Darf ich das ÖL wechseln?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kommt auf die Freigabe Deines Herstellers an.

Wichtiger als die Viskositätsangabe wäre auf sie ACEA Klassifizierung und die Hersteller Freigabe zu achten.

10W40 verwende ich nur in Motorrädern, meine beiden Pkw bekommen ein 5W30. Bei dem Renault meiner Frau hat Renault z.B. in der Bedienungsanleitung AUSDRÜCKLICH aiufgeführt , dass dieser KEIN 5W30 haben darf sondern ein 5W40. War bei meinem alten Dienstwagen (auch Renault) auch so.

Demnach wirf mal einen Blick ins Bordhandbuch.

Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, das 0W-Öle bei meinen vorherigen Fahrzeugen immer zu Ölverbräuchen geführt haben.

Demnach bin ich da der Vertreter der 5W30 Fraktion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist dein Auto - dürfen darfst du damit, wonach dir der Sinn steht. Du darfst auch Olivenöl einfüllen.

Ob das 5W40 für dein Auto besser ist, lässt sich aus der Ferne schlecht beurteilen. Es ist halt im kalten Zustand ein wenig "dünner", erleichtert damit den Kaltstart ein wenig und erreicht vielleicht ein wenig schneller alle Ecken, die es schmieren soll. Ob du unter Bedingungen unterwegs bist, die diesen Unterschied zu einem Vorteil machen, weiß ich nicht. Wenn du regelmäßig in der Garage parkst, bringt es vermutlich eher wenig.

Ich würde mich einfach nach der Betriebsanleitung meines Autos richten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztens meinten viele zu mir

Ja, Meinungen gibt es tatsächlich eine ganze Menge. Und es gibt ein "Bordbuch". Da steht drin, welcher Spezifikation das Motoröl genügen muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

5W-40-Öle sind den 10W-40-Ölen grundsätzlich vorzuziehen, da sie eine
deutlich schnellere Durchölung des Motors nach dem Kaltstart
ermöglichen. Speziell im Winter und bei vielen Kurzstrecken. Angenehmer
Nebeneffekt: Kraftstoffersparnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich fahre einen Caddy 2 Diesel....Bj 2002...meine Frau einen Golf 5 Bj 2004 aber das spielt auch keine Rolle, da ich fast alles selber mache kommt bei mir auch nur das Öl rein was der hersteller angibt.  es muss jeder selber wissen was er macht....mehr sag ich nicht grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe nicht viel Ahnung davon.

Aber bevor du etwas tust was Schaden anrichtet, nur weil viele der Meinung wären, das und das wäre besser, frage in der Werkstatt nach. 

Dann bist du auf der sicheren Seite. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Auto bislang immer 10W40 bekam würde ich es nicht unbedingt wechseln.

Sieh dir die Vorgabe des Herstellers an. Damit macht du nichts verkehrt.

Gruß

REK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?