Darf ich als Mieter einen Laminat wechseln?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kommt darauf an:

Ohne besondere Vereinbarung im Mietvertrag ist der bei Besichtigung, spätestens Mietvertragsschluss vorhandene Bodenbelag mitvermietetes Eigentum des Vermieters.

Darüber darf man ungefragt eben nicht verfügen, muss ihn einlagern und bei Auszug neu verlegen oder andernfalls zum Zeitwert des Materials plus Verlegekosten ersetzen und sein eigenes Laminat dafür vorher wieder entfernen (Rechtsgrund Rückbaupflicht, Schadensersatz).

Ist er hingegen ausdrücklich vom Vormieter übernommen nicht Bestandteil der Mietsache, kann man damit tun und lassen was man möchte.

Im Zweifel sollte man sich die Eigentumsverhältniss und ggf. Zustimmung seiner geplanten Neuverlegung vom Vermieter schriftlich geben lassen :-O

Übrigens: Man sollte sich mit Mindest-Trittschalldämmung, schwimmender Verlegung, allseitigem Randabstand usw. schon auskennen: Schallbrücken durch unsachgemäßes Selbermachen darf der VM beseitigt verlangen :-O

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist: Wem gehört das Laminat? Hast du es vom Vormieter, der es verlegt hat, übernommen? Oder gehört es dem Vermieter? Wenn dir die Wohnung mit Laminat vermietet wurde, benötigst du dazu die Zustimmung des Vermieters. Du hast aber auch eine Rückbaupflicht - was bedeutet, dass du den Fußboden in den vorhherigen Zustand zurückversetzen musst. Oder - wenn der Vermieter einverstanden ist - du belässt das Laminat nach deinem Auszug in der Wohnung. Insofern ist das Gespräch mit dem Vermieter unumgänglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr als kleinere Macken hat der boden nicht und wie alt weiß ich nicht, vielleicht 5 bis 10 jahre? Er wurde aber von den Vormietern rein gelegt.

Ich würde den alten Boden nicht mal entsorgen sondern sicher im Keller lagern. Habe auch vor, in einem anderen Zimmer auf einen PVC einen Laminat zu legen, das wurde mir genehmigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jester8888
12.11.2015, 06:44

Im Mietvertrag steht nichts über den Laminat der Vormieter.

0

Da wäre zunächst zu schaun, wie alt der Belag ist und in welchem Zustand. Wurde er mitvermietet? Oder hast du ihn ausdrücklich und vereinbarungsgemäß vom Vormieter übernommen? Bitte Fragen beantworten, dann mehr.

mfg albatros

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Laminat gilt mMn als mitvermietet und ist insofern dann auch Eigentum des Vermieters.

Da der Austausch des Laminats eine bauliche Veränderung der Mietsache darstellt, brauchst Du dazu die ausdrückliche Erlaubnis des Vermieters. Allerdings könnte der Vermieter, trotz Erteilung der Erlaubnis, bei einem Mietvertragsende auf die Wiederherstellung in den Ursprungszustand bestehen.

Oder hast Du bezüglich des Laminats mit dem Vormieter eine Vereinbarung getroffen und/oder Ablöse gezahlt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jester8888
13.11.2015, 00:12

Nein nein, wir haben den nicht abgelöst oder so.

0

Im Zweifel kann der Vermieter auf Wiederherstellung des "alten" Zustandes bestehen.

Reißt Du zum Beispiel ein hochwertiges, farblich passendes Laminat raus und verlegst ein minderwertiges, kann dadurch dem Vermieter ein Schaden entstehen - für den Du haftest.

Normales "Abwohnen" ist durch die Miete beglichen - eine Verschlechterung der Bausubstanz nicht.

Also immer vorher fragen - einige Vermieter sind an einer Modernisierung interessiert und bezahlen dann sogar das Material - wenn es denn danach fachgerecht verlegt wird.

Ich habe vor 2 Wochen einer Dame ein sehr minderwertiges Laminat verlegt (weil ich vorher das miese Material nicht gesehen hatte) - das war mit Sicherheit eine Verschlechterung weil das nicht lange halten wird.

IMMER erst den Eigentümer fragen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?