Darf ich den Inhalt einer Website rechtlich gesehen in meinem Browser selbst modifizieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo McMasilmof,

die Frage ist leider nicht so einfach zu beantworten. Und der Fall liegt auch leider nicht so klar wie netzy (und wahrscheinlich jeder sonstige Internetnutzer mit gesundem Menschenverstand) glauben würde.

Die juristisch entscheidende Frage ist, ob Bilds Adblocker-Verbot eine "technische Maßnahmen zum Schutz urheberrechtlich geschützter Werke" ist. Wenn dem so wäre, wäre es sowohl verboten den Adblocker zu umgehen. (§95a Urhg Absatz 1) als auch Software, Codes und Anleitungen zu verbreiten, die das möglich machen. (§95a UrhG Absatz 3).

Der Artikel 95 des Urheberrechts wurde ursprünglich geschaffen, um dem "Kopierschutz" von DVDs und CDs eine rechtliche Grundlage zu verschaffen. Er war nie gedacht, um den Zugang zu Werken zu beschränken, die wie die Bild-Website eigentlich frei im Internet zugänglich sind.

Ob der Adblocker-Blocker nun ein solche "technische Maßnahme" ist, ist unter Juristen umstritten. Und es hat dazu auch widersprüchliche Gerichtsurteile gegeben. Das LG Hamburg hat anscheinend in einem Prozess BILD  Recht gegeben. Das bedeutet jedoch nicht, dass andere Gerichte dieser Einschätzung folgen werden.

Der betreffende Youtuber klagt ja gerade gegen die Abmahnung. Das Ergebnis dieses Prozesses wird mit Spannung erwartet.

Im konkreten Fall würde ich raten: Wie du dir die Website auf deinem PC anschaust ist ohnehin für niemanden nachweisbar. Die Verbreitung dieser Methode würde ich aber unterlassen. (Du kannst sie aber an private Freunde und Verwandte weiter geben. Das ist als "Privatkopie" gemäß §53 UrhG gestattet)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von McMasilmof
01.02.2016, 16:37

Vielen dank, genau so eine Antwort habe ich gesucht!

0

darf ich eine Website mit meinen eigenen css-Dateien überschreiben

ohne Einwilligung des Eigentümers nicht, aber ich glaube nicht das du Zugriff auf z.B: die Bild-Server hast, somit stellt sich diese Frage für dich ja gar nicht  ;) 
du kannst dort nichts verändern oder überschreiben.........

wie dein Browser die Seite auf deinem Rechner/Client aufbereitet (für dich) ist komplett egal, ob mit oder ohne Werbung, in SW oder Farbe, ohne Bilder, ohne Werbung, Text in Hellblau, usw.

auch welchen Browser du nutzt kann dir niemand vorschreiben ;) 

du veränderst nicht die "Seite", dein Browser zeigt dir die "Seite" für dich angepasst an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von McMasilmof
18.01.2016, 12:09

darf ich solche Regeln/Filter dann auch online posten?

Ich habe von einem YouTube Kanal gehört, der von bild.de Verklagt wird weil er eine Anleitung zum umgehen der AdBlock Schranke online gestellt hat(ich habe das video nicht gesehen aber weiß, dass man nur einige html-div-contaner ausblenden muss um das zu tun)

0

Wie du dir die Website anschaust ist deine Sache. Du kannst verschiedene Browser nutzen, Bilder ausblenden, eine rosarote Brille benutzen, oder eben auch gezielte Filter, um die die Teite des Inhalts rauszusuchen, die du sehen willst und sie in eine dir angenehme Form bringen. Du könntest ja auch den Quelltext in einen Editor  kpieren und dir aus den Bestandteilen eine ganze andere Seite basteln. Solange du sie nicht veröffentlichst, wird das vom Urheberrecht nicht berührt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nur für dich selbst ist sieht es eh kein anderer. Von daher kann dir da auch keiner was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von McMasilmof
18.01.2016, 11:29

Ich habe auch keine Angst vor Strafverfolgung (wo kein Kläge da kein Richter), aber darf ich diese Regeln(werbung/andere Inhalte ausblenden) ohne Geld damit zu verdienen online Stellen? Ähnlich wie adBlock verändere ich ja den Inhalt einer Seite ohne einwilligung des Betreibers...

0

Was möchtest Du wissen?