Darf eine Lehrerin einen Praktikum-Chef anrufen und über Schulleistungen des Praktikanten weidergeben?

4 Antworten

Steht denn im Praktikumsvertrag, dass ein Austausch zwischen Lehrer und Praktikumsbetrieb in diesen Belangen überhaupt erfolgen darf?

Im Praktikumsvertrag steht sowas nicht. Nur Angaben über Betrieb und Zeitpunkt.

0
@alf0611

Ich kenne ggf. mögliche landesrechtliche Schulgesetze nicht. In der Regel darf ein Lehrer, erst recht nicht ohne Absprache des Betroffenen, personenbezogene datenschutzrelevante Daten nicht einfach weitergeben. Auch Noten zählen dazu.

Um eine Praktikumsbetreuung zu gewährleisten, wird der Austausch zwischen Lehrer und Betrieb meist im Praktikumsvertrag noch einmal näher definiert, sodass alle Beteiligten Rechte und Pflichten kennen.

In meiner Arbeit darf ich z. B. ohne vorherige Einwilligung nicht einfach im Praktikum erfragen, wie es läuft.

Ich würde mit der betreffenden Lehrerin ggf. Direktor das Gespräch suchen.

1

Gar nichts. Spätestens am Zeugnis hätte der Mann gesehen, wie schlecht dein Sohn ist. Und es ist legitim sich zu erkundigen.

Ihr könnt noch mal versuchen den Mann zu überzeugen.

Genau - Das Zeugnis sagt schon viel über den Schüler aus. Da braucht doch nicht noch die Lehrerin beim Chef anrufen und meinen Sohn schlecht reden.

Der Chef ist nun aufgehetzt, da will ich nun nicht mehr hin und wir suchen nun eine andere Lehrstelle.

0
@alf0611

Dann macht das mal. Die Lehrerin hat sicher gefragt<t, was für einen Eindruck der Junge gemacht hat. Und dann hat man sich halt mal unterhalten.

0
@Kleckerfrau

"sich halt mal unterhalten" funktioniert im Rahmen des Datenschutzes dann aber eben auch mal nicht.

0

Klar darf man sich erkundigen bei zB Lehrern. Er würde doch sowieso rausbekommen, dass dein Sohn schlecht ist?

Sorry aber das ist nicht ganz korrekt. Nicht der Chef hat bei der Lehrerin angerufen, sondern die Lehrerin bei Chef.

1

Was möchtest Du wissen?