Darf eine krankenkasse Behandlungen einstellen, wenn man großzügige ersparnisse hat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, das darf die Krankenkasse nicht und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Krankenkasse soetwas tut.

Ist es vielleicht so, dass die beschriebene Leistung generell von der Krankenkasse nicht erbracht wird und nur darauf hingewiesen wurde, dass er die Kosten bei seinem Vermögen ja auch selber tragen kann?

Nun verweigert seine krankenkasse weitere Behandlungen, durch sein Ersparnis

Entschuldigung, aber wenn das heißen soll: "Hätte er keine Ersparnisse, würde die KK die Behandlung zahlen.", dann halte ich das nicht denkbar.

Die Krankenkassenleistungen sind nicht vom Vermögen des Vericherten abhängig.

Vorschlag: Du zitierst hier wörtlich (!) den entsprechenden Bescheid der Krankenkasse.

jackyich 11.12.2016, 17:48

den kann und darf ich leider nicht beschreiben. Ich kann höchstens sagen, dass es ein freund meines Schwiegervater ist und mein Schwiegervater fragte mich, ob ich es wüsste, dass die Krankenkasse es so machen darf

0
Mikkey 11.12.2016, 17:50
@jackyich

Dann wirst Du mit der Antwort auf die Frage "Nein" auch nicht viel anfangen können.

1

Medizinisch notwendige und verordnete Behandlungen darf die Krankenkasse nicht verweigern mit dem Hinweis auf Vermögen- da stimmt etwas ganz und gar nicht.

Und wenn du nichts Näheres sagen kannst, darfst oder willst- kannst du, genau wie wir im Dunkeln stochern.

Die Person oder eine, die eine Vollmacht hat, für ihn zu handeln, soll sich mit der zuständigen Krankenkasse in Verbindung setzen und das klären.

Wenn er gesetzlich versichert ist und eine medizinische Notwendigkeit für die Reha besteht, dann darf das die Krankenkasse das nicht verlangen !

PS: Ein Antrag auf Pflegegeld wäre sinnvoll !

jackyich 11.12.2016, 17:50

Er kann leider noch nichts machen. noch Österreich nicht in reha. Er liegt noch im Krankenhaus bis zum 23.12.2016

0
Lumpazi77 11.12.2016, 18:11
@jackyich

Widerspruch bei KK und Antrag auf Pflegegeld kann er schon stellen, auch vom KH aus !

0
jackyich 11.12.2016, 17:51

ups automatische Text zufügung

0

Die Krankenkasse stellt ja scheinbar nicht die Behandlung ein, sondern sagt er soll zu Hause weiter auf die Beine kommen? Wie lange ist er schon in der Reha?

jackyich 11.12.2016, 17:43

nicht alt so lang. Er ist vor ein paar Wochen erst aus dem koma erwacht.

0
diePest 11.12.2016, 17:58
@jackyich

Du hast keinerlei gesicherte Infos .. zitierst nur vom "Hörensagen" .. da kann man keine vernünftige Antwort geben .. wendet euch an die KK .. da scheint jemand etwas falsch verstanden zu haben. 

2

die Kasse interessiert sich nicht für das Vermögen eines Versicherten, sondern richtet sich bei Entscheidungen nach dem SGB.

anstatt hier die Kasse als den "Bösen" darzustellen, solltest du dir lieber mal den Bescheid der Kasse ansehen, weshalb bestimmte Behandlungen nicht von der Kasse übernommen werden. denn alles zahlt die Kasse grundsätzlich nicht. es kommt auch immer auf Prognosen und medizinische Einschätzungen an.

Was möchtest Du wissen?