Darf ich dem Vormieter Geld anbieten, damit ich seine Wohnung bekomme?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Nach Besichtigung einer Wohnung möchte ich diese vom Vormieter übernehmen. Der hat auc h bereits bei der Vermietungsgesellschaft gekündigt, aber seine Kündigung ist dort noch nicht bearbeitet Daher meine Idee: Ich biete dem Vormieter etwas Geld dafür an, das ich ihm dann auszahle, wenn ich die Wohnung tatsächlich bekommen sollte, d. h. sobald ich ein Mietverhältnis bzgl. dieser Wohnung abgeschlossen habe.

Das macht keinen Sinn da der Vormieter wohl keinen Einfluß auf die Entscheidung des Vermieters hat. denn der entscheidet wer Nachmieter wird.

Verboten ist es nicht.

Der Vormieter müsste dazu einfach ausschließlich mich informieren, wenn er seine Kündigungsbestätigung bekommt.

Nützt nichts da der Vermieter Dich nicht nehmen muss und wenn Der Vormieter klug ist, wird er sich auf Deinen Vorschlag nicht einlassen.

Denn ein Interessent der abgelehnt werden kann ist schlechter als eine Menge Interessenten, die es dem Vormieter ermöglichen vorzeitig aus dem Vertrag zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von m4ever
02.09.2014, 15:25

Endlich jemand, der die Sachlage versteht :-)

Da es für den Vormieter tatsächlich besser ist, möglichst viele (für den Vermieter) geeignete Interessenten zu bieten, sollte die Prämie bewirken, dass er sich zu meinen Gunsten verhält und eben riskiert, dass ich doch abspringe (was ich nicht vorhabe)...

0

Natürlich darfst Du das. Du kannst den Mieter bestechen, denn er ist kein Amts- oder Mandatsträger. Provision nennt man das. Es wird keinen geben, der Dir oder dem Mieter deswegen Probleme machen wird, denn was Du willst, ist lediglich frühzeitige oder exklusive Information und dass Du dafür bezahlen willst, ist doch nicht verkehrt. Aber, was Dir auch passieren kann:

Biete dem Mieter 100 € in bar. Er wird sich im ersten Moment freuen und sich im zweiten Moment überlegen, ob nicht evt. ein anderer 110 € bieten würde und wenn er einen gefunden hat, fragt er vielleicht weiter oder wieder Dich. Das kann Dir ohne weiteres passieren. Schließlich macht er mit jedem heissen Interessenten einen Deal und von dem, der die Wohnung am Ende bekommt, kassiert er ab. Vielleicht dann nicht die 100 € von Dir sondern von einem anderen 200 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vormieter hat keinen Einfluss auf die Vergabe der Wohnung. Also wenig sinnvoll. Du musst dich mit dem Eigentümer gut halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Macht das Sinn oder Ist das irgendwie verboten oder unrealistisch?

Nicht verboten, aber unsinnig.

Der Mieter hat nichts damit zu schaffen wer die Wohnung nach ihm bekommt. Bewirb Dich beim VM um die Wohnung. Mehr kannst Du nicht machen.

Ein Kündigungsbestätigung muß der Vermieter dem Mieter nicht geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könnte sich als Fehlinvestition herausstellen, da der Mieter halt nicht der Vermieter ist, der sich seinen neuen Mieter selber aussucht. Das Geld wäre vermutlich als Anreiz besser beim Vermieter investiert!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du deinem Vormieter Geld anbieten. Aber bringen wird es dir höchstwahrscheinlich gar nichts. Denn dein Vormieter entscheidet nicht, wer die Wohnung bekommt. Das einzige, was vielleicht Sinn macht, wäre wenn du dich mit dieser Wohnungsgesellschaft in Verbindung setzt und dein Interesse bekundest.

Wann die Kündigung bearbeitet wird, ist irrelevant, wichtig ist wann sie beim Vermieter eingegangen ist. Und akzeptieren muss sie niemand, da es eine einseitige Willenserklärung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von m4ever
02.09.2014, 16:21
Das einzige, was vielleicht Sinn macht, wäre wenn du dich mit dieser Wohnungsgesellschaft in Verbindung setzt und dein Interesse bekundest.

Hab ich auch schon gemacht, aber die können mein Interesse nicht vermerken, da dort die Kündigung des alten Mieters noch nicht bearbeitet wurde.

Mit "Kündigung akzeptieren" meinte ich vielmehr "Kündigung bearbeiten und die Wohnung als frei im System eintragen"

Aber danke für die Antwort.

0

Der Mieter kann fast gar nicht beeinflussen,wer nach ihm die Whg kriegt. Er kann vielleicht sagen: xy machte nen guten Eindruckl.

Das war´s auch schon.

Denn wer sagt, dass dem VERmieter Deine Nase gefällt? Sprich: Du als Mieter?

ich als Noch-Mieter wäre da auch vorsichtig, denn man muss immer mehrere potentielle Nachmieter präsentieren, sonst kann man ein Problem kriegen. Was er sicherlich für Dich nicht auf seine Kappe nehmen will.

Gar nicht böse gemeint, aber überdenk das mal.

Sehr unrealistisch also.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Machen Sie das ja nicht, denn nicht dem Vormieter gehört die Wohnung sondern dem Vermieter!!!!! Und den Nachmieter sucht sich der in Eigenregie aus, da hat der Vormieter kein Bestimmungsrecht dazu. Es kann ihnen passieren das der das Geld nimmt und Ihnen danach den Stinkefinger zeigt. Selbst wenn er mehrere Nachmieter bringt muß der Vermieter keinen davon nehmen. So steht es im Gesetz. Also in erster Linie beim Vermieter vorstellig werden und einen guten Eindruck machen. Am besten gleich dort eine Selbstauskunft abgeben und so oft es geht anrufen. Ich habe selber die Vermietungen in einer Hausverwaltung vorgenommen und die Interessenten die sich immer wieder bei mir meldeten kamen in erster Linie in Frage weil Sie wirkliches Interesse zeigten. Es ist natürlich Vorraussetzung das bei Ihnen alles stimmt wie z.B. geregeltes Einkommen, keine Schufaeinträge bzw. Einträge in einschlägigen Schulden foren. Der Vermieter wird sich auf jeden Fall dahingehend schlau machen. Aber ich gehe davon aus das bei ihnen alles stimmt und dann dürften einer Weitervermietung an Sie keine Probleme im Weg liegen. Also nur zum Vermieter gehen - alles andere ist verlorene Liebesmüh!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. vermietet nicht der Vormieter die Wohnung sondern die Wohnungsgesellschaft oder der Eigentümer der Wohnung und ob du sie dann bekommst oder nicht liegt nicht im Ermessen des Vormieters
  2. Ist das nicht rechtens und bringt dir außer Kosten wahrscheinlich gar nichts.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, die Gesellschaft wird sich wohl kaum vom Vormieter vorschreiben lassen, welchen Bewerber sie nehmen. Und er wird das Geld vielleicht nehmen, unterschreiben wird er aber nix, da wäre er ja schön blöd. Die Wohnung gehört ihm nicht und er ist nicht als Makler unterbeauftragt, somit könnte ihm die Wohnungsgesellschaft sogar ganz bös an den Karren fahren, wenn sie davon Wind bekommt. Mehr als die wohlwollenend als Nachmieter vorschlagen, kann der Vormieter nicht machen. Da musst du wohl oder übel abwarten, oder direkt mit dem Vermieter Kontakt aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne kein Gesetz was dagegen spricht. Ob das aber erfolgreich sein wird hängt wohl eher vom Vermieter ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darst du schon, allerdings wird der Vormieter nicht dein Vertragspartner sein, sondern der Vermieter. Der Vormieter wird keinen Einfluß darauf haben, ob du die Wohnung bekommst ode rnicht. Über eine kleine Geldspitze wird er sich aber vermutlich freuen...

Ganz ehlich, da ist Kinderkram. Der Vormieter hat doch bereits gekündigt.Ne Kündigungsbestätigung gibts normalerweise nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von m4ever
02.09.2014, 15:00

Wenn ich die Wohnung nicht bekommen sollte, hätte der Vormieter auch keinen Anspruch auf meine Prämie.

0

Wer die Wohnung bekommt entscheidet der Vermieter, nicht der Mieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vormieter hat keinerlei Entscheidungsbefugnis über den Folgemieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was bringt dir das? Gar nichts.........der Vermieter allein entscheidet an wen er vermietet. Wenn er sich für dich entscheidet, dann auch ohne dass du dem Vormieter Kohle gibst. Das ist rausgeworfenes Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat denn der Vormieter Einfluss auf den Nachmieter? In der Regel entscheidet doch der Vermieter über den neuen Mieter. Manchmal bestehen auch Wartelisten, so dass du noch gar nicht an der Reihe bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von m4ever
02.09.2014, 15:06

Theoretisch entscheidet der Vermieter (Wohnungsgesellschaft) über den Nachmieter. Aber ich hätte ja einen Vorteil, wenn ich vor den anderen Interessenten mich beim Vermieter melde und man unterstellt, dass bei vergleichbarer Bonität die Reihenfolge des Eingangs entscheidet.

0

Letztendlich entscheidet die Vermietungsgesellschaft, wen sie als neuen Mieter haben will und nicht der Vormieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von m4ever
02.09.2014, 14:57

Schon klar, aber der Vormieter kann das ja sehr beeinflussen, indem er zunächst mir Bescheid gibt, sobald seine Kündigung akzeptiert wurde und damit die Wohnung auch von der Vermieterseite "frei" ist..

0

Bist Du sicher, daß die Vermietungsgesellschaft keine Warteliste o.ä. hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von m4ever
02.09.2014, 14:58

Laut deren Auskunft geht es nach Bonität um Schnelligkeit. Letzteres kann ja der Vormieter masiv beeinflussen.

0

Was möchtest Du wissen?