Darf ich als kfz Aufbereiter (eigenem Gewerbe) Teile von einer Metallbearbeitungsfirma polieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltest diese Einnahmen als "Einkünfte aus sonstigen Leistungen" versteuern, somit möchtest du keine Steuern "sparen" und verdeutlichst, dass es nicht deine reguläre Tätigkeit ist. Wenn diese Art der Einnahmen deutlich zunehmen kannst du immer noch den Gewerbezweck erweitern.....xy und Metallpolitur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
18.11.2015, 13:04

Du solltest diese Einnahmen als "Einkünfte aus sonstigen Leistungen" versteuern,

Wenn er sie im Rahmen seines Gewerbes erzielt, sind es Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Finanzämter sind mehr an Fakten interessiert als daran, was in der Gewerbeanmeldung steht.

1

Wenn diese Tätigkeit keine besonderen Erlaubnisse erfordert (Handwerkskarte? - evtl bei Handwerkskammer erkundigen), dürfte es völlig ausreichen, ins Rathaus (Gewerbeamt) zu gehen und die ursprünglich angemeldete Tätigkeitsbeschreibung entsprechend zu erweitern (Formular Gewerbeummeldung, s.15/16).

http://www.gesetze-im-internet.de/normengrafiken/bgbl1\_2014/j1208-1\_0020.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?