Darf ich als Bürger einer WG entscheiden wer zu Gast ist?

10 Antworten

Ob Du Bürge (nicht Bürger) bist oder nicht, hat nichts mit Deinen Rechten als Mitbewohner der WG zu tun - Du bürgst für die Miete, deshalb hast Du aber nicht mehr Mitspracherecht als die anderen Mitbewohner bei WG Entscheidungen.

Ob der Freund als raus soll, müsst ihr gemeinsam entscheiden, bzw solltest ihr das mit dem Eurem Mitbewohner mal in Ruhe besprechen.

Es war ja nicht so abgemacht, noch weitere Personen bei Euch wohnen zu lassen, wenn Ihr Euch darüber also einig seid, könnt ihr von Eurem Mitbewohner verlangen, dass er seinen Freund wieder vor die Tür setzt - nur weil Du für die Miete bürgst, kannst Du das aber nicht allein entscheiden, denn mit der Zahlung der Miete hat das ja nichts zu tun, die wird ja offenbar immer bezahlt.



WG heißt nicht umsonst WohnGEMEINSCHAFT. Wenn ein Mieter mit dem Besuch eines anderen Mieters nicht einverstanden ist, kann er sehr wohl verlangen, dass der Besuch sich vom Acker macht, wenn normale Besuchszeiten weit überschritten werden. 

Niemand darf seinem Mitbewohner verbieten, mal für eine Nacht oder sogar ein paar Tage Besuch zu empfangen, aber wochenlanges "Mitbewohnen" fällt nicht unter diese Regelung. Ein Gast stört ja nicht nur psychisch oder physisch durch bloße Anwesenheit - er "verbraucht" ja auch Ressourcen (Strom, Wasser, Heizung, Essen, Getränke), besetzt das Klo und die Küche u.s.w.

Verlange von deinem Mitbewohner den sofortigen Rauswurf seines "Freundes", wirf ihn selbst raus oder lass das die Polizei machen.

bist du "nur" Bürge, oder hast du alleinig den Mietvertrag unterschrieben? Wenn ja, hast du alleinig das Recht zu bestimmen, wer sich in der Wohnung auf DAUER aufhält. Ich hoffe, dass du alles andere auch geklärt hast: 1.) hast du Genehmigung vom Vermieter auf Untervermietung 2.) hast du Untermietvertrag. An solchen Fällen wie diesem Schmarotzer siehst du, wie wichtig es ist, alles schriftlich zu haben. Wenn nachher Aussage gegen Aussage steht, hast du nichts davon. Wenn du alleinig der Mieter der Wohnung bist (das gibt es ja dann schriftlich) kannst du jeden rausschmeißen, der dir nicht passt.

Gemeint ist jetzt nicht "Besuch" , sondern so wie du anfragst: längerer Aufenthalt mit zig Übernachtungen.

Sorry, ich habe das mal gegoogelt - auch aus einem persönlichen Grund, das stimmt so nicht, was ich geschrieben habe. Du kannst aber auch selber googlen das Ganze. Es ist nicht unkompliziert, das Ganze. Mündliche Untermietverträge gelten. Und es gelten die gleichen Kündigungsrechte und Gastrechte. Ich kann dir nur einen Tipp geben: alles schriftlich machen - auch mit den Untermietverträgen usw. und sich aber erkundigen, wie sowas juristisch wasserdicht ist. Da gibt es Vorlagen.

Vielleicht würde ich an deiner Stelle dem Untermieter fristgerecht kündigen. Dann hast du gleich zwei Leute aus der Wohnung und du findest bestimmt neue Partner.

0

Wer wohnt in der U-WG und wer in der H-WG?

Die "bekanntesten" Berliner Youtuber (Frodo, SpaceFrogs, Fewjar etc.) bestehen ja aus 2 WGs. Kann mir jmd sagen wer in welcher WG ist?

...zur Frage

Hausverbot eines Kumpels in der WG. Ausgesprochen vom Vermieter?

Mein Vermieter hat meinen Mitbewohner Mitgeteilt das sein Gute Kumpel ein Hausverbot ausgesprochen. Direkt hat er gesagt das er hier nichts zu suchen hat und er nicht möchte das er das Haus und die Wohnung betritt. Liegt auch daran das der Kumpel vom Mitbewohner mir Drohungen ausgesprochen hat etc. Begeht er jetzt Hausfriedensspruch? Mein Mitbewohner meint, das der Vermieter nicht bestimmen kann welche Gäste er ist.?!?!?!? Aber hier Gilt doch als Vermieter dem das Haus gehört dein Wohnungs bzw. Haus verbot zu erteilen. ob nun gast oder nicht

...zur Frage

Wie hoch muss das Einkommen eines Bürgen sein?

Hallo allerseits,

wir haben folgendes Problem:

Wir sind eine 4er- WG und der Vater eines Mitbewohners hat für uns alle zusammen gebürgt. Der Mitbewohner zieht nun leider aus und die Bürgschaft des Vater nimmt damit ihr Ende.

Die Eltern unseres neuen Mitbewohners werden für den neuen Mitbewohner bürgen, für uns drei Altbewohner jedoch nicht, da sie uns gar nicht kennen. Somit fehlt uns ein Bürge, der für uns drei bürgt. Unsere Eltern fallen leider raus ...

Eine Freundin hat angeboten, diesen Part zu übernehmen. Sie verdient ca. 1200 Euro netto; die Miete kostet für uns drei zusammen kostet 900 Euro.

Verdient sie zu wenig, um für uns drei zusammen zu bürgen? Wie hoch müsste das Einkommen des Bürgens in diesem Fall sein?

Vielen Dank für eure Hilfe

faulender Apfel

...zur Frage

Bürgschaft als Mutter für eine WG

Ich als Mutter habe eine Bürgschaft für eine WG übernommen, wo mein Sohn und noch zwei weitere Mitbewohner gleichberechtigte Mieter sind. Nun hat sich die WG aufgelöst. Wir mußten allerdings die Wohnung renovieren, wobei sich ein Mitmieter an nichts beteiligte, weder an den Kosten noch an der Arbeit. Die Renovierung reichte aber dem Vermieter nicht also besserte er noch einiges aus. Letztendlich kam noch eine Endrechnung auf uns zu. Da ich als Bürge die Rechnung beglichen habe und 2 der Mieter mir ihren Anteil gegeben haben, kämpfe ich nun schon sehr lange um den Anteil des dritten Mieters. Er bezahlt einfach nicht, trotz mehrmahligen Ermahnens. Was kann ich nun noch tun um an mein Geld zu kommen.

...zur Frage

Mitbewohner zahlt Kaution nicht - Polizei melden?

Ich (20) bin in eine Art Dilemma gelangt. Seit 2,5 Monaten habe ich zwei neue Mitbewohner in unserer WG. Und seit Tom (19) einen bestimmten Unfall erlitten hat, taucht er nicht mehr zuhause auf, versteckt sich bei irgendwelchen anderen Leuten. Er zahlte eine Monatsmiete zuerst gar nicht, weshalb wir sie fuer ihn vorab gezahlt hatten. Haben sie dann nen Monat spàter wiederbekommen. Und die Mietkaution hätte er schon längst an den vorherigen Mitbewohner zahlen muessen. (Regelung wurde von ihn im Mietvertrag unterschrieben), tut er aber nicht. Er antwortet auf Whatsapp Nachrichten nicht und telefonisch ist er erstrecht nicht zu erreichen/ruft nicht zurück. Er ist psychisch sehr stark beeinflusst und der Vorfall hat ihn sehr deprimiert. Mein anderer Mitbewohner Mark (25) verzieht sich pfleglich aus der Sache, fährt jedes Wochenende zurück zu seiner Familie und lässt mich dauerhaft im Stich mit dieser Situation und mit allgemeinen WG Angelegenheiten. Der Vermieter wendet sich bei allmöglichen Fragen an mich und ich habe meistens selbst keine große Ahnung. Ich möchte Tom eigentlich irgendwie helfen, aber er schuldet einem anderen Typen fuer die WG nunmal 750€ für Kaution und Möbel. Soll ich die Polizei alarmieren mit dem Hintergedanken Tom zu helfen?

Er ist nicht mein Untermieter

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?