Darf eine Privatperson eine andere Privatperson mit Fristeinhaltung anmahnen?

9 Antworten

Mahnbescheide verschickt ein Amtsgericht sonst niemand. Man kann diese nur beauftragen, kostet 23,- €.

Mahnungen kann man sehr wohl schicken unter gewissen Umständen. Es muss einen Bezug zu einer vereinbarten Leistung geben. Z.B.: Wäre ich Handwerker und erbringe eine Dienstleistung für jemanden die ich bezahlt haben will so muss ich eine formal korrekte Rechnung stellen. Andernfalls wäre eine Mahnung gegenstandslos.

Also mir sagte er vorhin, das sie wieder einen Brief schickte, mit der Überschrift Mahnung und einer Fristsetzung von 1 Woche zur Abgabe der Lohnbescheide bei ihr persönlich.

0
@kevin1905

Sie haben sich wohl selber geeinigt. Er zahlt 300,- im Monat. Obwohl er nicht so viel verdient auf dem Bau. Ihm gehts nicht um das Geld, aber anscheinend ihr. Ich glaube aber sie hat dann schlechte Karten. Auch vor dem Jugendamt, denn die sagen ja dann das die Frau zuviel erhält und bekäme nur den Mindestsatz.

0
@DieEdda

Unterhalt wird normalerweise festgelegt anhand der Düsseldorfer Tabelle. Diesen Anspruch hat die Dame, wenn der Herr mehr als ca. 1000,- € verdient. Verdient er weniger besteht kein Anspruch.

0

natürlich kann sie das. immerhin muss sie das mit fristsetzung tun und hat dich damit in verzug gesetzt. wenn du nun nicht reagierst, hat sie den zeitpunkt gewahrt ab dem sie möglicherweise höhreren unterhalt einfordern will. ein solches verfahren kann eine weile dauern, so das auf den vater sehr hohe nachzahlungen kommen können, da er das verfahren mit seiner weigerung behindert. somit ist eine weitere verfristung der schritt der mutter ins gericht um kostenpflichtig für den vater natürlich, die lohnbescheide und alle anderen einkommens- und vermögensbestände einzuklagen. damit wird sie dann recht bekommen.

hallo.ich denk mal das darf sie nicht-um dem ganzen Ärger aus dem Weg zugehen,würd ich mir einen Anwalt suchen .alles gute.

Was möchtest Du wissen?