Darf ich als 14 Jährige selber entscheiden ob man am WE zu seinen Vater möchte oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Mit 14 hast Du auf jeden Fall schon ein Mitspracherecht. Das Familiengericht würde Dich also anhören und bei seiner Entscheidung in aller Regel auch Deinen Wunsch berücksichtigen, sofern es keine wichtigen Gegenargumente gibt.

Route18 24.08.2012, 15:13

Danke für den Stern :-)

0

Huhu Cranbeatz,

wenn ich mich recht erinnere, stimmt es, dass es ab 14 Jahren ein Mitspracherecht gibt. Aber endgültig entscheiden kannst Du das glaube ich noch nicht alleine.

Aber auch wenn das für Dich eine schwere Situation ist und Du das Verhalten Deines Vaters in dem Fall bekloppt findest, würde ich Dir raten, mal zu versuchen, Dich in Deinen Vater hineinzuversetzen. Frage Dich doch mal, wieso er droht, das alleinige Sorgerecht zu beantragen und wieso er unbedingt will, dass Du alle zwei Wochen zu ihm kommst oder am besten noch öfter?

Es ist einfach so, dass auch Väter ihre Kinder lieb haben. Was meinst Du, wie es IHM mit dieser Trennung geht? Die Trennung von Deiner Mutter wird er sicher verkraften. Aber die Trennung von seiner Tochter ist für ihn sicher sehr schwer. Natürlich möchte er Dich gerne sehen. Alle zwei Wochen ein kurzer Kontakt ist für ein Elternteil, das sein Kind lieb hat, viel zu wenig.

Versetze Dich mal in ihn. Stell' Dir mal vor, da gibt es jemanden, den Du lieb hast - einen Bruder, Deine Mutter, oder jemand anderen - und plötzlich darfst Du denjenigen nur noch alle 14 Tage sehen. Du würdest dafür kämpfen, dass Ihr Euch öfter sehen könnt und würdest vielleicht auch damit drohen, das vor Gericht klären zu lassen. Und nun stelle Dir mal vor, derjenige, den Du lieb hast, den Du vermisst und mit dem Du unbedingt in Kontakt bleiben möchtest, sagt Dir dann "Nee Du... Ich mag lieber hier bleiben und habe keine Lust, alle 14 Tage bei Dir aufzukreuzen".

Natürlich leidest DU unter der Trennung und unter dem Verhalten Deiner Eltern am meisten. Sie benehmen sich sicher auch teilweise daneben und drohen sich vielleicht auch gegenseitig mal. Aber in den meisten Fällen ist es eben tatsächlich einfach nur, weil beide Elternteile die Kinder lieb haben und nicht nur, weil man sich um jeden Preis gegenseitig das Leben zur Hölle machen will.

Ich kenne Deinen Vater natürlich nicht, und es könnte natürlich sein, dass er Dich und Deine Mutter schon immer mies behandelt hat und Du Deine Gründe dafür hast, ihn nicht sehen zu wollen. Dann kann ich Dich natürlich verstehen. Und dann mag es vielleicht auch sinnvoll sein, dass Du Dich dafür einsetzt, nicht mehr dort hin zu müssen. Ich sehe es jetzt eben mal aus meiner Sicht und frage mich, wie es MIR gehen würde, wenn ich eine Tochter hätte, die bei der Mutter lebt und mich nicht sehen will. Mir würde es damit echt mies gehen,

Vielleicht kannst Du Deinen Vater dann ja ein bisschen besser verstehen und gehst ihn doch mal ab und zu besuchen, auch wenn Du nicht immer Lust dazu hast. Sonst entfremdet Ihr Euch immer mehr. Wenn er die Chance bekommt, würde er sich sicher dafür ins Zeug legen, dass Ihr zwei etwas schönes zusammen unternehmt, wenn Du zu Besuch bist. Ich könnte mir halt vorstellen, dass es ihm schon weh tun wird, wenn Du ihm sagst, dass Du mit ihm nichts mehr zu tun haben willst. Überleg' Dir das nochmal...

Liebe Grüße,

Oxinian

Cranbeatz 23.08.2012, 16:44

Wenn die Trennung vor einigen Monaten wäre und der trotzdem zu seiner Tochter Kontakt halten würde hätte ich es verstanden.

Aber die Trennung ist schon 10 Jahre vorbei und er hat sich 2 bis 3 Jahre nicht mehr bei mir gemeldet und machte mich auch noch blöd an, weil ich mich nicht bei den meldete. Aber muss er es nicht als ein Erwachsener Vater machen?

2 bis 3 Jahre hat er sich nicht bei mir gemeldet und vor par Wochen kommt er an und ich MUSS jedes zweite Wochenende zu ihn hin. Früher hat er sich für mich auch nicht interessiert und jetzt kommt er ein wenig zu spät oder etwa nicht ?

0
Oxinian 23.08.2012, 17:25
@Cranbeatz

Huhu Cranbeatz,

das klingt wirklich etwas seltsam. Wenn die Trennung schon vor 10 Jahren war, er sich aber nur die letzten 2-3 Jahre nicht mehr gemeldet hat, heißt das, dass er sich dann die ersten 7 Jahre nach der Trennung noch um Dich gekümmert hat und sich dann plötzlich nicht mehr gemeldet hat? Oder hat er sich auch während dieser 7 Jahre schon nicht wirklich um Dich gekümmert?

Ich denke auch, dass es die Aufgabe des Erwachsenen ist, sich bei seinem Kind zu melden. Natürlich würde ich mich in einer ähnlichen Situation als Vater auch freuen, wenn mein Kind mich mal anruft, aber unbedingt erwarten würde ich das von einer 4 bis 10jährigen nicht.

Wenn er sich so lange nicht gemeldet hat und nun so plötzlich auf die Idee kommt, Dich wieder öfter sehen zu wollen, würde mich an Deiner Stelle wahrscheinlich interessieren, woher dieser Sinneswandel kommt. Davon würde ich es wahrscheinlich auch abhängig machen, ob ich ihn wirklich besuchen möchte. Im besten Fall könnte es ja sein, dass er erkannt hat, dass er einen Fehler gemacht hat und wieder eine bessere Beziehung zu Dir haben möchte. Vielleicht hatte er aber auch eine neue Beziehung mit einer neuen Frau, die jetzt in die Brüche gegangen ist, weshalb er jetzt niemanden mehr hat. Im schlimmsten Fall will er Dich und Deine Mutter vielleicht nur ärgern, weil es ihm gerade selbst auch nicht gut geht. Das kann viele Gründe haben, und ich würde wenigstens mal versuchen, diese Gründe aus ihm herauszubekommen. Wenn seine Gründe einfach selbstsüchtig und egoistisch sind und er an DIR gar kein wirkliches Interesse hat, kann ich verstehen, wenn Du nicht hin möchtest. Wenn er Dich überzeugen könnte, dass er sich geändert hat, wäre es aber vielleicht einen Versuch wert.

Die Tatsache, dass Dein Vater sich die letzten Jahre nicht gekümmert hat, spricht natürlich erst mal nicht für ihn. Das dürfte auch ein Richter so sehen. Aber nun zeigt Dein Vater ja wieder Interesse - aus welchem Grund auch immer. In einem solchen Fall wird ein Richter meistens versuchen, die Beziehung zwischen Vater und Kind wieder zu verbessern. Obwohl Du also ein Mitspracherecht hast, kann ich mir vorstellen, dass jeder Richter Dir erst mal nahelegen würde, Deinen Vater wirklich mal zu besuchen, auch wenn Du im ersten Moment dagegen bist - einfach um zu schauen, ob Eure Beziehung wieder besser werden kann. Wahrscheinlich wirst Du also erst mal nicht ganz drum herum kommen. Wenn dann bei den Besuchen aber klar wird, dass es Dir damit überhaupt nicht gut geht, sich Eure Beziehung nicht verbessert und Du Dich dabei immer schlecht fühlst, können Du und Deine Mutter dem Richter, bzw. dem Jugendamt sagen, dass Du es ja immerhin versucht hast, die Besuche aber einen negativen Effekt auf Dich haben. Dann könnte ich mir schon vorstellen, dass das mit dem Besuchsrecht nochmal anders geregelt wird.

Ich wünsche Dir natürlich, dass er sich vielleicht doch geändert hat, und dass Ihr Euch vielleicht bald doch wieder besser versteht. Das wäre natürlich das schönste.

Liebe Grüße,

Oxinian

0

Wenn du nicht hingehen willst, dann kann er dich nicht zwingen! Seine Drohung, das alleinige Sorgerecht zu beantragen aus diesem Grund, ist absolut lächerlich! Damit wird er keinesfalls durchkommen!

Ich weiß das kommt spät aber ich hab auch mal gehört das man das ab 14 entscheiden darf. Mir gehts genauso bin aber leider erst 13.

Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube ab 14 hat man an Gericht das Wort und so kannst du das gerechtlich klätren. Aber eprsönlich ist wahrsceinlich der beste Weg :)

Du könntest normalerweise schon selber entscheiden ob du zu ihm willst oder nicht. Er bekommt das Sorgerecht nur wenn das Gericht ihm das zu spricht .

Nein, du darfst zwar nicht alleine entscheiden.

Aber: Das zuständige Familiengericht muss und wird bei der Sorgerechts-Regelung berücksichtigen, was du ganz persönlich willst.

Man wird dich dort, bei Gericht, auch persönlich anhören.

Und wenn es gute Gründe dafür gibt, dass du deinen Vater nicht besuchen willst, dann wird das Gericht so entscheiden, wie du es willst.

Mach dir also keine Sorgen.

Alles Gute für dich!

du kannst garnix entscheiden. diese entscheidungen treffen alleinig deine eltern. zeig vielleicht mal etwas respekt deinem vater gegenüber. es ist doch selbstverständlich das du dort hingehst. sein geld nimmst du ja auch jeden monat und lässt es dir damit gutgehen. oder? mit 18 darfst du alle entscheidungen für dich allein treffen.solange tust du das was deine eltern dir sagen. vielleicht ist es sogar zu deinem besten wenn er sich das gesamte sorgerecht holt. was redet deine mutti dir denn so ein gegen deinen vater. nenn mal einen grund warum du dort nicht hin möchtest?

Cranbeatz 23.08.2012, 16:34

Meine Mutter redet mir ganz bestimmt nichts ein. Und ich bekomme kein Geld von meinen Vater jeden Monat. !

Es gibt Gründe die ich hier bestimmt nicht nennen werde ;)

0

ja, ab 13 darfst du das selbst entscheiden.

sprich doch mal mit deiner Mutter darüber

Cranbeatz 22.08.2012, 18:38

Meine Mutter findet auch, dass ich wieder mal mit meinen Vater Kontakt aufbauen soll. Aber er war in den letzen 2 Jahren auch nicht für mich da ..

0
hpaulenz 22.08.2012, 18:45
@Cranbeatz

dann erkläre ihr, warum du nicht zu deinem Vater willst, und das er dich bedroht

0

ich glaub das darfst du

Ja das darfst du :)

Was möchtest Du wissen?