Darf ich bei einem Betrug/ Abzocke in Facebook eine open Petition eröffnen - Unterschriftenaktion gegen den Betrüger?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du könntest versuchen, zivilrechtlich das Geld zurückzufordern. (ggf. mit Anwalt - allerdings wären die Rechtskosten ein Vielfaches des Schadens)

Wo ist dieser "Verkäufer" aufgetreten? Ebay rückt ggf. über Anwalt die Daten zum dem heraus. Dann kann gemahnt / gerichtlich gemahnt werden. Sollte er nicht reagieren, hätte er aber schnell einen vollstreckbaren Titel an der Backe.

Vermutlich hat der aber kein Geld, so dass du das eher als "Erfahrung" durchziehen kannst, ohne je wieder Geld zu sehen. Eine erfolgreiche Strafanzeige / Strafantrage könnte diesem aber den Versuch einer erfolgreichen Privatinsolvenz mit Restschuldbefreiung zumindest Schwierigkeiten bereiten.

Überleg dir in Zukunft, mit wem du Geschäfte machst.

Und bringt mir nun eine Unterschriftenaktion etwas? Vielen Dank für deine Infos. Das ganze ist ja über eine Facebookseite gelaufen... Betroffen sind mind 150 Personen...

0
@Maximilianfreak

Du kannst probieren, Geschädigte (sofern es sie überhaupt gibt) aufzufinden, ggf. mit einer solchen Aktion, die ich aber ein wenig an den Haaren herbeigezogen finde. Ggf. kannst du in einem Forum darüber berichten und dass du Geschädigte / Zeugen suchst. Es bleibt eine kleine Chance, dass so ein Aufruf in Suchmaschinen auftaucht und gefunden sowie beantwortet wird.

Da das Ganze über Facebook gelaufen ist, kannst du dich ggf. dort "rumhören" (wenn das Problem oft geteilt wird). Viel Glück!

0

Was möchtest Du wissen?