Darf eine Lehrerin ....

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da sie das sicherlich vorab mit dem für den Stundenplan zuständigen Kollegen aus der Schulleitung abgesprochen hat, darf sie die Stunde sicherlich auf jeden Fall einmal verlegen. Ob sie aber diese 0. Stunde im Plan eigenmächtig für die Dauer des Schulhalbjahres verlegen darf, muss eigentlich auch von der Schulleitung genehmigt werden. Nimm daher Kontakt zu deiner Schulleitung auf, du solltest aber nicht die einzige Schülerin sein, der das (auf Dauer) nicht gefällt.

Nein deine Lehrerin darf dies nicht tun nur mit der Erlaubnis der Schulleitung zudem könnt ihr bei der Schulleitung eine beschwerde einreichen aber bevor ihr dies tut versucht mit eurer Lehrerin noch ein mal zu reden sonst gibt es nur noch mehr stess in der Klasse zwischen Lehrer und Schuler wenn ihr euch selbst nicht traut denn gibt es bestimmt sowas wie Vertauenslehrer an eurer Schule die dieses bestimmt mit euch Regeln .

Das wird sie ja wohl mit der Schulleitung abgesprochen haben.

Stundenverlegungen müssen auf unserer Schule vom zuständigen "Stundenplanlehrer" genehmigt werden. Genauso wie eine Stunde mit dem Klingeln vorbei ist und nicht, wenn der Lehrer es sagt, können Stunden von Lehrern ohne Einwilligung des Rektors/Rektorin nicht geändert werden. Joggen gehen kann man auch morgens

Sei doch froh über das Angebot und wenn du nur bis 13:30 Uhr Unterricht hast, geht das doch auch nicht zu sehr in den Nachmittag rein. Wenn das mit der Schulleitung abgesprochen ist, wird das auch so gehen. Theoretisch hätte es ja von Beginn an sosein können.

wenn der Direktor zugestimmt hat darf sie das schon. Einfach so, ohne ''um Erlaubnis zu fragen'' glaube ich nicht.

Was möchtest Du wissen?