Darf ich das mit meinem MTB?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, das ist nicht schlimm.

Die Federgabel geht nicht kaputt, sofern du den Lockout nicht aktiviert hattest, und muss normalerweise ja viel schlimmere Schläge wegstecken.

Die Kette schlägt eher bei höheren Sprüngen oder sehr unebenem Gelände mal gegen die Kettenstrebe. Da sollte bei einem Bordstein nichts geschehen.

Falls du das verhindern willst, wenn du mal im Gelände unterwegs bist, kauf dir einen Kettenstrebenschutz, z. B. http://www.fahrrad.de/fahrradteile/kurbeln-innenlager/neoprene-kettenstrebenschutz/257508.html

Die Felge könnte irgendwann mal einen Achter bekommen, wenn du immer Bordsteine runterfährst, aber so schnell passiert das bei einer MTB Felge auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tauerMauer249
22.04.2016, 21:10

Okay vielen Dank. Also den Hebel von Lockout habe ich nicht runter gedrückt. Das sind normale bordsteine ich hoffe da passiert nix

0

Solange das kettenblatt dabei nicht über die kante schrappt ist das eigentlich kein Problem. Wenn du im richtigen Moment einen kleinen hopser machst ist das auch mit dem Rennrad kein Ding.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wär kein mtb geworden, wenn es das nicht ab kann... ich würd mir aber an deiner stelle sorgen um die schläge in den felgen machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tauerMauer249
22.04.2016, 20:15

was sind felgen? Und wo muss ich was machen?

0

Nein du hast jetzt ein Totalschaden. Und wenn ich mir deine anderen fragen so ansehe dann würde ich dir empfehlen dein "mtb" zu verkaufen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tauerMauer249
22.04.2016, 23:12

wieso ich bin sehr zufrieden..

0

Dafür sind MTBs doch gebaut...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MTBs sind für Viel extreme bedinungen gebaut. Welches hast du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?