Darf ich, da ich schon 2 Mal zum Opfer geworden bin, in Baden-Württemberg eine scharfe Waffe be mir führen und mich verteidigen bevor ich daran gehindert werde?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erstmal: Die Arthritis in den Gelenken kenn ich, bei mir sitzt die in den Knöcheln nach einer Begegnung der unschöneren Art. Wenn du Kampfsport oder Kampfkunst betreibst, oder einfach nur so manchmal übst, lerne um auf Handballenschläge und Hammerfists. Die belasten die Knochen und Gelenke nicht so sehr und sind teils noch fieser als Fäuste. Schau dich mal um, ob es in deiner Umgebung Krav Maga oder ähnliche Realitätsbasierte Kampfkünste gibt und geh da hin. Das Training wird dir helfen im Ernstfall nicht zu erstarren.

Zu Waffen: Für eine Scharfe Schusswaffe wirst du in Deutschland keine Lizenz zum führen kriegen (leider). Dafür müsstest du besonders gefährdet sein (also mehr als die Allgemeinheit) und das kriegst du niemals durch ohne Morddrohungen oder Berühmtheit, oder am besten beides.

Mit einem kleinen Waffenschein kannst du eine Schreckschusswaffe führen. Die Dinger sehen und klingen echt, aber die Wirkung im Ziel ist zu vernachlässigen. Sie scheinen Angreifer aber oft abzuschrecken, aber sich darauf zu verlassen ist so ne Sache.

Weitere Optionen sind Pfeffersprays ("Tierabwehrsprays", Fragt der Officer wieso du das dabei hast, hast du große Angst vor Hunden), Kubotans (immer die mit tiefen Fingermulden und Spitze kaufen) und Messer (die Gesetzlage ist ein Alptraum und die Anwendung kompliziert zu lernen).

Generell schlag ich vor, dass man sowohl ein Pfefferspray führt, als auch einen Kubotan, jeweils so, dass die eine Waffe mit Links, die andere mit Rechts gezogen wird und dass man beide sehr schnell ziehen kann (also nicht in der Handtasche). Der Gürtel bietet sich dafür an. Für den Kubotan wärs gut, wenn du dir dafür vllt. eine Kydex-Scheide bauen lässt, oder dir eine Tragemöglichkeit einfallen lässt, die schnellen Zugriff bietet.

Am besten ist es, wenn du mit beiden Waffen übst, also Ziehen und Einsatz, am besten mit anderen. Hast du dazu keine Möglichkeit, hol dir Lernmaterial, wie z.B. "Focused Impact" von Michael Janich (gibts beim Kahnert Verlag).

Messer zur SV. sind ne komplizierte Sache. Rechtlich ist man auf dünnem Eis und man braucht viel Übung und moralische Festigkeit um sie effektiv zu benutzen. Wenn du nicht viel Training reinstecken willst, rate ich von Messern ab.

Und ja, zu dem Thema gute Antworten hier zu kriegen ist selten. Wenn du Fragen hast schieß los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvelynJ
02.04.2016, 08:59

Meine Daumen hatte ich beide verletzt und sind beide sehr schwach und schmerzen bei leichtem Druck. Ich werde wohl eine Schreckschusspistole besorgen, weil ich mich wie gesagt wenigstens aus einer minimalen Distanz schützen muss. Kann nicht warten bis derjenige bei mir ist. Kann dann nichts mehr.

1

Dir steht das Frei, wie jeden anderen einen Waffenschein, zu beantragen.

Aber ob man den bekommt, steht schon wieder auf einem anderen Blatt... 


Kannst aber legal führen: E-schocker, Bestimmte Messer, Pfeffer Pistole, Armbrüste, Kubotans, Pfefferspray etc.


Sofern der "Kleine Waffenschein" vorhanden ist, kannst du Schreckschusswaffe und Gasknarren führen. 

Die Hürden für den Kleinen, sind auch sehr gering im Gegensatz zum Normalen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duffmanohyeahr
02.04.2016, 17:23

pfefferpistole fällt ebenfalls unter den kleinen waffenschein!

0

Ja das ist so eine Sache, so wie ich weis, mit Waffenschein, die meisten haben einen kleinen,  aber dann darfst Du sie nur durch die Gegend tragen, schießen dennoch nicht. Mein Mann hat es so erklärt er ist Polizist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Galgenvogel1993
02.04.2016, 08:26

Ein kleiner Waffenschein berechtigt nicht zum Schießen in der Öffentlichkeit, aber in Notwehr darf natürlich geschossen werden.

1
Kommentar von Shiranam
02.04.2016, 08:30

Frag ihn mal, ob die Waffe geladen umhergetragen werden darf, mit kleinem Waffenschein, oder ist hier von Gaspistolen die Rede?

Würd mich mal interessieren...

1

Ich frage mich was dir eine Waffe genützt hätte, auf welche Entfernung hast du erkannt dass du angegriffen wirst?
War die Situation schon so bedrohlich dass du bereits bei Annäherung geschossen hättest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvelynJ
02.04.2016, 17:25

Ja, er sitzt lebenslänglich für andere Vergewaltigungen, sowie Morde. Ich habe sofort, schon von einer Distanz gewusst, das ich in schrecklicher Gefahr war. Er blieb zuerst stehen und starrte mich an. In der Zeit hätte ich geschossen hätte ich eine Waffe gehabt. Es war vollkommen anders als wenn jemand einfach so an mir vorbei laufen wollte. Ich wusste wiegesagt sofort von einer Distanz schon. Schwer zu erklären. Aber Täter und Opfer haben eine gewisse sofortige Verbindung. Er wollte mich auch umbringen, aber ich hatte unwahrscheinlich Glück, oder vielleicht entkam ich weil ich betete.


1

du kannst einen waffenschein beantragen... diesen wirst du aber nicht bekommen, da das leben eines normalbürgers nicht wertvoll genug ist um sowas genehmigt zu bekommen... da muss man schon ein weltfremder poltiker der grünen und der linken sein

für die beantragung sind noch viele weitere voraussetzungen zu erfüllen... nachlesbar bei wikipedia "waffenschein" nicht zu verwechseln mit waffenbesitzkarte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvelynJ
02.04.2016, 17:30

Mit Waffenschein könnte ich eine Waffe zu Hause haben?

0

Kannst du beantragen, wirst du aber vermutlich nicht bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht empfehlenswert, sicher es gibt andere Alternativen sich von Diebe und Täter zu schützen oder noch besser, ihnen auszuweichen. Denk mal wo genau du dich bewegst, welche Gegend besser geschützt sind, und um welche Uhrzeit du draussen bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvelynJ
02.04.2016, 08:15

Beide Male war ich in einer sehr guten Gegend in einer sicher gedachten normalen Situation. Die Täter haben sich absichtlich dort hin begeben, um den Überraschungsvorteil zu haben.

2

Was möchtest Du wissen?