Darf ich bei meiner Freundin ständig übernachten?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So lange du in Deiner eigenen Wohnung gemeldet bist, kanndas dem AA egal sein. Allerdings muss der Vermieter nicht dulden, dass Du dauerhaft fuer laneger als sechs Wochen (oder so) dort uebernachtest. Er kannn dann AFAIK verlangen, dass ein Untermietverhaeltnis oder aehnliches etabliert wird. Warum kommt Deine Freundin nicht zu Dir?

Danke für die Info!

6 Wochen sind ja noch nicht mal um,also haben wir nix kriminelles gemacht! xD ich finde es besser da,weil es näher zu meiner Arbeitsstelle ist!

0

Danke für die Info!

6 Wochen sind ja noch nicht mal um,also haben wir nix kriminelles gemacht! xD ich finde es besser da,weil es näher zu meiner Arbeitsstelle ist!

0
@JasonRaw

Stellt euch mit Ihrem Vermieter gut. wie gesagt dsa AA hat da nichts zu melden.

0

Zu einer Bedarfsgemeinschaft gehört, dass ihr "aus einem Topf" wirtschaftet! Wenn du nicht einmal bei deiner Freundin gemeldet bist, können sie euch keine Bedarfsgemeinschaft unterstellen. Derartige Kontrollen machen sie normalerweise bei Leuten, die unter einer Adresse, aber als getrennt lebend gemeldet sind. Aber selbst solche Paare gelten erst nach einem Jahr als Bedarfsgemeinschaft.

Deine Freundin könnte durchaus Anzeige gegen Unbekannt wegen böswilliger Verleumdung stellen. Wird euch zwar nicht viel bringen, aber vielleicht bekommt der Denunziant einen Schuss vors Bug.

Faktisch kann euch nichts passieren; daraus, dass einige T-Shitrs und eine Zhanbürste bei ihr in der Wohnung gelagert sind, lässt sich keinerlei Bedarfsgemeinschaft konstrruieren, solange du eine eigene Meldeadresse hast (und selbst, wenn du bei ihr gemeldet wäärst, würde das nicht ausreichen).
Deine gesamte Sphäre (Einkommen, Wohnung, irgendwelche Meldebescheinigungen) ist für die ARGE vollkommen tabu.
Das heißt nicht, dass die Arge keinen Druck aufbaut. Könnt ihr locker sehen, denn jeglicher Versuch, in eurer Situation eine BG zu unterstellen wird spätestens vor Gericht - wahrscheinlich schon vor der Widerspruchsstelle - zu einer Lachnummer, die dem entsprechenden SB eine Teamleitergespräch einbringen könnte.

Was möchtest Du wissen?