Darf eine Postbotin Postbehälter mit Briefen nach Hause mitnehmen um sie dort sortieren zu lassen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ich frag mich, wie das funktioniert. morgens dürfen die postboten erst zu einem bestimmten zeitpunkt losfahren, vorher sortieren sie ihre post nahc strassen hausnummer. was sie nicht mitbekommen, wird meist an verabredetetn stellen in kästen dann abgeholt.

schreib an die post und schildere den fall.

ich denke bilder von beiden mit kisten wären als beweis gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ichliebedasland
23.08.2012, 11:16

Hallo Larry2010,

danke für den Tipp, ich möchte ihr jedoch "nicht an den Karren fahren", wie man so schön sagt (in diesem Fall ist mit Karren das Postauto gemeint!!). Sie ist im Dorf sehr beliebt, kennt jeden und weiß über jeden Bescheid..... Tja, und genau da sehe ich auch das Problem mit dem Briefgeheimnis... Sie ist übrigens morgens diejenige, die aufschließt, und als erste da ist (Arbeitsbeginn vor 6.00 Uhr), sie hat den Schlüssel zum Gebäude, wo die Post angeliefert wird.

Da ich annehme, dass gerade in ländlicher Umgebung sich "altgediente" Postbeamte Privilegien herausnehmen, die grenzwertig legal sind, würde mich halt mal interessieren, wie die Post als Arbeitgeber generell dazu steht. Keine Frage, dass der Arbeitsaufwand der Postboten immer mehr zunimmt, Urlaubsvertretung inklusive.

Gruß von Ichliebedasland

0

Es ist sicherlich nicht üblich, dass die Post mit nach Hause genommen wird und dort sortiert wird. Der Mann hat mit der Post überhaupt nichts zu schaffen und die beiden verletzen das Postgeheimnis. Erlaubt ist das von Seite der Post ganz bestimmt nicht.

Wenn allerdings keiner im Ort etwas dagegen unternimmt, wird sich auch nichts ändern. Allerdings frage ich mich, wie sie da ihre Zeit aufschreibt, die sie arbeitet. Sie wirdja wohl früher fertig, als es vorgesehen ist. Lässt sie sich die Zeit zahlen, die sie tatsächlich arbeitet oder wie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn sie es so macht wie es beschrieben wird denkt die post wohl das das arbeitspensum so geschafft werden kann . So wird sich dann wohl überhaupt nichts an ihrer situation ändern. Aber das finde ich menschlich und postgeheimnismässig ( ohne dem mann was zu unterstellen)echt fraglich. Ausserdem, was passiert wenn der mann mal einen unfall hat ? Er ist ja anscheinend nicht für die post angestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mamaundkind
23.08.2012, 20:48

Das ist mit Sicherheit nicht von der Post genehmigt

0

soweit ich weiss darf sie es nicht, Postgeheimnis. Wäre ja das selbe der Bankanfestellt nimmt alle Bareinzahlungen am Bankschalter mit Heim, um sie zu HAuse zu sortieren ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte mal sehen wie so eine Postboting einen dieser gelben Behälter aus dem Boden rausreisst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat ein Nicht-Post-Bediensteter an den Briefen zu schaffen? Er könnte sie höchstens nach Bargeld durchsuchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die sind schon sortiert wenn sie die bekommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ichliebedasland
23.08.2012, 10:50

Hallo Pfirsichring,

was macht sie bwz. er, der Ehemann, dann mit dem Inhalt der gelben Behälter zuhause (es sind wirklich Briefe, größere und kleinere Kuverts, Zeitschriften, etc. drin) wenn diese schon (nach Straßennamen und Nummern?) sortiert sind?

Gruss von Ichliebedasland

0

Was möchtest Du wissen?