Darf ich, als Mieter, mit meinem Nachmieter einen "Überbrückungsvertrag" unterzeichnen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kannst Du machen, aber der Vermieter muß sich in keinem Fall danach richten. Im übrigen hat der Vermieter eine Frist von 3 Mon. um zu überlegen, ob er einen von Dir vorgeschlagenen Nachmieter akzeptiert oder nicht.

Bei einem unbefristeten Mietvertrag kannst Du unzählige Nachmieter vorschlagen, aber der Vermieter muß keinen einzigen davon nehmen. Die Ablehnung muß er nicht einmal begründen. Die Rechtssprechung ist hier eindeutig, die Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist benachteiligt den Mieter in keinster Weise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem von Dir gefundenen Nachmieter kannst Du aufsetzten was Du willst, letztendlich entscheidet der Vermieter an wen er vermietet.

Wenn es der von Dir gesuchte Nachmieter nicht ist, hast Du die berühmte A...karte.

Nämlich einen Vertrag den Du nicht erfüllen kannst.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst schreiben was Du willst, letztendlich entscheidet der Vermieter ob er einen Nachmieter akzeptiert.

Warum?

Du bist nicht Vertragspartner eines möglichen Nachmieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
25.11.2015, 16:03

Daumen runter? 

LOL und Kopfschüttel.

Meine Antwort ist rein sachlich und entspricht den Tatsachen.

0

Natürlich darfst du das. Allerdings ist das zu nichts nutze. Weder ist dies für den Nachmieter eine verbindliche Wohnungszusage, noch schützt es dich vor dem Abspringen des Nachmieters. Es ist also das Papier nicht wert. Du bist nicht der Vertragspartner des Nachmieters.

Springt der Nachmieter tatsächlich ab, würde er sich darauf berufen, dass du nicht der Vermieter bist und nix zu sagen hast.  Will der Vermieter den Nachmieter nicht, sagt der das Gleiche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das darfst Du nicht, außer Du hast vom Vermieter, erstens die Zusage, das er mit dem Nachmieter einverstanden ist, zweitens dass Du eine "pro-Forma-Zusage" einholen darfst, diese dann aber auch alle Konditionen wie im richtigen Mietvertrag beeinhalten müsste.

Ergo bis man das zusammengezimmert hat, ist der richtige Mietvertrag auch da!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, darfst du nicht. Und warum nicht! Weil du nicht der Eigentümer der Wohnung bist. Und was dir nicht gehört kannst du auch nicht vermieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?