicht tun. Es dauert schon etwas länger als 10 Tage, bis sich eine entsprechende Wirkung einstellt Bitte habe etwas Geduld und gebe dem Medikament seine Chance.

Beim nächsten Termin kannst Du Deine Frage dann in der Praxis anbringen. Oder, falls das zu lange sein sollte, rufe bitte vorher an.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Nein auf keinen Fall!!!

Bitte änderungen oder gar das Absetzen der Dosen, NUR nach rücksprache mit deinem Therapeuten.

Selbstversuche gehen praktisch immer nach hinten los.

Dein Arzt wird dir, sollte keine positive Wirkung eintreten, die Dosis erhöhen. Mit einer Selbstdosierung nach Gutdünken, kannst du allerdings heftige Nebenwirkungen bekommen, welche bei extremer erhöhung gefährlich werden. Ebenso, sollte die Absetzung immer schleichend auslaufen.

Alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das solltest du auf keinen Fall tun. Der Arzt, der dir das Mediament verschrieben hat ist verantwortlich für deine Medikation. Halte Rücksprache mit ihm.

Es ist schon nur desshalb gefährlich, da eine sehr seltene aber umso schlimmere Nebenwirkung bei einer Dosiserhöhung die Verstärkung oder das Auftreten von Suizidgedanken sein kann. Bei SSRI's und SSNRI's (wie z.B. Venlafaxin) ist dies häufiger gegeben als bei den älteren tri- bzw. tetrazyklichen Antidepressiva

Normalerweise wird von 75mg auf 150mg erhöht. Dann wartet man 2-4 Wochen um zu sehen ob das Medikament anschlägt. Im Anschluss wird bei unzureichendem Ansprechen auf 225mg erhöht usw. die Maximaldosis beträgt 375mg.

Bedenke dabei, dass Venlafaxin erst ab einer Dosis von 150-225 Noradreanlin hemmt. Vorher wirkt es eher wie ein SSRI.

Wie gesagt, unbedingt mit dem Arzt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, auf keinen Fall!

Es ist bei Antidepressiva normal, dass die Wirkung nicht wie bei einer Aufputschpille kommt - das ist auch gut so, weil sonst die Suchtgefahrt um einiges höher wäre.

Die stabilisierende Wirkung kommt erst nach und nach und es kann ein paar Wochen dauern, bis Du Dich allgemein besser fühlst.

Bedenke aber bitte eins: die Tabletten sind nur Symptombekämpfung - sie unterstützen den Heilungsprozess, aber es auch immer eine begleitende Psychotherapie erfolgen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
01.07.2016, 19:13

Antidepressiva machen nicht abhängig!

0

Nach 10 Tagen ist die volle Wirkung noch nicht eingetreten, das dauert mindestens 2-3 Wochen, evtl. auch länger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antidepressiva haben lange nur NW bevor sie wirken.
Frühestens nach einem Monat unter ärztlicher Anweisung erhöhen...

Bei mir hat es mit andren ADs 2 Monate gedauert ehe ich eine Wirkung verspürte...ein weiterer monat bis die NW weg waren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CBA123ABC321
01.07.2016, 19:08

und wenn die Tabletten verbraucht sind, kann ich mich für neue an meinen Hausarzt wenden oder muss ich direkt zum Psychiater?

1

Nein, nicht selbst erhöhen, das immer nur in Rücksprache mit dem Arzt.
Da spielen so viele Faktoren mit rein, die man als Laie nicht überblickt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hatte das Medikament auch mal... bin auch noch in Behandlung mit anderen Psychopharmakas.

Hatte schon einige Medis und hab die selbstständig geändert von der Dosierung. Ich kann nur jedem davon abraten.

Auch das selbstständige Absetzen... es war der reinste Horror!

Die Medikamente brauchen ca. 3-4 Wochen bis Sie überhaupt annähernd anfangen zu wirken. Da gehört das Venlafaxin auch dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf ich die Dosis ........ selbstständig erhöhen?

Dagegen gibt es kein Gesetz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
01.07.2016, 19:10

Gesetz nicht, aber ist nicht zu empfehlen, es zu tun!

0

Sollte man nie tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CBA123ABC321
01.07.2016, 19:06

okay, hat halt bis jetzt nicht soviel gebracht, aber dann lieber nicht. Danke!

0
Kommentar von Seanna
01.07.2016, 22:58

Naja, zumindest nicht, wenn man nicht weiß, was man tut. Es gibt ja auch sehr kompetente Patienten, die eine Krankheit vllt auch schon lang haben und wissen, wie etwas auf sie wirkt. Aber so grundsätzlich gebe ich dir recht.

0

Was möchtest Du wissen?