Darf er das so machen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Meine Frage etz darf man so auf Eigenbedarf kündigen nur das der Sohn einen zweit Wohnsitz hat???

Das ist möglich:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/mietrecht-vermieter-darf-zweitwohnung-fuer-eigenbedarf-kuendigen-a-968523.html

Aber wir wissen das sie es eigentlich verkaufen wollen da haben sie kein Geheimnis drauß gemacht und weil sie uns so nicht einfach rausbekommen Haben müssen sie es etz so machen

Kann man es auch beweisen?

Will man unter solchen Verhältnissen weiter dort wohnen? 

Selbst wenn Ihr Recht bekommen würdet, der Vermieter wird nicht erfreut sein und es würde wahrscheinlich immer wieder zu Ärger kommen.

Zudem müsstest Ihr die Vortäuschung eines Eigenbedarfs beweisen,

Glaube mir, manche Menschen sind so gewieft, dass sie irgendwie einen Grund finden.

Wo bleibt dann da Euer "Home Sweet Home"?

LG

Da das anscheinend hier einfach nur ein Vorwand ist, um Euch aus dem Haus heraus zu bekommen,, würde ich mich beim  Mieterschutzbund genau erkundigen, was man dagegen machen kann bzw. ob der Vermieter im Vorfeld beweisen muss, dass wirklich Eigenbedarf besteht.

Beim Mieterschutzbund muss man für eine Rechtsberatung allerdings Mitglied werden, das kostet 20,-- Euro Aufnahmegebühr und 80,-- Euro Jahresgebühr. Als Gegenleistung könnt ihr dort einen Anwalt befragen, der in Eurem Auftrag an den Vermieter entsprechende Schreiben aufsetzt.

https://www.mieterschutzbund.de/mitgliedschaft/anmeldung/

lg Lilo

Eigenbedarf, der eine Kündigung rechtfertigt, besteht, wenn der Vermieter oder ein naher Angehöriger die Wohnung beziehen soll. Hat ein Vermieter mehrere vermietete Wohnungen, kann er aussuchen, welche er freikündigen will.

Die Kündigung selbst bedarf zur Wirksamkeit einer nachvollziehbaren und nachprüfbaren Begründung. Zu schreiben, "ich kündige wegen Eigenbedarfs" ist nicht wirksam. Es muss begründet werden: "Meine Tochter kommt nach ihrer auswärtigen Ausbildung nach X-Stadt zurück. Für sie benötige ich Ihre Wohnung, weshalb ich das Mietverhältnis mit Ihnen kündige"

Nutze den Mieterschutzbund wie das hier schon vorgeschlagen worden ist. Auf jeden Fall kann man so Zeit rausschlagen.

Sei Dir aber auch bewusst, dass Du irgendwann mit dem Haus verkauft wirst (der derzeitige Eigentümer wird dann eben den Verlust akzeptiert haben, wenn er Dich nicht rauskriegt). Der neue Eigentümer wird Dich dann aber sehr wahrscheinlich kündigen, weil er nach dem Kauf selbst einziehen will (dadurch entsteht der Verlust, weil nicht abzusehen ist, bis wann Du aus dem Haus raus bist).

Keine schöne Situation, aber ich würde mehr gleisig fahren. Vielleicht auch der richtige Zeitpunkt selbst über Wohneigentum nachzudenken.

Nutzt die Möglichkeit der Erstberatung beim Anwalt oder bei der Verbraucherzentrale (Mietvertrag und Schriftverkehr mitnehmen). Das kostet nicht so viel, bringt aber Sicherheit.

Ob der geschilderte Fall eine Eigenbedarfskündigung rechtfertigt, kann hier niemand seriös beantworten. Die Kombination Verkaufsgedanken + Zweit(!)wohnsitz ist schon recht fragwürdig.

Gegebenenfalls auch mal recherchieren, ob das Haus schon zum Verkauf angeboten wird.

Ob Zweitwohnsitz ein anerkannter Eigenbedarfsgrund ist kann ich leider nicht sicher beantworten. Vermutlich wird er das aber sein.

Sollte die Wohnung/das Haus allerdings nicht so wie aufgeführt selbst genutzt werden, also der Eigennutz nur ein vergeschobener Grund sein, wird der Vermieter im Nachhinein für Euren Umzug aufkommen müssen.

Aber wenn er das Ganze andersrum machen würde, also erst verkaufen, dann bin ich mir recht sicher, das ihr eine gültige Eigenbedarfskündigung bekommt.

Ist also eine Frage der Zeit das ihr aus der Wohnung raus müßt.

Er darf es, wenn es sich tatsächlich um den Sohn handelt, da das nicht der Fall ist, nein!

Wendet euch an einen Mieterschutz Bund !

Er kkann wegen eigenbedarf kündigen , das bedeutet aber nicht das man sich das gefallen lassen muss das lässt sich lange in die länge ziehen..

Auch selbst wenn sie das verkaufen hast du immer noch vorkaufsrechet.

Auch selbst wenn sie kündigen dir wegen eigennutzung und der besitzer zieht nicht ein, kannst du ihn verklagen und so z.b. die Umzugskosten aufs auge drücken.  Gehe mal zum Mieterbund.

Havenari 04.05.2016, 13:48

Woher nimmst du hier ein Vorkaufsrecht?

0

Man kann er jedenfalls versuchen aber wenn ihr euch sicher seid dann lass es darauf ankommen.

Kaosfee 04.05.2016, 13:18

Es ist halt für mich nur komisch weil er es ja nur braucht als zweit Wohnsitz 

0
Peter501 04.05.2016, 13:28
@Kaosfee

Als Zweitwohnsitz ist die Begründung nicht ausreichend aber er kann es als Hauptwohnsitz anmelden und dann bist du machtlos.

1

Was möchtest Du wissen?