Darf ich bezahlte Ware wieder mit in den Supermarkt nehmen?

5 Antworten

Du hättest mit der Tasche zur Kasse gehen müssen um die Reklamation anzumelden. Das wäre daß einfachste gewesen.

2

Die Kasse befand sich aber leider schon im Laden und da hatte ich ja auch das Problem.

0
52
@CosetteLeFavre

Wenn ich mit einem Teil direkt am Eingang zur Kasse gehe,sollte es keine Probleme geben.

0

Ja, dummheit gehört bestraft.- Die baumarktmitarbeiter können ja nicht wissen ob die Tasche bezahlt ist, oder nicht.- Bon sagt gar nix, weil du die bezahlte Tasche ja theoretisch schon zu Hause liegen haben könntest.- Man geht auch normalerweise, wenn man was umtauschen will nicht einfach wieder inb einen Laden, sondern als ersten z.B. an den Infostand, o. an die Kasse.- Ganz ehrlich, wäre ich in dem Baumarkt angestellt, würde ich dir das auch nicht abnehmen.-

39

Also jeder Kunde, der Ware + Kassenzettel mit ins Geschäft nimmt = Ladendieb. Unglaublich!!!

0
36

auf jedem Bon steht Kaufdatum mit Uhrzeit. Was heißt "Dummheit behört bestraft"? Tolle Antwort!

0
2
@walterdealeman

Der Bon war ca 3 Minuten alt und die Kreditkartenendziffer stand auch drauf. Das es keine Glanzleistung war weiß ich selber aber wie sieht es rechtlich aus?

0
43
@CosetteLeFavre

rechtlich sieht das so aus wie ich das eschrieben habe.- Du kannst nur auf die Kulanz des Markleiters hoffen.- Ich habe selbst mal in so nem LAden gearbeitet,- Da gab es probleme, mit häufigen Warenrückgaben und besonders solchen Situationen.- Das ist dann ne Zeit lang rigoros eingehalten worden, "kein Eigentumsbeleg, kein Eigentum" N Paar Leute sind damit auch zu nem Anwalt gelaufen.- Das das nicht Kundenfreundlich ist, ist klar.- Aber nur so hat man die Trickbetrüger, nix anderes is das, ausgehebelt.- Ich will jetzt nixh unterstellen, bitte nicht falsch verstehen.- Aber die Vorgehensweise des Verkäufers ust verständlich und nachvollziehbar, wenn auch keineswegs Kundenfreundlich.- N Bekannter ist in nem Computerladen.- Der macht nut Thekengeschäft.- Aber auch da gibts ware, z.B. eingeschickte Sachen, die repariert wurden NUR gegen den Schein.- sonst kann ja jeder kommen und sagen "ey Alder isch will meine Grafikkarte abholen"- Und ne Stund später kommt dann der dem das Teil wirklich gehört.- Ich habe jetzt natürlich eher theoretisch, aber durchaus mögliche Situationen beschrieben.- Davor muss sich ein Händler o. Verkäufer aber schützen können.-

0
2
@Meinereiner67

Das Problem ist mir durchaus klar. Meine Frage wäre noch, haben die Leute, die zum Anwalt gerannt sind recht bekommen?

0
2

Ich war an Infostand, der war ja auch am Eingang und wurde ich ja schon verdächtigt.

0
43
@CosetteLeFavre

Moin, -Die Situation ergibt die Rechtslage.- Wie geschrieben. der Verkäufer kann und sollte vielleicht kulant sein, muss er aber nicht.- Das rechtliche Problem is einfach, dass genau DIE Tasche nicht eindeutig genau DEM Beleg zugeordnet werdenn kann.- Ich würde das von dem Laden auch als spitzfindig sehen, aber die Möglichkeit hat der.- Wenn der Verkäufer, bzw. der MArkleiter das rigoros und streng handhabt hat der Laden jedenfalls mit Umtauschneppern kein Problem.- Man kann das sehen wie man will, aber einige Läden sehen dass mittlerweile so." Lieber 1x n erboster Kunde, der evtl. ungerecht behandelt wurde, als den Verlust mehrerer Waren einfach hin zunehmen". -Ob die Ansicht gut ist, steht woanders, Man kann sie aber vertreten.-

0

Meistens gibt es doch im Eingangsbereich Schilder, auf denen steht, dass man keine gekaufte Waren mit in den Markt bringen darf.

Du hättest die Ware an der Rezeption anmelden müssen.

46

@BuddyOverstreet: Wenn solche Schilder gültig wären, dann dürftest du nur noch nackt ins Kaufhaus gehen, denn du hast doch wohl deine Kleidung auch gekauft - oder?

0
51
@heinmueck

Ich weiß, dass der Text lustig interpretiert werden kann, gemeint ist aber wohl dort gekaufte Ware.

0

Supermarkt Einkaufstasche - doppelt bezahlen?!?

Hallo!

Ich muss mal etwas loswerden. Habe mich gerade mal wieder furchtbar geärgert! Und zwar habe ich in dem Supermarkt, der bei mir in der Nähe ist und bei dem ich deshalb meistens einkaufe, bereits mehrere Einkaufstaschen aus Stoff gekauft. Dort ist natürlich das Logo des Marktes ganz groß aufgedruckt, so wie man es von Einkaufstüten eben kennt. Hab extra die teuren Stofftüten gekauft, damit ich sie wiederverwenden kann. Nun war ich dort wieder einmal einkaufen und hatte wieder eine dieser Stofftaschen dabei, in der ich leere Pfandflaschen zum Zurückbringen hatte. Also hab ich die Flaschen in den Automaten eingeworfen und bin weiter einkaufen gegangen. An der Kasse wurde ich dann von der Verkäuferin angesprochen, und sie wollte die Tasche erneut abkassieren. Ich sagte natürlich, dass ich sie mitgebracht hätte, aber sie hat immer weiter darauf bestanden. Erst als ich ihr mehrfach versicherte, dass ich damit gerade die Pfandflaschen zurückgegeben habe, ihr den Pfand-Bon vorlegte und eindeutige Gebrauchsspuren an der Tasche vorzeigte, ließ sie mich gehen. Mann, sowas kann doch nicht wahr sein! Da kauft man extra umweltbewusst Stoff und kein Plastik, bezahlt dafür auch viel mehr Geld, und dann darf man die Tasche, dort wo man sie gekauft hat, gar nicht benutzen! Warum wird so eine Tasche nach dem Kauf nicht irgendwie als bezahlt markiert? Hattet ihr ähnliche Erlebnisse? Wie geht man am besten damit um beim nächsten Mal? Wie macht ihr das? Oder muss ich noch Taschen von einem anderen Markt kaufen, um damit dann in „meinem“ einkaufen gehen zu dürfen?

Sorry für den langen Text & danke fürs Lesen... :)

...zur Frage

Anzeige wegen Diebstahl obwohl bezahlte Ware und keine Beweise?

Ich habe mit bezahlter Ware einen Markt betreten und wurde von einem Detektiv (keine Kameras vorhanden) nach erneutem Verlassen des Marktes aufgehalten und hab letztlich eine Anzeige bekommen. Er kann viel erzählen, aber ich weiß auch, dass es dumm war, das Geschäft mit gekaufter Ware zu betreten. Ich musste 100€ bezahlen und er hat keine Polizei geholt. Ich weiß, da es keine Kameras gibt, dass dort Detektive rumgeistern. Das ist ein krasses Missverständnis. Brauch ich einen Anwalt??? Es wäre 1. Vergehen. Wahrscheinlich auch nicht mal ein Eintrag. Soll ich es bereuend zugeben und keinen Aufstand machen, damit alles vom Tisch ist (keine Lust auf Gericht, da ich Mathe studiere und meine Vorlesungen nicht verpasse!).

...zur Frage

EDEKA berechtet bei Kartenzahlung unter 10 Euro 1 Euro Gebühr (Rechtens?)

Leider haben wir in unserem kleinen Ort (Dorfcharakter) leider nur eine Einkaufsmöglichkeit! Und das ist ein kleiner (nicht sehr sauber geführter) EDEKA-Markt. Wenn es für mich möglich ist, so fahre ich (mit Bus) etwas weiter und gehe in einen richtigen Supermarkt einkaufen. Nun zu meiner Frage: Unser EDEKA-Markt bietet die Kartenzahlung (EC) erst ab 10 Euro Einkaufswert an. Unter einem Betrag von 10 Euro würden die 1 Euro für den Karteneinsatz verlangen. Ich nehme die Antwort mal zuvor: Ich weiss, das dies nicht rechtens ist! Zitat aus den Geschäftsbedingungen zwischen Kreditinstitut und Einzelhändler: "Es ist ausdrücklich untersagt, einen Mindestbetrag einzufordern. Aus juristischer Sicht ist EC als Bargeld anzusehen, da es ausschließlich bei einer Deckung durch das Kontoguthaben bzw. ggf. Dispo möglich ist. Ein Einsatz der EC-Karte kostet den Einzelhändler 0,8 Cent - für electronic cash-Umsätze bis 25,56 € jeweils ein Entgelt in Höhe von 0,08 € pro Umsatz - für electronic cash-Umsätze über 25,56 € jeweils ein Entgelt in Höhe von 0,3 % des electronic cash-Umsatzes (Stand 2013) Somit sind die Gebühren lächerlich gering, da auch beim Umgang mit Bargeld für den Einzelhändler Kosten anfallen." In dem Moment, wo der Kunde mit solchen Informationen unseren Marktleiter des EDEKA-Marktes konfrotiert, so wird der Kunde (vorerst höflich) gebeten woanders einzukaufen. So meine Beobachtung. Aber unser EDEKA-Markt hat hier vor Ort leider ein relatives Monopol. Und wenn ich mich an die übergeordnete EDEKA-Zentrale wende, so wird unser Anliegen nicht anonym bearbeitet. Ich trage grundsätzlich (fast) kein Geld mehr mit mir. Denn dank des Elektronic-Cash brauche ich lästiges Kleingeld nicht mehr in schweren Portemonnaies in der Tasche haben, die alle 5 Jahre entweder aus der Hosen- Jackentasche fallen oder gar geklaut werden. Gibt es irgendeine übergeordnete Beschwerdestelle, wo man sich (möglichst anonym) hinwenden kann?

...zur Frage

Ab wann ist man Dieb und wie kann man sich wehren.?

Hallo Leute,

Vor kurzem ist ein folgender Vorfall geschehen, wo ich selbst nicht weiter weiß und Eure Meinung brauche. Meine Freundin ist Einkaufen gegangen und wurde von einem Ladendetektei gefasst. Grund, Diebstahl. Sie soll die Wertsachen in Hohe von ca.16 Euro geklaut haben. Ich dürfte Sie dann von der Polizei abholen.

Laut Ihre Aussage ist folgendes geschehen: Im Laden hat Sie 4 Artikel A,B, C, D ausgesucht. Die 4 Artikel hat Sie dann in die Einkaufstasche eingesteckt und zur Kasse gegangen. An der Kasse bezahlte Sie 2. Artikel A und B. Nachdem Sie die Artikel bezahlt hat, ohne dabei Kassenbereich zu verlassen, ist Sie zurückgegangen um die nicht bezahlte Artikel C und D an ihren Platz zurückzustellen. Als Sie die Artikel C und D zurückgestellt hat, war plötzlich der Ladendetektei da. Er hat Sie daran beschuldigt die Ware C und D geklaut zu haben. Meine Freundin war mit der Aussage nicht einverstanden und wollte nur weg. Der Detektei verfolgte Sie und als sein Kollege kam, wurde Ihr Weg von den beiden versperrt. Polizei kam und holte Sie ab. Bei Polizei ließ Sie Ihre Tasche untersuchen, wo nichts drin war. Nach ca. 20 Minuten kam der Ladendetektei und brachte angeblich die geklaute Ware. Laut Aussage meiner Freundin, handeltete es sich dabei um eine ähnliche Ware, dass ca. 5 Euro teurer war. Vor 2 Tagen habe ich ein Schreiben von Staatsanwaltschaft bekommen, wo Sie an ein Diebstahl beschuldigt wird. Wenn Sie mit den Beschuldigung einverstanden ist, muss Sie ca. 200 Euro bezahlen. Wenn nicht, dann wird es ein Prozess geben. Laut dem Schreiben gibt es eine Videoaufnahme sowie 2 Zeugen und irgendwelches Kaufbeleg. Die Aussage der Detekteien: Als Sie die Ware A, B bezahlt hat, hat Sie uns gesehen und die Restware, die Sie nicht aus der Tasche herausgenommen hat, zurück zu Ihren ursprünglichen Ort gebracht hat. (Ohne dabei die Geschäftsräume zu verlassen)¬¬¬ Fragen: Hat da jemand die Erfahrung, was so ein Prozess kosten konnte? Leider haben wir keine Rechtschutzversicherung und Sie als ausländische Studentin sich ein Prozesssowas nicht leisten kann. Macht es Sinn auf eigenes Recht zu bestehen oder die 200 € bezahlen?

Für Eure begründete Meinung wäre ich sehr dankbar.

Freundliche Gruße Dima

...zur Frage

Was ist B-Ware und was ist Outlet Ware?

Bitte erklärt mir den Unterschied von B-Ware und Outlet Ware. Ist das nicht genau das Gleiche?

  1. Darf ein Gewerbe B-Ware kaufen und diese als Outlet verkaufen?
  2. Ist neuwertige gebrauchte, aber geprüfte Hardware = Outlet?

Bitte erklärt es mir so detailliert es geht und wie es damit im Arbeitsrecht aussieht. Was darf ein Gewerbe und was nicht?

...zur Frage

Habdy funktioniert nach Display austausch von Media Markt nichtmehr richtig, was kann ich tuhen?

Mein Neues Iphone 7 ist mir am Weinachtsabend aus der tasche gefallen als ich aus dem Auto stieg, und der display ist über das komplette Handy gerissen alles andere hat aber Funktioniert. Ich habe es dann bei der Media Markt sofort reperatur reparieren lassen für 170€. Als ich es wiederbekommen habe ist mir aufgefallen das sich der display sehr minderwertig anfühlte, es hat am anfang auch manchmal gehakt was jz aber kein Problem mehr ist. Der 3D touch fühlte sich auch nichtmehr an wie vorher auch eher „Minderwertig“. Am nächsten tag Funktionierte der 3D touch überhaupt nichtmehr, als ob es abgeschaltet wäre. Jz funktioniert er manchmal für 10-20 Minuten danach geht er stundenlang nichtmehr und selbst wenn er geht spinnt er etwas rum. Ich war wieder bei dem Media Markt techniker und er meinte er verbaut mir in den nächsten tagen einen Neuen Display der dann natürlich umsonst ist. Er meinte auch ich soll das Handy mal auf Werkseinstellungen setzten was aber nichts gebracht hat. Jetzt meine frage... er hat mir auch erzählt das es ein folgeschaden vom sturz sein kann aber ich hatte diese problem nicht ein einziges mal bevor ich es zur Reparatur abgegeben habe und bin auch tagelang noch mit dem gerissenen display ohne probleme rumgelaufen. Was kann ich jetzt machen wenn es nach dem erneuten wechsel immernochnicht geht? Der 3D Touch ist für mich eine wichtige Funktion, und wie gesagt ist das handy sogut wie neu. Ausserdem hätte ich für 170€ Mehr erwartet als so eine Minderwertige Qualität gerade weil ich es bei Media Markt machen lassen hab. Die gleiche Qualität hätte ich im Ausland auch für Maximal 40-50€ verbaut bekommen. Die ganze sache macht mich schon etwas sauer ich muss doch irgendwie Schadensersatz vordern können oder sowas in der art...

Vielen dank für alle Hilfreichen Antworten schonmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?