darf eine fristlose Kündigung auch nur mündlich ausgesprochen werden, oder muß etwas schriftliches nachgereicht werden?

4 Antworten

Stimmt zwar nicht, kann es aber auch nicht belegen.

Das hätte der AG belegen müssen wenn er Dir eine fristlose Kündigung gibt.

Kündigungen müssen immer schriftlich erfolgen, mündliche Kündigungen sind unwirksam.

Das nur mal zur Info. Außerdem hättest Du nach einer schriftlichen Kündigung klagen können, dass es wenigstens eine fristgerechte und keine fristlose Kündigung geworden wäre.

Wenn die Kündigung am 1. April war und Du bis jetzt noch nichts bekommen hast, hast Du da noch nicht nachgefragt?

Falls der AG Dich für die geleisteten drei Wochen nicht bezahlen will, musst Du ihn schriftlich zur Zahlung auffordern (abmahnen). Du setzt dann eine Zahlungsfrist von ca. 7-10 Tagen, verlangst dazu den Schadensersatz von 40 Euro und die Verzugszinsen.

Schreib dazu dass Du, sollte bis zum angegebenen Termin kein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, Klage beim Arbeitsgericht erhebst.

Hast Du eine Rechtsschutzversicherung oder bist Gewerkschaftsmitglied, macht das für Dich ein Anwalt.

Du kannst aber auch selbst zur Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts gehen und Klage erheben. Bei der Klageformulierung hilft man Dir und das ist kostenlos. Vorerst besteht auch keine Anwaltspflicht.

Eine Situation die einem Arbeitgeber eigentlich nicht passieren sollte. Nach deutschem Arbeitsrecht muss ein Kündigungsschreiben in Papierform dir zugegangen sein. Ohne einen solchen Zugang besteht das Arbeitsverhältnis weiter.

Als Konsequenz muss der Arbeitgeber auch weiterhin den Lohn zahlen. Im Prinzip bleibt dir nur den Arbeitgeber anzuschreiben, eventuell noch einmal deine Arbeitskraft anzubieten und ihn unter kurzer Fristsetzung zur Zahlung des Lohns aufzufordern.

Passiert nichts, solltest du zu einer Rechtsberatung gehen und deine rechtliche Lage prüfen lassen

Wahrscheinlich warst nicht mal angemeldet...

Arbeitsvertrag gibts immer schriftlich. Nur Zusagen sind mündlich.

Aber so? Warst praktisch nie in dieser Firma anwesend.

42

Das ist kompletter Unsinn!

Es gibt (nach deutschem Recht) keine zwingende Vorschrift, dass ein Arbeitsvertrag schriftlich geschlossen werden müsse.

Er gilt auch mündlich oder durch einvernehmliches Handeln (Arbeitsangebot und Arbeitsaufnahme) entstanden!

0

Fristlose Kündigung durch ITP?

Ich leide seit 2 Jahren an der ITP Morbus Werlhof. Ich arbeite in der Hotellerie und daher viel Schicht, was mit viel Stress verbunden ist und meiner Genesung schadet. Ich erhielt ein Jobangebot in einer Firma mit geregelten Arbeitszeiten. Kann ich Fristlos kündigen? Ich habe eine Kündigungsfrist von 2 Wochen die ich nicht einhalten kann, und mir mein Arbeitgeber mit einer Geldstrafe droht.

...zur Frage

Abmelden ALGII ohne Grund anzugeben. Formlos oder Formular?

Ich möchte mich jetzt schon für April vom Jobcenter(ALGII Bezug) abmelden.Kann das Jobcenter in den restlichen ~6 wochen noch irgendwelche Maßnahmen anordnen?

Leider finde ich im neuen Formular "Veränderungsmitteilung - Arbeitslosengeld II" nichts bezüglich Abmeldung. Wie gehe ich also am besten vor?1.

  1. Verzichtserklärung nach § 46 - Verzicht ab dem 1.4?
  2.  Formloser Brief "Abmeldung aus ALG II zum 1.4" ohne Begründung?

Mir ist klar, dass ich mich danach selber versichern muss/ heiraten und Familienversicherung.

Aber meine Genauen Pläne für April soll das Jobcenter nichts angehen, daher möchte ich auch keinen Grund angeben.

Wie Formuliere ich so eine Abmeldung oder Verzicht am besten?

Danke

...zur Frage

Fristlose Kündigung IHK Bescheid geben?

Ich wurde fristlos gekündigt vor 3 Wochen. Muss ich der IHK Bescheid geben oder macht das mein Betrieb? Jemand sagte mir heute Nämlich, dass ich der ihk auch Bescheid geben muss. Passiert da jetzt was, da es schon 3 Wochen drüber sind?

...zur Frage

Wie viel Zeit für eine fristlose Kündigung bei cholerischem Chef?

Hallo, nach mehreren Beleidigungen und Demütigungen auch vor den Kollegen, habe ich mich nach der letzten Attacke krankschreiben lassen. Bin jetzt auf Jobsuche und habe demnächst Vorstellungsgespräche. Gibt es eine Frist, bis wann ich fristlos gekündigt haben muss? Es sind jetzt 2 Wochen vergangen.

Grund: So könnte ich, wenn es klappt, nahtlos in ein neues Beschäftigungsverhältnis übergehen, ohne die gesetzliche Kündigungsfrist.

...zur Frage

Fristlose Kündigung Probezeit - Sperre?

Hallo, ich schreibe hier für meinen Freund, der Anfang des Jahres bei einem kleinen Unternehmen Arbeit angefangen hat. Anfangs war alles ganz in Ordnung, aber schon in den ersten paar Wochen wurden ihm Aufgaben zugeteilt, die einfach zu schwer waren, dafür, dass er erst so kurz dort eingestellt war. Er musste sich dann um zig Sachen kümmern, die eigentlich nicht in seinen Aufgabenbereich fielen und die er nie gelernt hat, usw.

Das Unternehmen steht kurz vorm Ruin, verliert Kunden und hat in den letzten Monaten SEHR viele Mitarbeiter entlassen, also dürfte schon etwas berüchtigt sein, deswegen.

Um es kurz zu machen: Heute fielen wieder 20 Sachen auf einmal an, die weder mein Freund noch seine Kollegen hätten erledigen können, weil es einfach weder logistisch noch sonstwie möglich gewesen wären. Mein Freund hat sich dann "erdreistet" zu sagen, dass eine anfallende Arbeit aufgrund von soundso so nicht möglich ist. In normalem Tonfall! Es folgte die Kündigung, fristlos. Wegen "Arbeitsverweigerung". Er hat IMMER hart gearbeitet, war letztens sogar zwei Wochen ganz allein in seinem Bereich, weil beide Kollegen nicht da waren. Und jetzt sowas.

Meine Frage: Fristlose Kündigung bedeutet : 3monatige Sperre ALG1. Muss der ehemalige Arbeitgeber dieses "fristlos" irgendwie begründen? Was kann er tun? Arbeitslosenmeldung wurde heute gemacht. Die fristlose Kündigung wurde noch nicht unterschrieben. Vors Arbeitsgericht ziehen? Hat man da Chancen als einzelner kleiner Arbeitnehmer? Neuer Job wird gesucht, aber ob das hier so flott geht, ist halt fraglich.

Hilfe :(

...zur Frage

Fristlose Kündigung, Abmeldung bei der Einzugsstelle?

Guten Morgen, folgende Frage:

Ich bin momentan Auszubildende und habe einen Nebenjob X (450€). Da das Lokal aber zumacht, habe ich zwischenzeitlich einen neuen Nebenjob Y gefunden. Nun schließt das Lokal diesen Sonntag (07.01.) und ich könnte bereits am Freitag (12.01.) bei der anderen Stelle Y anfangen. Allerdings müsste ich erst den Job X kündigen, damit der Nebenjob Y nicht versteuert wird. Die Frist beträgt aber 4 Wochen. Kann ich dennoch kündigen (mit der Bitte um Abmeldung bei der Einzugsstelle) und dann den anderen Nebenjob anfangen?

Hoffe die Frage ist gut verständlich

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?