Darf ich als Kind eine Dienstleistung anbieten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Um einen Vertrag über die Erbringung eines Dienstleistungsvertrages zu schließen, müsstest du voll geschäftsfähig sein ! Du bist aber nur im Rahmen des Taschengeldparagrafen geschäftsfähig. Die Höhe der Vergütung ist völlig unwichtig. 2 € wäre ja auch ein lächerlicher Betrag (Ausbeutung !).

Mach es unentgeldlich als Freundschaftsdienst und die sollen dir ab und zu etwas in die Hand drücken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich darfst du nur  ab und zu gegen ein Taschengeld eine Gefälligkeit erledigen.  Ein Gewerbe oä kannst du  nicht daraus  machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 13 kannst du kein Gewerbe anmelden und auch keine Dienstleistungen anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Goleb04 02.10.2017, 11:13

Doch, mit dem Einverständnis meiner Eltern

schon!

0
Renick 02.10.2017, 11:31
@Goleb04

Du musst hier nicht fragen, wenn du glaubst, die Antwort selbst schon zu kennen.

2
Geochelone 02.10.2017, 13:02
@Goleb04

Das Einverständnis der Eltern hilft dir nicht viel. Ohne Zustimmung des Familiengerichts geht so etwas nicht.

0

Für 2€ im Monat ein Gewerbe anmelden? Das ist ein Freundschaftsdienst und selbst wenn das Finanzamt das irgendwie mitbekommen sollte, wird da niemals etwas kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für 2 Euro?die findest du auch auf der Straße.

Eher für 20

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geht solange das nur Nachbarschaftshilfe ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?