Darf ich als Zeuge lügen oder nicht aussagen?

20 Antworten

Lügen darfst Du nicht, damit machst Du Dcih strafbar. Aussage verweigern knnst Diu z.B. wenn Du Dich sonst selbst belasten würdest oder z.B. Familie (enge, also beim 11. Schwippschwager vom Kumpel des Fréundes Deines Hundes gilt nicht).

also, wenn du Zeuge bist, mußt du die Wahrheit sagen. Wenn du nichts sagst oder lügst, zählt das alles als Falschaussage. Schweigen kann man nur, wenn man sich sselber belastet oder wenn man mit den Angeklagten verwandt ist. Liebe Grüße von bienemaus63

vor gericht darfst du eine aussage als zeuge nur verweigern, wenn du mit dem beschuldigten verwandt bist (bis zu welchem verwandtschaftsgrad, das weiss ich allerdings nicht mehr genau), oder aber wenn du dich mit deiner aussage selbst einer stratat belastest. fakt ist aber, wenn du vor gericht als zeuge aussagen musst, musst du 1. die wahrheit sagen, ansonsten könntest du vom richter bei einer falschen zeugenaussage bestraft werden und 2. MUSST du aussagen. solange du kein zeugnissverweigerungsrecht hast (eben nur bei näherer verwandtschaft oder eben selbstbelastung), bist du verpflichtet, auszusagen. weigerst du dich, kann der richter auch dies sanktionieren, von ordnungsgeld bis beugehaft ist da dann alles drin. bei der polizei ist das was anderes: dort musst du nicht als zeuge aussagen, aber mindestens deine personalein angeben. alles andere kannst du verweigern.

Was möchtest Du wissen?