Darf ich bei Hartz IV eine teurere Wohnung anmieten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt Sozialgerichte, die ausgeurteilt haben, dass Ämter nachweisen müssen, dass tatsächlich genügend Wohnraum zu den von ihnen vorgegebenen Richtlinien existieren. Ist dies nicht der Fall gilt der Mietspiegel, den es für nahezu jede Stadt gibt.

Kaution übernimmt das Amt darlehensweise. Die meisten Jobcenter versuchen, dieses Darlehen in monatlichen Raten vom Hartz IV einzubehalten. Diese Praxis wurde in einem nicht mehr anzufechtenden Urteil als verfassungswidrig ausgewiesen, da Hartz IV "der zum Lebensunterhalt absolut notwendige Betrag" sei. Eine erzwungene Abtretung aus diesem Geld kommt einem Pfändungsrecht gleich, was faktisch unmöglich ist. Man kann mit Amt und Vermieter vereinbaren, dass die gezahlte Kaution nach Beendigung des Mietverhältnisses wieder direkt dem Jobcenter zufließt.

Maklerkosten werden in (absoluten) Ausnahmefällen übernommen, hierzu bewahrt man sich seine Bemühungen als Nachweis der Erfolglosigkeit auf und nimmt sich am Besten einen Fachanwalt für Sozialrecht. (Im Telefonbuch - gelbe Seiten - findet man den Anwaltsuchservice mit kostenloser Rufnummer!)

In einigen Bundesländern (z. B. NRW) gibt es ein Gesetz: "Hilfe zur Beschaffung von Wohnraum". Die Wohnungsämter nehmen einen auf die Liste der Wohnungssuchenden. Meistens erhält man diese Auskunft nicht vom Jobcenter oder wird mit einem "darüber weiß ich nichts" abgespeist. Eine Petition beim Landtag kann da was helfen! (Gibt´s auch als Online-Formular)

Eine Wohnung zu beziehen, die über der Mietvorgabe liegt, ist für Mieter und Vermieter eine riskante Sache. Angenommen, du würdest du sparsamsten Lebenswandel tatsächlich ein paar Euro aufbringen, es dürfte dann aber keine Nebenkostennachzahlung geben, keine Erhöhung der Stromkosten und ähnliche Unwägbarkeiten. Abgesehen davon, dass auch Vermieter immer auf dem Schleudersitz sitzen mit einer solchen Lösung, denn sie wissen nie, ob das Geld einen Monat später tatsächlich noch aufgebracht werden kann.

Viel Glück und alles Gute

ich würde Familie oder Freunde um Geld fragen und vielleicht in einen anderen vllt billigeren Ort ziehen. Ich wünsche dir viel Glück lg

marielle07 04.03.2012, 21:17

Familie kommt gerade selber ebenso durch - die können echt nicht. Bei Freunden - die haben vielleicht kurz mal ein paar Euro, aber ich muss das ja auch zurück zahlen. Schaue schon im Umkreis; mangels Auto brauche ich aber eine erreichbare Einkaufsmöglichkeit. Wenn ich jedesmal fast 5 Euro für den Bus zahlen muss, wenn ich zum Arzt muss oder einkaufen - das geht einfach momentan nicht.

0
marielle07 04.03.2012, 21:29
@marielle07

Also nicht mit Hartz IV ( war wohl missverständlich ausgedrückt), aber die arbeiten halt alle nicht gerade bei Spitzengehältern bzw. meine Eltern kommen mit ihrer Rente gerade so eben hin). Die helfen mir schon moralisch, wo sie können! Dafür bin ich echt dankbar!

0

Wenn du den Mehrpreis selbst trägst, dann kannst du das!

marielle07 04.03.2012, 21:12

@ tanzcafe und glaube es nicht: Beim Amt kriege ich einmal ja und einmal nein. Hätte ich die Wohnung schon vor dem Hartz IV-Bezug, wäre es kein Problem. Aber anscheinend darf ich bei einer neuen Anmietung nicht darüber... Ist mir echt egal ( na ja, fast) wie die aussieht - aber selbst die schlimmsten "Löcher" sind teurer...

0
glaubeesnicht 04.03.2012, 21:18
@marielle07

Lass dir einen Termin beim Amtsleiter selbst geben und nicht bei irgendeinem Sachbearbeiter/in! Das bringt meistens mehr! Viel Glück!

0

Frag doch beim Amt nach und erkläre die Situation.

Was möchtest Du wissen?