Darf eine andere Person einfach in meine Wohnung ziehen ohne Untermietvertrag?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Wenn der Vermieter der Gebrauchsüberlassung der Wohnung zustimmt, ist das ok. Da die unerlaubte Überlassung aber ein Grund zur fristlosen Kündigung ist, sollte man sich das unbedingt schriftlich geben lassen.

2. Würde der eine Mieter, der die Wohnung überlässt, mit dem anderen einen Untermietvertrag machen, braucht er dazu ebenfalls die Zustimmung des Vermieters. Ansonsten gilt das gleiche, wie bei 1.

Mietverträge, somit auch Untermietverträge, können auch mündlich geschlossen werden. Geld kassieren, Schlüssel übegeben reicht normalerweise aus. Jedoch würde ich dringend empfehlen, in so einem Fall einen schriftlichen Vertrag zu machen, denn u. a. muss man den Untermieter auch auf die Einhaltung der Hausordnung verpflichten. Dieser muss sie kennen und auch entsprechend einhalten.

Grundsätzlich: Jemand die Wohnung zu geben, während man selbst schon ausgezogen ist, hat nichts mit Besuch zu tun. Besuch bedeutet im Normalfall, dass dieser nur anwesend ist, wenn auch einer der Mietpartei anwesend ist und dass der Besuch auch keinen eigenen Schlüssel bekommt. Besuch in eigener Abwesenheit in die Wohnung zu lassen, könnte z. B. auch ein Problem bedeuten, wenn der Besuch auch noch Besuch empfängt und dieser Besuch sich nicht zu benehmen weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die komplette Wohnung unterzuvermieten ist unzulässig. Du könntest aber natürlich offiziell Teile der Wohnung untervermieten und den Rest leer stehen lassen. Wenn der Vermieter nicht in der Nähe wohnt oder regelmäßig vorbeischaut, dürfte das ja nicht auffallen, dass du nicht mehr vor Ort bist.

Wichtig: Es kommt darauf an, wer einzieht. Davon hängt ab, ob du überhaupt einen Untermietvertrag brauchst. Außerdem ist zu klären, ob du ein berechtigtes Interesse ahst, unterzuvermieten. In diesem Fall, hast du nämlcih ein Recht darauf.

Aber VORSICHT: Gerade wenn du selbst nicht mehr vor Ort bist, setze einen wasserdichten Mietvertrag und ein Übergabeprotokoll auf. Die Verantwortung für die Wohnung liegt nämlich bei dir. Wenn der Untermieter deine Wohnung in Schutt und Asche legt, wird der Vermieter dich verantwortlich machen.

Hier findest du eine Übersicht dazu, wer unter welchen Umständen einziehen darf und worauf du achten musst:

https://kautionsfrei.de/fachartikel/untermiete-und-untervermietung-was-ist-wann-erlaubt

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, eine  Untervermietung einer kompletten Wohnung ist grundsätzlich unzulässig. Der Vermieter müsste mindestens einen Raum weiter für sich nutzen. Dazu kommt, dass der Vermieter des Vermieters in der Regel zunächst der Untervermietung zustimmen muss, ansonsten läge eine ungenehmigte Gebrauchsüberlassung an Dritte vor, die zur fristlosen Kündigung berechtigt.

Wenn du ausziehst, ist dein Mietverhältnis nicht beendet, erst wenn du gekündigt hast und die Kündigungsfrist abgelaufen ist. Von dir aus zu entscheiden, wer danach in diese Wohnung zieht, bzw. deine Wohnung übernimmt, entscheidet der Vermieter. Natürlich kann da was vereinbart werden. Grundsätzlich hat aber der Vermieter das Sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

6 Wochen lang darf man Besuch in seiner Wohnung wohnen lassen. Wenn dein Partner zu dir in die Wohnung zieht dauerhaft, ist das erlaubt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
13.05.2016, 14:54

Falsch. Hier geht es nicht um Besuch, sondern um unerlaubte Gebrauchsüberlassung, die die sofortige fristlose Kündigung nach sich ziehen kann.

2

Was möchtest Du wissen?