Darf ich als Muslime einen Hund in der WOHNUNG halten?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Hi,

darüber hab mich mal mit Nachbarn unterhalten :) die halten Kangals und Katzen und alle leben in der Wohnung ;) die Begründung erschien mir logisch, weil die in ein Mehrfamilienhaus lebten wo auch vorher schon Hunde waren, kamen die Engel ohnehin nicht mehr vorbei. 

im arabischen Raum gibt es dazu noch mit den Saluki zB auch Ausnahmen https://de.wikipedia.org/wiki/Saluki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
19.07.2016, 16:57

Die halten Kangals in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus?! Das ist eine Sünde, für den Hund......

1

Halli Hallo :)

Ich schildere mal kurz, wie es bei uns so war. Meine Familie bzw meine Mutter ist auch Religiös und mein Vater hat Hunde stets streng verboten (In der Wohnung, obwohl er Hunde selbst sehr gern hat). Wir hatten in der Familie trotzdem zwei Rüden (Staffy und Staffy/Argentino). Also nach dem Islam soll es wirklich nicht gestattet sein, außer eben als Nutztiere und dann auch nur außerhalb der Wohnung. 

Der Hund ist aber ein Domestiziertes Tier, welches IMMER NOCH ein Rudeltier ist, weswegen ich es nicht gut heißen kann, wenn es Hund permanent allein auf dem Grundstück gehalten wird, ohne bei seinen Menschen sein zu können. Das ist in meinen Augen nicht mehr Artgerecht. Ich BIN dafür, dass Hunde ihren Zweck erfüllen (Wache, Jagen, schützen etc) allerdings sollten sie trotzdem einen engen Draht zu ihren Menschen haben, was sehr schwer ist, wenn sie nie mit einem rein können. Und wie lange will man im Winter draußen bei dem Hund sein? 

Mein Dobermann, den ich jetzt seit einem Jahr habe, darf bei uns nicht in jedes Zimmer, was nicht nur etwas mit der Religion meiner Mutter zu tun hat, ich habe es auch den anderen beiden nie erlaubt, in die Küche zu gehen. Aus Persönlichen Gründen. Wir haben genug Zimmer, also gibt es auch genug Möglichkeiten zum Beten. Viel Besuch hatten wir nie aber durch den Hund möchten jetzt auch einige andere nicht mehr kommen, was hier niemanden mehr Juckt weil jeder ihn sehr liebt :) Es ist eine Bereicherung und kein Mensch der Welt kann mir erzählen, er sei dreckig und würde Engel vertreiben. Das einzige was er Vertreibt, sind mögliche Einbrecher, haha. :)

Also, ich finde den Kompromiss, dass es zB ein Zimmer gibt, in welches der Hund nicht soll, völlig in Ordnung. (Selbst wenn ich unreligiös bin, sollte so etwas auf jeden Fall Respektiert werden, Spott über den Glauben anderer Zeugt von Schwäche.)

Ich habe aber auch Nachbarn, die es schon aufregt, dass der Hund vor ihrer Türschwelle entlang läuft und die mich nicht mehr Grüßen wegen ihm. Leute die dir deswegen den Rücken kehren, bist du dann zum Glück los :D 

Es war auch immer mein größter Traum, einen Hund zu halten (auch ohne Garten), also gib es nicht deswegen auf, es findet sich immer ein Kompromiss. Ich glaube nicht daran, dass man nirgends mehr in der Wohnung beten kann, weil ein Hund im Flur/Nebenzimmer etc hockt. Bleib dran :) Hunde sind eine bereicherung 

Ganz liebe Grüße :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
19.07.2016, 00:15

Gute Antwort. Allerdings haben meine Hundemädchen nur den "Zweck" erfüllt, dass sie meine kleinen Engelchen sind, Teil unserer Familie.

Ich kann es einigermaßen verstehen wenn einer sagt, er möchte keine Hunde in der Küche haben. Ich würde keine Katzen in der Küche haben wollen, wegen der Haare und weil Katzen gerne oben sitzen, da hat man öfter Haare im Essen.

Sie Idee, mit einem Betzimmer finde ich gut und vernünftig, da muss dann ein Hund nicht rein wenn er sonst bei der Familie/dem Besitzer ist.

Wenn Moslems sauer darüber sind weil ein Hund an ihrer Tür vorbei geht, dann ist das allein deren Problem. Ein Problem, das sie nicht einmal erklären können.

1
Kommentar von SalvaBustamante
26.07.2016, 17:52

Ja also mein dobi erfüllt natürlich auch den Zweck, dass er unser großer Liebling ist allerdings hat er auch seine Aufgaben. Es ist im Endeffekt immer noch eine Wachhunderasse :) und ja, mir kam die Idee mit dem Betzimmer auch ganz gelegen ich denke sowas kann man gut umsetzen. Ich rate auf jeden Fall davon ab sich einen Hund zu holen, wenn er immer nur alleine draußen Leben muss :/

0

Guck halt nach, ob Engel in der Wohnung sind, wenn keine Hunde da sind und ob sie verschwinden, wenn Hunde da sind. Ist ja ein einfaches  Experiment.

Du siehst das Problem dabei?

Problem dabei ist - es gibt keine "Engel". Das sind nur Märchenfiguren. Oder, genauer gesagt, sind es Symbole. Sie sind nicht real. Und deshalb ist es völlig egal, ob Hunde in einem Haus sind oder nicht, denn Engel sind keine realen Wesen, es gibt sie nicht wirklich.

Wer behauptet, Engel wären real existierende Wesen, der möge dies bitte durch belegbare Fakten beweisen. Oder schweigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
18.07.2016, 01:57

Klar existieren Engel!

Meine sind klein, sehr hübsch, weiblich und sehr pelzig. Sie sehen wie Hunde aus ;))

4

Hallo,

muss ich dir jetzt was über deinen Glauben erzählen?

Es wird immer wieder behauptet, dass der Islam die Hundehaltung
verbietet - das tut er aber nicht. Man findet nirgends im Koran ein
Verbot der Hunde, eine Erklärung ihrer Unreinheit oder dass sie gar
ansteckend und krankheitsübertragend seien. Im Gegenteil. Im Koran
werden Hunde und ihre Halter nur positiv erwaehnt. Es wird sogar als
richtig angesehen, das zu essen, was der gut trainierte Hund fängt und
seinem Herrn als Speise bringt.....macht das Sinn, wenn sein Speichel
angeblich als unrein betrachtet wird?

Du findest Stellen im Koran, in denen gute Gläubige mit ihren Hunden im Haus schlafen. Eine Stelle, wo beschrieben steht, Hunde gehören nicht ins
Haus, suchst du jedoch vergeblich. Hunde sind natürliche Begleiter der
Menschen. Dies ist auch im Koran nicht anders.

Die Vorurteile und die Ablehung gegen Hunde beruhen auf einigen
missverstandenen und falsch ausgelegten Hadithen (das sind die Aussagen
und Berichte des Propheten Mohammed innerhalb des Korans) und den daraus entstandenen Traditionen. Mohammed war übrigens Katzenliebhaber und wie viele Katzenliebhaber, hatte er scheinbar etwas gegen Hunde.

Viele Grüße

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist immer deine entscheidung ob du dir ein haustier bzw einen hund anschaffst, mit der religion hat es nix zu tun selbst die christen haben haustiere bzw hunde zuhause und fuellen sich nicht alle von den engel verlassen Ist ja theoritisch deine entscheidung 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du da verschieden Leute fragst wirst du verschiedene Antworten kriegen.

Viele meinen aber es ist nicht erlaubt. Ich hab da mal irgendwas von gehört, dass sie einen ablecken und nicht drauf achten ob jemand betet oder nicht. Also eher hygienisch. Draußen ist glaub ich für die meisten in Ordnung.

Gutefrage ist da aber echt ein schlechter Platz zu fragen. Such da lieber in Foren wo sich Leute auch mit dem Koran beschäftigt haben.

Zu mir selbst:
Ich selbst bin nicht gläubig komme aber aus einem gläubigen Haushalt und diese meinten dass es nicht erlaubt sei. Weiter bin ich aber nicht darauf eingegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
18.07.2016, 01:59

Oooooder, man fragt hier Menschen mit gesundem Verstand.

3

Hunde sind die besten Freunde der Menschen, Milliarden Menschen haben Hunde warum das der Islam verbietet ??????, so wie auch das essen von Schweinefleisch, Musik hören, Hunde halten, müssen sich Beschneiden,  Kopftücher bzw. Burkas tragen,  wochenlang Fasten, 5 x am Tag beten, sind das nicht genug Beweise, dass das Leben  ohne diese Verbote/Gebote normal, besser und freier ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von okisch
18.07.2016, 14:32

Diese Gebote haben alle seinen Grund zb. Schweinefleisch unrein, fasten: gottesfurcht erlangen und Imam stärken. Burka: die Frau zeigt sich nicht jeden gaffendem Mann und beugt sowas vor. 5x Tag beten? Ist ja selbstverständlich. Das muss ich nicht erklären.

Ausserdem muss ich dich enttäuschen, Kopftuch oder Burka zu tragen, entscheidet die Frau selbst. Es ist keine Pflicht aber es ist erwünscht. Musik hören ist sehr umstritten. Man kann Musik hören solange es nicht voller Beleidigungen sind.

Wenn du es nicht machen möchtest, mach es nicht! Bitte! :)

Schönen Tag noch

0

Ja, dieser Blödsinn wieder....

Wie wird es denn begründet, dass keine Engel anwesend sind wo Hunde leben?

Ich habe, vor ein paar Monaten, in einer Tierklinik mit Moslems darüber gesprochen, sie waren mit ihrem Hund da. Und sie sagten, dass das nur dummes Gerede von rückständigen Moslems wäre. Das sagt doch alles, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaStupido
18.07.2016, 02:24

Nein

0

Wo Hünde sind kommen keine Engel hin und ausserdem wenn du den Hund anfassen würdest, müsstest du die hände 10x waschen.
Wenn du in einem grossen Haus lebst und den Hund zur Sicherheit, Wachhunde sind erlaubt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
18.07.2016, 17:13

Wo Hünde sind kommen keine Engel hin

Warum nicht?

wenn du den Hund anfassen würdest, müsstest du die hände 10x waschen

Warum?

Wenn du in einem grossen Haus lebst und den Hund zur Sicherheit, Wachhunde sind erlaubt

Warum?

1
Kommentar von aliumei13
18.07.2016, 23:11

interessiert es dich so sehr , dass du soviel fragen stellst

0

Nein, darfst du nicht. Es ist Haram.

das einzigste, was möglich wäre, wäre ein Wachhund, ein Jagdhund usw., aber immer ist der Hund in einem eigenen Bereich im Freien. In einem Zwinger zum Beispiel. Nie in der Wohnung.

Solltest du dazu Beweise benötigen, dann liefere ich die dir gerne!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
18.07.2016, 17:08

Nein, darfst du nicht. Es ist Haram.

Warum?

das einzigste, was möglich wäre, wäre ein Wachhund, ein Jagdhund usw., aber immer ist der Hund in einem eigenen Bereich im Freien. In einem Zwinger zum Beispiel. Nie in der Wohnung.

Warum?

Solltest du dazu Beweise benötigen, dann liefere ich die dir gerne!

Ich bitte darum!

0
Kommentar von vanillakusss
19.07.2016, 00:19

Immer in der Wohnung/im Haus, NIE in einen Zwinger!

Welche Beweise hättest du denn, die interessieren mich wirklich. Ich habe seit vielen Jahren Hundemädchen, sie leben sehr eng mit mir/uns zusammen und ich habe nur Vorteile davon.

Was Allah wohl dagegen haben könnte, dass es mir, durch Hunde, gut geht, verstehe ich echt nicht. Genau wie ich auch viele andere Dinge im Islam nicht verstehen kann.

2

Der Aberglaube ist es, der das Unglück über die Menschen bringt. In Europa wurden ganz normale Frauen der Hexerei angeklagt und verbrannt, weil die Leute an diesen Unsinn glaubten. Der Aberglaube ist auch heute nicht ausgerottet. In Südafrika glauben die Menschen dass man sich von AIDS befreien kann, wenn man es mit einer Jungfrau treibt. Deshalb sind junge Mädchen dort sehr ihn Gefahr. Sie werden von den Aidskranken Männern vergewaltigt und weg geworfen. Aberglaube gibt es in allen Regionen und Religionen. Der Aberglaube ist es, der das Unglück über die Menschen bringt, nicht der Hund. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
18.07.2016, 16:14

Sehr, sehr gute Antwort!

0

Seh es positiv - der Teufel wird sich nicht in Deine Nähe trauen wenn Du einen Hund hast. Das müsste doch eigentlich Allah mit Wohlwollen betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
18.07.2016, 17:09

der Teufel wird sich nicht in Deine Nähe trauen wenn Du einen Hund hast.

Warum nicht?

0

Esselamu alejkum
Unser Prophet sagte : Kein Engel betretet das Haus dessen der Bilder oder einen Hund im Haus hat .
Jemand der einen Hund hat büßt jeden Tag einen Teil seiner guten Taten ein .
Alles was dich gute Taten verlieren lässt ist haram ohne zweifel .
Eine Ausnahme wäre wenn du den Hund als Jagdhund , Wachhund oder ähnliches einsetzt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
18.07.2016, 17:14

Kein Engel betretet das Haus dessen der Bilder oder einen Hund im Haus hat .

Sagen kann man vieles.

Jemand der einen Hund hat büßt jeden Tag einen Teil seiner guten Taten ein .

Warum?

Eine Ausnahme wäre wenn du den Hund als Jagdhund , Wachhund oder ähnliches einsetzt .

Warum?

2

Wenn Deine Eltern zustimmen und der Hund ordentloich gehalten werden kann spricht da nix gegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
18.07.2016, 17:13

und der Hund ordentloich gehalten werden kann

Also im Haus?

0

Also Hunde besitzen an sich darfst du. Und wir müssen auf die Begriffe achten Haram ist es nicht sondern Günah. Was ist Günah? Den Hund zuhause zu halten wie schon gesagt weils unhygienisch ist man dort wo ein Hund schon mal gelaufen ist nicht mehr beten kann dies das. Wenn du einen Garten hast dann alles klar null problem lass ihn da aufwachsen rein kann er halt ned bzw nicht überall :) das is im Grunde alles hoffe ich konnte helfen :)

MFG LaStupido

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
18.07.2016, 02:38

Der Nick passt.........

4
Kommentar von LaStupido
18.07.2016, 02:59

vanillakuss ich weis das du einen Hund hast und diesen sehr magst. Klar willst du Hunde und Hundebesitzer in schutz nehmen. Ich habe an euch nichts gesagt Sie hat gefragt ich hab geantwortet Menschen haben andere denkweisen diese muss man akzeptieren fertig.

0
Kommentar von Tom1111111
18.07.2016, 08:06

Was bist du für ein Mensch? Du willst den Hund draußen aufwachsen lassen?! Stell dir mal vor deine Eltern lassen dich draußen aufwachsen..

5
Kommentar von LaStupido
18.07.2016, 10:53

Freyja also ich weis nicht genau wie es da aussieht ob man wenn man einen Raum frei lassen würde eonen Hund in der Wohnung halten darf aber im grosen und ganzen gehts eig darum und badezimmer stht auser frage qenn dan ein richtiges zimmer

0

Ich glaube eher weil der Hund haare verliert und dann in den Bereichen wo du beten tust nicht sauber sind. Aber ich höre auch öfters das es Haram sei aber mal ganz ehrlich jeder begeht Sünden da ist diese eine solange du auch alles sauber machst nicht schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrivateBrown
18.07.2016, 01:40

Das hab ich in meiner Antwort gemeint. Mit dem Haare verlieren. Ich hab das auch mal irgendwo gehört.

0
Kommentar von LaStupido
18.07.2016, 02:22

das ist kein Ausweg sünde ist sünde man darf nicht etwas falsches begehen mit der Begründung das Gott einem schon verzeihe

0
Kommentar von vanillakusss
18.07.2016, 02:37

Ja, genau. Katzen verlieren mehr Haare......

1
Kommentar von Meatwad
18.07.2016, 17:11

Ich glaube eher weil der Hund haare verliert und dann in den Bereichen wo du beten tust nicht sauber sind.

Warum sind Haare unsauber? Und ab wann ist der Bereich sauber? Geht man da in die Molekularebene? Oder ignoriert man die einfach?

1

Ich denke es kommt auf die Sitte an, aber im Prinzip ist es verboten, da der Hund die Engel "vertreibt" und musach (arabisch - schmutzig)* ist.
Katzen bspw. säubern sich selbst, dementsprechend werden sie als rein angesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrivateBrown
18.07.2016, 01:42

Hunde sind eigentlich sehr sauber und können erzogen werden sogar noch sauberer zu werden.

2

Ich weiß nicht meine Anne sagt Hayir aber mein Dede hat selber einen......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrivateBrown
18.07.2016, 01:40

Ist unterschiedlich zwischen den Leuten. Meine Familie ist zum größten Teil muslimisch und einige haben sogar Tattoos. Ein paar meinen es sei erlaubt andere nicht. Hat was mit Interpretation zu tun.

0
Kommentar von jskdkdkf
18.07.2016, 01:42

Ich bin mir nicht sicher was sich tun werde....ich hole mir denke ich lieber einen Vogel oder so dagegen hat niemand was.....

0

Was möchtest Du wissen?