Darf eine Arzthelferin kontrollieren, wie weit ich mit einem Medikament komme und nachforschen?

9 Antworten

Der Arzt kann nicht alle solchen Aufgaben übernehmen, dafür hat er ja seine Helferinnen auch. Das geht schon in Ordnung.

Eins verstehe ich nicht: Man schaut doch auch mal auf das Rezept, was da draufsteht. Warum sollte eine Apotheke zweimal nur 50 Tabletten ausgeben, wenn 100 auf dem Rezept gestanden haben sollen?

Da die Arzthelferinnen Rezeptwünsche entgegennehmen, schauen sie auch nach, wann das letzte Rezept ausgestellt wurde.

Entweder wird genau recherchiert, was verordnet wurde und warum nicht das ausgegeben wurde, was verordnet wurde oder man wechselt den Arzt, zumal, wenn man nicht zufrieden mit ihm ist.

Ich habe meine Lesebrille leider nicht dabei gehabt und ich brauche die Brille zum Lesen, aber bis lang habe ich sie selten dabei gehabt, wenn ich das Haus verlasse. Das werde ich aber nun ändern. Ich habe keine Ahnung wieso die beiden( also es waren 2 verschiedene) Apotheken hinter einander den selben Fehler gemacht haben. Beide haben es derweil eingeräumt. Und dies ist auch der Anlass, dass ich die Praxis wechseln werde. Dennoch wollte ich wissen, ob die Helferinnen das Recht haben.

Danke Euch für die Antworten.

Allerdings bin ich der Ansicht, die Helferinnen war übergriffig. Sollte dies im Auftrag des Arztes sein, bin ich noch entnervter, denn Vertrauen einseitig ist keine Grundlage für ein vernünftiges Arzt/Patientenverhältnis.

0
@CoWoLo

Dann solltest du wohl eher den Apotheken die Schuld geben und nicht der Ärztin, wenn sie wirklich 100 Tabletten verschrieben hat.

Und da es die Aufgabe der Arzthelferinnen IST, brauchst du nicht entnervt zu sein.

Ich bekomme auch regelmäßige Medikamente für meine Schilddrüse und kann da auch nicht aller 4 Wochen sagen, dass sie schon alle sind.

Ist einfach so.

1

Ich finde es sehr gut das Arzthelferin so umsichtig handelt.

Innerhalb welcher Frist muß ich Medikamente auf Rezept bei der Apotheke abholen?

...zur Frage

In Apotheke arbeiten, Medikamente kaufen...

Ich wollte mal fragen, wie das aussieht wenn ich in einer Apotheke arbeite, kann ich dann einfach irgendwelche Medikamente mit nach Hause nehmen für die man eigentlich ein Rezept vom Arzt braucht?

Oder wenn ich der Chef oder Besitzer bin von der Apotheke.

...zur Frage

Frage an alle MFA Spezialisten?

Ein 2 Jähriger DAK Patient kommt am 16.09 erstmalig mit seinem Vater in die Praxis. am 20.09 hat der Patient Geburtstag. Welches Alter gilt abrechnungstechnisch für diesen Patienten. Erkläre bitte
Danke im Voraus

...zur Frage

Welche Schmerzmittel sind stark genug bzw. werden verordnet?

Guten Tag, welche Medikamente werden bei Hüftarthrose sowie Hüftkopfnekrose verschrieben, also man hat beide Krankheiten, welche Schmerzmittel sind stark genug?

...zur Frage

Kann ich ein Deutsches Rezept in einer Niederländischen Apotheke einlösen?

Ich habe gehört, in den Niederlanden sind die Medikamente billiger.Kann ich ein Deutsches Rezept (für die Pille) in den Niederlanden einlösen,da wir eine Einkaufstour nach Venlo planen?

...zur Frage

Was lernt man in der MFA- Ausbildung?

Wissen MFA'S weniger als Gesundheitspfleger in Sachen Medizin?

Theoretisch wissen die Pfleger doch mehr, weil sie mehr verantwortung tragen oder nicht?

Ein pfleger lernt Nebenwirkungen von Medikamenten kennen und auch die Wirkung von verschiedener Substanzen, bei zb vergrößerten Blutgefäßen usw... weißt das alles auch ein MFA? Bzw. Lernt ein MFA auch pharmakologisches wissen?

Kann es sein, dass ein MFA sachen erledigen darf, die ein Pfleger nicht darf? Zb. Blutabnahmen Zb EKG Zb. Injektionen Zb. Spirometrie, lufu Zb. Allergietests usw?

Ist es egal ob man vor dem medizinstudium mit der MFA ausbildung oder mit der Pflegeausbildung beginnt?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?