Darf gesetzlich einem Menschen Psychopharmaka gespritzt werden (Eigengefâhrdung)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es kommt ein wenig darauf an, wie sich die Person verhält und ob sie eine "Fremdgefährdung" darstellt. Das liegt im Ermessen der gutachtenden Person/Psychater. Extreme Nervenzusammenbrüche oder bestimmte Phasen der Schizophrenie fallen da ebenfalls hinein. Das passiert aber wirklich nur dann, wenn die Person eigentlich nicht mehr ansprechbar ist, auf kein Zureden mehr reagiert usw. Es gibt aber auch eine Patientenverfügung, die so etwas unterbinden kann. Gibt nämlich auch Fälle, in denen Menschen gegen ihren Willen in die Psychatrie eingewiesen werden.

Alles Liebe und erdenklich Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne, aber wenn er es ist, dann wird ihm auch ein Beruhigungsmittel gespritzt werden.

Wenn jemand fixiert wurde, dann hat er ja auf jeden Fall schon mal um sich geschlagen, sonst wäre das ja nicht nötig


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?