Darf ich das Krankenhaus ohne Begründung wieder verlassen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

nur eins würde helfen: sich ärztlich untersuchen lassen, und zwar so bald wie möglich, wenn die Beeinträchtigung über das normale Maß hinausgeht.

Nun, es wird ein langer Weg sein, wenn du sie verklagen willst !

Du hast vielleicht unter Sauerstoffmangel gelitten, oder dein Blutdruck ist zu niedrig geworden.

Du oder ein Anwalt kann den Arztbericht anfordern.

Du kannst auf jeden Fall die Krankenkasse und das Gesundheitsamt über die mangelnde Hygiene informieren

Eine Bewertung abgeben!

Emmy

emily2001 10.06.2014, 20:58

Danke für die Bewertung !

Emmy

0

Du kannst bei einer Narkose erst dann nicht mehr selbstständig atmen, wenn dir ein Muskelrelaxan gegeben wurde. Beim Schlafmittel alleine kannst du auch noch selbstständig atmen. Es ist trotzdem nicht ok, dass sie dich nicht an die Überwachungsgeräte angeschlossen haben und einfach weggegangen sind.

Was das Verlassen des Krankenhauses angeht: Ich denke ein Krankenhaus wäre blöd, wenn sie dich nicht unterschreiben lassen, dass du auf eigene Verantwortung gehst. Du wirst ja sicherlich nicht umsonst noch einige Tage dableiben und überwacht werden müssen. Und kannst du dir eigentlich vorstellen was da los ist, wenn du einfach so ohne etwas zu sagen gehst? Du musst schon vorher mit einem Arzt darüber reden, bevor er dich vorzeitig entlassen kann. Du solltest ja dann auch zu Hause unter Aufsicht sein, du solltest wissen, wie du reagieren musst, wenn es postoperativ zu Komplikationen kommt. Das ist alles nicht ganz so einfach. Wenn du solche Probleme mit dem Krankenhaus hattest, dann geh das nächste Mal in ein anderes. Und wenn du während deinem Aufenthalt Probleme hast, dann gibt es genug Ansprechpersonen in einer Klinik, an die du dich wenden kannst. Angefangen bei Pflegern, Stationsleitung, Oberärzte, Chefärzte bis hin zum Personal-/Betriebsrat. Da darf man gerne den Mund aufmachen und sich wehren. Oftmals merken die Mitarbeiter im Krankenhaus gar nicht, wie sie sich benehmen, da das für die alles total normal ist.

Was das mit den Gedächtnisstörungen etc angeht, würde ich das in diesem Krankenhaus sagen und mich dann von denen UND von einem anderen, von der Klinik unabhängigen Arzt untersuchen lassen. Du sollstes das in der Klinik, in der du warst, aber auch sagen, sonst wissen die von nichts.

ede45 07.06.2014, 17:43

Danke! Ein Anästhesiepfleger von meinem Nachbarn hat mir gesagt, dass bei einer Narkoseeinleitung das Hypnotikum dreimal höher dosiert wird als wie bei einer Darmspiegelung. Er sagt, bei diesen hohen Dosen schläft man nach ca. 10 bis 20 Sekunden ein und nach 30 bis 40 Sekunden hört man langsam auf zu atmen (Atemdepression). Nach 60 Sekunden atmen man gar nicht mehr. Darum war das unverantwortlich mich nach der Injektion von 400 mg Trapanal (bei einem Körpergewicht von 60 Kg) noch einmal allein zu lassen. Er sagt, wahrscheinlich habe ich eine Hypoxie erlitten. Darum auch die Gedächtnisstörungen und Kopfschmerzen. Nach Injektion des Muskelrelaxans ist absolut keine selbständige Atmung mehr möglich und der RR sinkt. Erst dann kann intubiert werden. Vorher nicht wegen der Schutzreflexe. Ein Schmerzmittel bekommt man natürlich auch noch.

0

Du darfs IMMER aus dem KH gehen.

Nur wirst du vorher wohl noch ein Arztgespräch haben der dir davon abrät etc.

Dann musst du noch ein wisch unterschreiben dass du dich selber (evtl gegen ärztlichen rat) entläst, damit das KH abgesichert ist.

Natürlich kannst du einfach abhaun ohne irgentwas zu unterschreiben (ist ja kein gefängnis), aber ich glaub das gibt nacher nur noch mehr stress. (wohl auch mit deiner Krankenkasse, wegen abrechnung und so)

Und du unterschreibst ja nur dafür das du gegen ärtlichen rat aus dem KH gehst. Du kaufst damit keine waschmaschine, also gegen die unterschrift solltest nichst haben, die erspart dir nur ein paar probleme für dich (fürs KH wohl weniger, die dokumentieren einfach nur das du abgehaun bist, entgegen ärztl. rates und eine unterschrift verweigert hast. -- Denk ich zumindest dass das dann so im KH abläuft)

Was deine Erfahrungen auf Station angeht: Viele KH haben ein "Meinungsbarometer" nutz es doch einfach.

Was deine Narkose angeht: also wenn du beatmet wurdest, merkst du nichts davon, weil sie den tubus erst einführen sobald deine atmung aussetzt. es gibt aber auch narkosen wo sie dir nur sauerstoff zuführen, also ohne das deine atmung ganz aussetzt.

Und im Op werden sie dich an ein Monitor gehangen haben keine bange. Aber ja normal bleibt jemand in der nähe bis man bei der narkose einschläft, und auch danach

ede45 09.06.2014, 17:47

Danke! Du hast natürlich Recht! Ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich meine nicht die Narkose sondern die Einleitung der Narkose also die Präoxygenierung! Das nehmen sehr viele Anästhesisten nicht so genau wie ich jetzt erfahren habe. Also habe ich schon vor der Intubation eine Hypoxie erlitten. Denn eins ist klar, wenn man mich intubiert und vorher keine Präoxygenierung durchgeführt hat, bekomme ich kurzzeitig eine Hypoxie. LG

0

du darfst alle,unterschreib ,auf eigene Verantwortung und schon biste draussen

ich bin auch mal aus einer fachklinik nach 3 wochen geflüchtet. aber du musst natürlich bevor du gehst, deine schulden bezahlen, klinik kostet 10 € eigenbeteiligung am tag. und du musst genug geld haben, um mit dem taxi hemzukomen. denn einen beförderungsschein für die flucht stellt dir dann kein doktor aus. und - wenn die OHP weniger als eine woche her ist, ist die wunde noch offen und blutig. echt eigenes risiko.

ede45 09.06.2014, 17:56

Da hast du natürlich Recht! Aber für das Tagesgeld habe ich bisher immer eine Rechnung bekommen und das Geld dann überwiesen. Das habe ich noch nie im KH bezahlt. LG

0

Was möchtest Du wissen?