Darf ich alleine mit Plakaten vor einem Betrieb demonstrieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei so einer Sache wäre ich immer vorsichtig. Vor allem wenn du alleine bist, ist das immer eine komplizierte Sache und manchmal kann das auch nach hinten losgehen. Bist du sicher, dass der Autohändler dich über den Tisch gezogen hat oder bereust du nur das Geschäft das du gemacht hast? Wenn du wirklich verarscht wurdest, solltest du dir einen Beratungsschein für einen Anwalt besorgen. Den kannst du beim Amtsgericht bekommen. Der Anwalt sagt dir dann, was Sache ist und wie deine Chancen sind..

Ansonsten wende dich doch mal an die örtliche Zeitung und schildere, was passiert ist. Wenn ein Reporter bei dem Unternehmen nachhakt, kommt ja manchmal auch schon was in Bewegung und vielleicht lässt sich der Handel, den du getätigt hast, rückgängig machen.

Oder du fragst mal ganz unverbindlich beim Verbraucherschutz nach, was du noch für Optionen hast. Mehr als eine Absage oder ein Verweis an eine andere Einrichtung können sie dir ja nicht geben.

Da musst du sehr vorsichtig sein. Nichts Beleidigendes, nichts, was du nicht beweisen kannst, darf auf das Plakat.

Puuh,das lass mal schön bleiben.Der Schuss geht böse nach hinten los.Du darfst niemanden (auch keine Firma) öffentlich "anprangern". Warum kannst Du dir keinen Anwalt leisten? Den brauchst Du auch nicht zwingend.Wenn du GLAUBST,betrogen worden zu sein, geh erstmal zur Polizei und zeig den Laden an.Der aufnehmende Beamte wird dir dann schon sagen,ob das als Betrug durchgehen kann oder eine dünne Suppe ist. Zivilrechtlich kannst du immer noch zum Amtsgericht gehen und beim Rechtspfleger kostenlose Grundberatung einholen. Oder -falls du die persönl.Voraussetzungen erfüllst- dir einen Anwaltsberatungsgutschein holen. Alles andere lass lieber bleiben.

In Deinem Fall würde ich eher ein Schiedsverfahren bei der KFZ Innung anstreben. Falls Du doch demonstrieren willst mußt Du diese Demo nicht anmelden, solange Du allein bist.

Was möchtest Du wissen?