Darf eine Holzpaneele unter der Treppe vom Mieter gestrichen oder demontiert werden?

5 Antworten

Für die Bereiche außerhalb der gemieteten Wohnung zeichnet alleine der Vermieter bzw. Hauseigentümer verantwortlich, auch soweit es um "Schönheitsreparaturen geht. Stimmen Sie sich schriftlich mit ihm über Art und Umfang der Leistungen ab, damit es später nicht zu Problemem kommt (Brandschutz im Treppenhausbereich etc.).

Es handelt sich ja um eine Treppe innerhalb unserer Wohnung, oben befinden sich Küche, Bad, Kinderzimmer und Wohnzimmer unten befindet sich das Schlafzimmer

0

Also bei uns ist das so, das man sowas mit dem Vermieter abspricht... das bietet allein schon der Anstand! Unser Vermieter ist da sogar sehr kulant und gibt und immer was dazu bzw. übernimmt teilweise die Kosten auch ganz!

Wir haben ja gefragt und eine merkwürdige Antwort bekommen. Unsere Vermieterin ist 89 Jahre alt und nachdem wir gefragt haben, kam nur die Antwort, dass sie ja noch gar nicht weiß wie lange sie noch dort ist und was mit dem Haus nach Ihrem Tod geschieht und meinte nur, ob wir uns diese Arbeit und das Geld darin investieren wollen. Als wir dieses mit Ja beantwortet haben kam keine Antwort zurück. Und nun? Nochmal fragen?

0

Man sollte den Vermieter ganz einfach fragen. Wenn es um notwendige Sanierungsarbeiten geht, muss er sogar zahlen.

Wir haben ja gefragt und eine merkwürdige Antwort bekommen. Unsere Vermieterin ist 89 Jahre alt und nachdem wir gefragt haben, kam nur die Antwort, dass sie ja noch gar nicht weiß wie lange sie noch dort ist und was mit dem Haus nach Ihrem Tod geschieht und meinte nur, ob wir uns diese Arbeit und das Geld darin investieren wollen. Als wir dieses mit Ja beantwortet haben kam keine Antwort zurück. Und nun? Nochmal fragen?

0
@supershiva

Nicht nur fragen! Schriftlich die Art der Asuführung und den Umfang der Leistungen und auch deren Kostentragung vereinbaren! Sie handeln sich sonst und spätestens mit den Erben der Dame nur Ärger ein!

0
@schelm1

Okay, vielen Dank für die Antwort, dann werden wir das Thema noch schriftlich erfragen und auf eine Antwort hoffen.

0

Schönheitsreparaturen bei Auszug (Innentüren und Türzargen)

Hallo,

meine Freundin und ich wohnen zurzeit in einer Mietwohnung, aus der wir in zwei Monaten ausziehen möchten. Nun war der Vermieter gestern zu einer Besichtigung da und verlangt von uns neben dem Austausch unseres Waschbeckens auch , dass wir alle Türzargen austauschen. Dazu ist zu sagen, dass die Vornahme von Schönheitsreparaturen wirksam auf den Mieter übertragen worden ist. Allerdings handelt es sich bei den Türzargen um Türzargen aus Holz, die mit Kunststoff beschichtet sind und sich daher nicht lackieren lassen. Aus diesem Grund möchte die Vermieterin, dass wir die Zargen komplett austauschen. Wir finden dies unverhältnismäßig und sind der Meinung, dass dies im Wege der Schönheitsreparaturen nicht von uns verlangt werden kann. Wenn der Vermieter Türen und Zargen einbaut, die sich nicht lackieren lassen und im Mietvertrag unter Schönheitsreparaturen steht, dass Innentüren zu streichen sind, sind wir dann verpflichtet, die Türen und Zargen tauschen zu lassen, wenn diese sich nicht streichen lassen? Vielen Dank für eure Antworten im Voraus!

...zur Frage

In welchem Umfang darf mein Vermieter Schönheitsreparaturen verlangen?

Ich habe 2 Jahre und 10 Monate in der Wohnung gelebt. Nun hat mein Vermieter bereits verlangt, dass ich die Dübellöcher schließe und die Wand neu streiche. Ich habe nun also gestrichen aber meinen Vermieter ist es nicht schön genug. Er bemängelt, dass man die zugesprachtelten Löcher noch sieht und ich an der Decke nur um die abgenommenen Lampen gestrichen habe. Ich habe die Löcher extra mit Moltifil für Rauhfaser geschlossen und die komplette Wohnung neu gestrichen (bis auf die Decken). Aber es reicht ihm immer noch nicht. Mein Mietvertrag ist hochgradig kompliziert. Leider handelt es sich nicht um starre Fristen aber da ich ja nur relativ kurz in der Wohnung gewohnt habe, kann ich mir kaum vorstellen, dass der Vermieter von mir verlangen kann, dass ich die Wohnung schöner aussehen lasse, als sie vorher war??

Mietvertrag Nr. 5 Erhaltung der Mietsache 1) Der Mieter hat die Mietsache sowie die zur gemeinschaftlichen Benutzung bestimmten Räume, Einrichtungen und Anlagen schonend zu pfleglich zu behandeln. 2) Schönheitsreparaturen sind fachgerecht auszuführen. Die Schönheitsreparaturen umfassen Das Anstreichen, Kalken und Tapezieren der Wände und Decken, die sachgerechte Pflege der Fußböden, den Innenanstrich der Fenster, das Streichen der Türen und der Außentüren von innen sowie der Heizkörper einschließlich Heizrohre. Die Schönheitsreparaturen werden üblicherweise nach Ablauf folgender Zeiträume erforderlich sein: In allen Nassräumen alle 5 Jahre In allen sonstigen Räumen alle 8 Jahre

Demgemäß sind die Mieträume zum Ende des Mietverhältnisses in dem Zustand zurückzugeben, der bestehen würde, wenn der Mieter ihm nach Ziffer 2 obliegenden Schönheitsreparaturen durchgeführt hätte. 3) Lässt der Zustand der Wohnung eine Verlängerung der nach Abs. 2 vereinbarten Fristen zu oder erfordert der Grad der Abnutzung eine Verkürzung, so ist die Vermieterin verpflichtet, im anderen Fall aber berechtigt, nach billigem Ermessen die Fristen des Planes bezüglich der Durchführung einzelner Schönheitsreparaturen zu verlängern oder zu verkürzen. 4) Hat der Mieter die Schönheitsreparaturen übernommen, so sind die nach Nr. 5 Abs. 2 und Abs. 3 fälligen Schönheitsreparaturen rechtzeitig vor Beendigung des Mietverhältnisses nachzuholen. 5) Endet das Mietverhältnis vor Eintritt der Verpflichtung zur Durchführung der Schönheitsreparaturen, so ist der Mieter verpflichtet, die anteiligen Kosten für die Schönheitsreparaturen an die Vermieterin zu zahlen. Nr. 12 Rückgabe der Mietsache 1) Bei Beendigung des Mietverhältnisses sind die überlassenen Räume in ordnungsgemäßem Zustand zu übergeben. 2) Hat der Mieter Änderungen der Mietsache vorgenommen, so hat er den ursprünglichen Zustand spätesten bis zur Beendigung des Mietverhältnisses wieder herzustellen. 3) Hat der Mieter die Schönheitsreparaturen übernommen, so sind die nach Nr. 5 Abs. 2 und Abs. 3 fälligen Schönheitsreparaturen rechtzeitig vor Beendigung des Mietverhältnisses nachzuholen.

...zur Frage

Dekoration als Ärgernis - Muss ich mich beugen, wenn die Dekoration nicht einmal gesehen wird?

Hi, Ich wohne seit 5 Jahren friedlich in einem 3 – Familienhaus. Mein Vermieter und ich sind auf „du“ und da ich einen Treppenaufgang zum DG habe, gab es auch nie Anlass für die anderen Mieter „meine Treppe“ zu nutzen sie liegt nicht einmal im direktem Sichtfeld! Seit 5 Jahren dekoriere ich diesen Aufgang Jahreszeitlich, da ich ja nun alleine die Treppe nutze und „nur“ mein Fluchtweg darüber verläuft sagte der Vermieter ich könne tun was mir gefällt solange keine permanente Veränderrung der Bausubstanz vorliegen würde. Dennoch halte ich mich strikt an den Fluchtweg und achte darauf, dass mindestens 1,5 Meter frei bleiben.

Nun sind neue Mieter eingezogen die erstens an sich gar nichts auf meinem Aufgang zu suchen haben ( ich betone es gibt keinen Grund die Treppe zu betreten, dort liegt nichts was erreichbar sein müsste ) . Ein kleines Holzkreuz erregt nun aber deren Gemüt, ich selber bin religiös schon angehaucht, auch wenn ich noch keine 30 bin, was die anderen Mieter nun aber stört ist besagtes Holzkreuz ( ca. 15 cm lang ) . Die Lage des Kreuzes ist jedoch von mir schon vor Jahren so gewählt worden, dass niemand es sehen kann, wenn er nicht mindestens auf halber Höhe meines Aufganges steht, ergo die sehen es weder wenn sie ihre Wohnung betreten oder verlassen oder sich auf ihrer Etage bewegen. Einzig die untere Fensterbank liegt im Sichtfeld, sie ist neutral gehalten mit ein paar Grünpflanzen, dessen Blätter ich aber immer wegfege sobald eines abfällt.

Können die nun wirklich von mir verlangen, das ich das Kreuz abnehme, nur weil die einen anderen Glauben haben? Ich meine ich respektiere deren glauben ja auch, sogar die Reinigungspläne ( die ich schreibe ) sind von mir so geplant das die auf Ihren höchsten Feiertagen nicht „arbeiten“ müssen, das fand ich persönlich wichtig so zwecks interkulturellen Verständnisses!

...zur Frage

Wer kennt § 18 Punkt 7. (Reinigung + Schneebeseitigung) im Mietvertragformular Haus+Grund 2010A?

Frage: Was gilt, wenn nichts angekreuzt, ausgefüllt oder gestrichen wurde? Hat man als Erdgeschoss-Mieter die Reinigungs- u.Schneebeseitigungspflicht?
Zitat:" § 18/7. Dem Erdgeschoss-)/Souterrain-) Mieter) obliegt die Reinigung des Bürgersteiges und, wo ein solcher nicht vorhanden ist, der Straße in Gehwegbreite von einem Meter sowie des Hofes und des Hauseinganges einschl. der jeweiligen Zuwege; diese Reinigungspflicht umfasst auch die Schnee- und Eisbeseitigumng sowie das erforderliche, ggf. wiederholte Bestreuen mit abstumpfenden Miteln. Die Kosten der notwendigen Materialien trägt der Vermieter)/Mieter*). Der Mieter gibt dem Vermieter bei Abschluss des Vertrages die zur Vorlage bei der Ordnungsbehörde notwendige Verpflichtungserklärung in schriftlicher Form, die der Vermieter an die Ordnungsbehörde weitergibt. Die Auflagem der Ordungsbehörde werden von dem Mieter erfüllt...... *) Zutreffendes ankreuzen oder ausfüllen, Nichtzutreffendes streichen" Zitat Ende

...zur Frage

Schönheitsreparaturen - neue Regelungen?

Hallo!

Hinsichtlich des Themas „Schönheitsreparaturen“ herrscht mehr Unklarheit denn je. Kaum einer weiß noch, welche Klauseln nun Gültigkeit haben und welche nicht.

**In unserem Mietvertrag steht folgender Paragraph über Schönheitsreparaturen:

** **> Schönheitsreparaturen trägt der Mieter. Er hat die Schönheitsreparaturen regelmäßig und fachgerecht vorzunehmen. Dafür hat der Mieter einen zur Ausführung dieser Arbeiten geeigneten Gewerbebetrieb zu beauftragen, sofern er nicht selbst dazu in der Lage ist.****

Fakt ist, dass der Mieter in ein nicht renoviertes Haus einzog. Nach 4 Jahren zieht er auf eigenen Wunsch aus. Inzwischen blättert aber die Farbe von den Fensterrahmen ab, sieht schrecklich aus. Mieter meint nun, die Fenster müsse er nicht streichen, da

1) er nur 4 Jahre da gewohnt habe und

2) die Rahmen beim Einzug auch nicht frisch gestrichen waren.

Hat er angesichts der im Mietvertrag stehenden Regelung Recht?

...zur Frage

Streichen nach 1Jahr Miete?

Hallo zusammen, ich ziehe demnächst nach einem Jahr und 3 Monaten aus meiner Wohnung aus, in meinem Mietvertrag steht "Die Kosten der Schönheitsreparaturen trägt der Mieter" sowie " Hat der Mieter die Schönheitsreparaturen übernommen, so hat er spätestens bei Ende des Mietverhältnisses alle bis dahin je nach Grad der Abnutzung erforderlichen Arbeiten auszuführen." Dazu muss ich sagen, dass die Vormieter nur dunkle Flecken überpinselt hatten und ich daraufhin das Schlafzimmer gestrichen habe sowie im Bad die Wand der Badewanne renoviert habe, da sie feucht war.

Nun weiß ich nicht, ob ich bei Auszug auch noch die komplette Wohnung streichen muss? Bzw. wie wird denn der Grad der Abnutzung nach 1 Jahr festgestellt? Über eine Antwort /oder auch mehrere würde ich mich sehr freuen, Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?