Darf ich das Luftgewehr einführen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann dir nur ein paar Tipps geben, aber ob sie dir was bringen weiß ich nicht. Die Beschriftung deiner Waffe sagt absolut nichts aus. Ich kann daraus nur entnehmen, dass die Waffe auf 4,5mm-Diabolos kalibriert ist, das wars auch schon. An deiner Stelle würde ich die Gute auseinaderbauen, aber nur das System vom Schaft lösen. Vielleicht steht da irgendwo noch was drauf (auch mal Rost entfernen). Ganz wichtig wäre der Hersteller und eine Seriennummer (Baujahre werden nicht auf LG's graviert). Anhand des Herstellers und der Seriennummer kannst du herausfinden wann deine Waffe hergestellt wurde - und ob zu dieser Zeit auch Modelle nach Deutschland importiert und verkauft wurden. Sollte die Waffe vor 1970 hergestellt worden sein, so ist sie ohne F-Kennzeichnung legal (sofern sie auch in D verkauft wurde). Allerdings darfst du mit dem Gewehr nur auf Schießständen schießen, da sie vermutlich mehr als 7,5 Joule hat. Ab 1970 dürfen Luftdruckwaffen nicht mehr als 7,5 Joule haben (West-Deutschland).

Am besten du machst ein Foto von der Waffe und stellst dein Anliegen (mit Foto) im CO2-Forum vor. Dort kann man dir sicherlich weiterhelfen. In diesem Forum tummeln sich auch einige Gesetzeshüter, welche dir sicherlich Auskunft geben können.

Zum Transport nach Deutschland (sofern alles in "trockenen Tüchern" ist): Verstaue die Waffe so, dass sie in einem verschlossenen Behältnis transportiert wird. Am besten eignet sich ein Futteral für Waffen oder Angelruten, welches mit einem Schloss versehen wurde. Auch ein Koffer mit Schloss/Vorhängeschloss stellt in Deutschland keine Gefahr dar. Wichtig ist nur, dass die Waffe ohne beiliegender Munition, entladen und nicht gespannt transportiert wird. Am besten du zerlegst die Waffe, z.B. bei Knicklaufgewehren den Lauf entfernen, damit du keine Gefahr für die Öffentlichkeit darstellst. Das sind nur Tipps für Deutschland, da ich mich mit dem polnischen Waffengesetz nicht auskenne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt da nur Ausnahmen für Luftgewehre aus DDR Produktion. Ausländische Waffen brauchen definitiv das F im Fünfeck, damit sie legal sind.

Du könntest noch nachfragen wie das in deinem Fall als Erbe ist. Da gibt es Möglichkeiten, die aber einiges an Bürokratie abverlangen.

Ebenso könntest du beim Beschussamt nachfragen, ob es auf deine Kosten die Möglichkeit gäbe, das Luftgewehr nachträglich mit einem F im Fünfeck von denen markieren zu lassen. Nach Begutachtung der Waffe.

Oder du lässt es von einem Büchsenmacher unbrauchbar machen, oder lässt es blockieren. Das muss aber in Deutschland bestimmte Kriterien erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du nicht gegen das Gesetz verstoßen möchtest, dann nehme das Gewehr nicht mit nach Deutschland. Zwar ist es natürlich richtig, dass es in Deutschland zugelassen wäre, wenn es vor 1970 gebaut wurde, jedoch betrifft es Gewehre, die in Deutschland verkauft wurden. Die Gefahr besteht in der Einfuhr, falls es zur Grenzkontrolle kommt, was derzeit ja nicht selten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Luftgewehre bis Baujahr 1970 benötigen kein F im Fünfeck und dürfen mehr als 7,5J haben.
Für Gewehre aus der DDR gilt das bis 1991.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Luftgewehr nicht das F im Fünfeck hat, wird es in Deutschland unabhängig von Joule wie eine scharfe Waffe behandelt ergo WBK-pflichtig.

Du kannst mal bei der zuständigen Waffenbehörde nachfragen inwiefern es Möglichkeiten gibt das Gewehr beschießen und mit dem F Versehen zu lassen, wenn Du aus Nostalgiegründen so dran hängst. Finanziell dürfte sich das allerdings keinesfalls rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Geräte um die Schussenergie messen zu können, kostet irgendwas um die 40€ meine ich.Oder du bringst es in Polen zu nem vernünftigen Waffenladen die werden dir sagen können was das für ne Power hat und wie dus Einfuhrgerecht machen kannst.
Ansonsten, ich würde mir da weniger n Kopf drum machen, ab in den Kofferaum und los.
Selbst wenn man angehalten wird und es gefunden wird Unwissen heucheln deine rührende "Opa Andenken Geschichte" erzählen und gut ist.
Es ist nur n Luftgewehr das schlimmste was passiert ist das es eingesackt wird im besten Fall erzählt ein mitfühlender Grenzheini dir was genau dran gemacht werden muss und lässt es dich zu nem Waffenladen in Deutschland schicken der das umbauen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blacklight030
23.02.2016, 13:33

Du bist ja ein Optimist ;-)  Das versuche mal den Bundespolizisten an der Grenze zu erklären. Eine Waffe winken die nicht durch, weil Du sie einseifst

0

Ich habe dafür keine Sicherheit, aber eigentlich müsste das erlaubt sein.

http://www.kotte-zeller.de/Walther-SG68-RAM-CO2-Pumpgun-Kaliber-68.htm?websale8=kotte-zeller-shop&pi=9727

Darf auch frei gekauft werden, ebenfalls 7,5 Joule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnston
17.02.2016, 23:04

Ja, mir bei mir ist das Problem, ich weiß nicht wie viel Joul die hat und es ist keine F Kennzeichnung vorhanden wie bei den Gewehren die du verlinkt hast.

0

Hallo,

da es sich hier um ein Luftgewehr handelt, so wie du es sagst. Braucht es hierfür einen Waffenschein, bzw. Waffenlehrgang. Auch wenn die Munition nur Platzpatronen sind (aktuelle Sportgewehre), können dadurch Brand-,Fleischwunden entstehen, wenn auf Menschen geschossen wird.

Da du jetzt aber schreibst, dass darauf "Magnum, Cal. 4,5" steht handelt es hier um eine Munitionsorte die zwar im Sportbereich auch für Luftgewehre verwendet wird, aber eher für Luftpistolen. Da diese Munition im Gebrauch mit einen Langlauf eine höhere Durchschlagekraft hat.

Ergo, du brauchst für jede Waffe, solange es sich nicht um Waffen handelt die nicht mit "gefährlicher" Munition schießen, einen Schein und eine Mitgliedschaft in einen Schützenverein, da du diese sonst nicht führen darfst. Auch wenn sie im Schrank eingeschloßen ist.

Solch eine Waffe die Welux geschickt hat, darfst du führen ohne Schein. Solange dort keine andere Munition eingesetzt wird, was aber wiederum bei solch einer schwierig wird ^^

Mein Rat, lass die Waffen in Polen. Versuch sie dort zu verkaufen, besser gesagt, meld dich dort bei einen Verein, dieser kann sie dir abkaufen oder dich an ein Mitglied weiterleiten. Sofern die Waffen noch zu gebrauchen ist, ansonsten einfach beim Verein abgeben und das so beim Amt melden oder gleich zum Amt dort einreichen.

Aber falls du sie mit nach DE mitnehmen möchtest, brauchst du einen Schein, Mitgliedschaft in einen Verein von min. 6 Monaten um den Schein beantragen zu können und einen Waffenschrank + abschließbaren Raum.

Liebe Grüße,

(ehemalige) Sportschützin =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrCyanide
17.02.2016, 23:36

Sorry, aber du schreibst absoluten Blödsinn! Ein Waffenschein hat mit Sportschützen und v. a. Luftgewehren überhaupt nix zu tun! Dass Du mal Sportschützin warst kann ich nur schwer glauben!

2
Kommentar von DrCyanide
17.02.2016, 23:37

Welche Sportwaffe schießt denn außerdem nur mit Platzpatronen? Sinn???

2
Kommentar von Beton10
17.02.2016, 23:39

mein vater hat mal ein Luftgewehr gekauft und er brauchte kein Waffenschein

0
Kommentar von DrCyanide
17.02.2016, 23:43

Zum kaufen brauchst Du nie einen Waffenschein, auch nicht bei scharfen Waffen!

1

Was möchtest Du wissen?