Darf ich am Verkehr Teilnehmen wenn ich mir vor 7 Wochen den Finger gebrochen habe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo tobias141,

was Deine Frage angeht ist nicht die StVO ausschlaggebend, sondern die Fahrerlaubnisverordnung kurz FeV. Dort steht:

**************************************************************************************

§ 2 FeV - Eingeschränkte Zulassung

(1) Wer sich infolge körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungen nicht sicher im Verkehr bewegen kann, darf am Verkehr nur teilnehmen, wenn Vorsorge getroffen ist, daß er andere nicht gefährdet. Die Pflicht zur Vorsorge, namentlich durch das Anbringen geeigneter Einrichtungen an Fahrzeugen, durch den Ersatz fehlender Gliedmaßen mittels künstlicher Glieder, durch Begleitung oder durch das Tragen von Abzeichen oder Kennzeichen, obliegt dem Verkehrsteilnehmer selbst oder einem für ihn Verantwortlichen. 

(2) Körperlich Behinderte können ihre Behinderung durch gelbe Armbinden an beiden Armen oder andere geeignete, deutlich sichtbare, gelbe Abzeichen mit drei schwarzen Punkten kenntlich machen. Die Abzeichen dürfen nicht an Fahrzeugen angebracht werden. Wesentlich sehbehinderte Fußgänger können ihre Behinderung durch einen weißen Blindenstock, die Begleitung durch einen Blindenhund im weißen Führgeschirr und gelbe Abzeichen nach Satz 1 kenntlich machen. 

(3) Andere Verkehrsteilnehmer dürfen die in Absatz 2 genannten Kennzeichen im Straßenverkehr nicht verwenden.

**************************************************************************************

Ob Du krankgeschrieben bist, hat nichts damit zu tun ob Du ein KFZ führen darfst oder nicht. Insofern hat Dein Bekannter unrecht.

Ausschlaggebend ist, ob der gebrochene Finger  dazu führt, dass Du Dich nicht mehr sicher im Straßenverkehr bewegen kannst.

Führt der gebrochenen Finger, samt Gips bzw. Schiene nicht dazu, dass es zu Beeinträchtigungen beim Führen von Kfz kommt, darfst Du auch das Fahrzeug führen.

Führt aber der gebrochenen Finger, samt Gips bzw. Schiene dazu, dass es zu Beeinträchtigungen beim Führen von Kfz kommt, darfst Du auch das Fahrzeug nicht führen. Für einen Verstoß hiergegen sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog folgenden Bußgeldbescheid vor:

**************************************************************************************

Tatbestandsnummer 202000

Tatvorwurf: Sie führten trotz körperlicher oder geistiger Mängel *) das Fahrzeug, ohne in geeigneter Weise Vorsorge getroffen zu haben, dass Andere nicht gefährdet werden.

§ 2 Abs. 1, § 75 FeV; § 24 StVG; -- BKat

Verwarnungsgeld: 25,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B-Verstoß: Nein

**************************************************************************************

Richtig problematisch wird es, wenn Du durch den körperlichen Mangel, Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet hast, in dem Fall droht Dir ein Strafverfahren nach § 315c (https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__315c.html) und somit eine Geld.- oder Freiheitsstrafe und zudem ist gem. § 69 StGB die Fahrerlaubnis zu entziehen und gem. § 69a StGB ist eine Sperre von mindestens 6 Monaten bis zu 5 Jahren zu verhängen, in der Dir keine neue Fahrerlaubnis erteilt werden darf.

Zusammengefast. Unproblematisch ist das Führen von KFZ mit gebrochenen Finger, wenn die Verletzung zu keinen Beeinträchtigungen beim Führen von KFZ führt. In allen anderen Fällen würde ich die Finger vom Lenkrad lassen (soll nicht heißen, fahr ab jetzt Freihändig :-D) .

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobias141
11.02.2016, 19:46

Ok, wie gesagt ich kann mit meiner Hand den Lenker Problemlos und vollständig umgreifen ohne irgendwelche Schmerzen zu erleiden. Der Bruch ist längst verheilt, ich trage auch kein Verband mehr, lediglich ein Pflaster wo der Schnitt war um die Drähte zu ziehen. Also ich kann das Fahrzeug sicher und ohne Einschränkung bedienen. Danke für deine Antwort.

0

Hallo,


die StVO sagt folgendes dazu:

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)
§ 1 Grundregeln


(1)
Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und  gegenseitige Rücksicht.
(2)
Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer
geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Es ist problematisch Absatz 2 beinhaltet das Wort gefährdung, und wenn ein Gutachter herausbekommt das du diesen hättest vermeiden können wenn der Finger wieder vollkommen verheilt wäre könnte das u.U. auch als fahrlässig gelten.

Selbst wenn der Arzt sagt es sei in Ordnung ist immernoch die Frage was deine Versicherung dazu sagt wenn sie erfahren sollte das du Krankgeschrieben warst. Krankgeschrieben heißt zwar nicht Bettruhe, du kannst schon Autofahren und Einkaufen usw. aber ich denke die Versicherung tut alles um eine Zahlung herumzukommen bzw. kann sie sich das Geld bei dir wiederholen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann Dir Dein Arzt ganz genau beantworten. Nach meiner Knie OP hätte ich am nächsten Tag schon wieder offiziell fahren dürfen. Ruf doch mal in der Praxis an und dann weißt Du Bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobias141
11.02.2016, 17:58

Ich kenne mein Hausarzt, er würde sagen: "Wenn sie keine Probleme haben, warum nicht ?!" :D

0

Ok, es reicht um den Lenker zu umschliessen. Reicht es auch für eine Vollbremsung? Hat dein Arzt dir erlaubt Motorrad zu fahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobias141
11.02.2016, 20:23

Ja, ich kann alles Bedienen was ich zuvor auch konnte. Lediglich kann ich nur den Finger geschätzt zu 80% "einknicken". Was aber von Tag zu Tag besser wird. Mein Arzt hat dazu nichts gesagt.

0

Du darfst fahren, wenn du KEINE Behinderung in der Hand hast! Das du nicht Fahren darfst , wenn du Krankgeschrieben bist, ist erstunken und erlogen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobias141
11.02.2016, 17:59

Wie gesagt, den Lenker kann ich vollständig umfassen ohne das ich Beschwerden habe. Somit sehe ich da kein Problem, und habe es ihm auch so gesagt. Aber es ist egal was ich sage wenn er seine Meinung hat kann ich auch mit der Wand reden.

0

Warum denn nicht? Krankschreibung heißt ja nicht dass du nicht fahren darfst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?