Darf eine 10 jährige entscheiden wo sie bleiben möchte?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo !

Rein rechtlich gesehen liegt hier die finale Entscheidung bei (in diesem Fall) der Kindesmutter (KM). Sie hat das alleinige Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Dieses kann nur richterlich aberkannt oder freiwillig abgetreten werden. Eine Klage wurde aber offenbar n.n. erhoben. Das JA kann nur Empfehlungen aussprechen und ggf. helfen den Klageweg zu eröffnen. Soviel zum rechtlichen Teil. Der menschliche Teil sieht allerdings anders aus. Unabhängig davon ob Deine Tochter geschlagen wird oder nicht, besteht der dringende Wunsch den Erziehungsberechtigten zu wechseln. Die Gründe sollten von der KM sorgfältig in einem vier Augen Gespräch geklärt werden. Hier sollte Sie eruieren, ob es sich wirklich um den unumstösslichen Willen der Tochter handelt zum Opa umzuziehen. Eine liebende Mutter berücksichtigt die Wünsche Ihrer Kinder unter Berücksichtigung des allgemeinen Kindeswohl. Die KM könnte doch Ihrer Tochter vorschlagen, das Einverständnis des Opas vorausgesetzt, für einen bestimmten Zeitraum (z.B. 1 Jahr) dorthin umzuziehen und den Lebensmittelpunkt entsprechend zu verlagern. Nach dieser Frist kann ein weiteres Gespräch zum Verbleib der Tochter geführt werden. Auch Besuche seitens der KM können vereinbart werden. Eine Trennung vom Freund auf Wunsch der Tochter sollte hier unterbleiben. So muss die KM das Sorgerecht nicht abgegeben (nicht vergessen dem Opa eine Handlungsvollmacht auszustellen) und berücksichtigt den Wunsch Ihrer Tochter. Dies lässt sich jederzeit rückgängig machen. BG

Emil5555 28.11.2013, 21:35

Danke so sehe ich das auch

0

Das Jugendamt legt die Aussage auf die Goldwaage Da wird nichts geprüft sondern das Gericht wurde schon informiert und der KM wurde eine Sorgerechtsentziehung angedroht. Die KM hat nun eine Teilzeitpflegeantrag gestellt um dem Wunsch der Tochter zu entsprechen da sie nicht bei dem Freund der KM sein möchte und damit es für den Grossvater eine finanzielle Absicherung gibt Ich selbst kenne den Sachveralt und wunder mich warum der KM nicht erklärt wird dass sie die Entscheidung zu treffen hat und warum nun extra ein Gericht involviert wird denn das wird doch eigentlich nur bei Sorgerechtsstreitikeiten hinzu gezogen oder irre ich mich da?

FrauWinter 29.11.2013, 08:24

Oder bei Kindeswohlgefährdung.... möglich, dass dieser Punkt ziemlich genau geprüft werden soll.

Wenn eine 10jährige derart abgeht um nicht zum Freund der Mutter zurück zu müssen, sollte das auch nachdenklich stimmen und nicht pauschal heißen "die lügt sich was zusammen".

Ja vielleicht gab es keine Schläge. Aber vielleicht gab es andere Dinge.

1
Emil5555 29.11.2013, 11:33
@FrauWinter

Es steht aber derzeitig nur im Raume sie sei mehrmals wöchentlich geschlagen worden und diese Aussage machte nur das Jugendamt der KM gegenüber

Vorher gab es diese Aussage nie von dem Kind

Das sind leider die derzeitigen Fakten

0

Soweit ich weiss, werden die Kinder erst ab 13 befragt, was sie wünschen. Vorher wird nach Aktenlage entschieden.

Abgesehen davon scheint das Kind in grosser Not zu sein, denn normalerweise lügen Kinder in diesem Alter nicht so extrem. Da kann der Freund der KM noch froh sein, dass die Kleine nicht behauptete, er habe sie vergewaltigt.

Aber ohne Beweise wird das niemand glauben (auch nicht die angeblich erfolgten Schläge).

Bitte gebt der Kleinen eine psychologische Hilfe (Sozialarbeiter, Vertrauenslehrer oder so.

Und 10jährige haben auf facebook meiner Meinung nach nichts zu suchen. Das ist ein Sumpf aus Intrigen...

Nun behauptet die 10 jährige, die genau weiss welche Auswirkungen ihre Aussage haben können,

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie sich der gesamten Konsequenzen nicht bewusst ist... Beratschlagt euch mit dem Jugendamt und nehmt im Zweifelsfall einen Anwalt. Die 10 jährige selbst darf es nicht entscheiden, aber das Jugendamt kann ihre Meinung berücksichtigen.

Emil5555 28.11.2013, 17:52

Richtig, dessen ist sie sich zwar nicht im ganzen bewusst aber was es bewirkt das weiss sie.

0

das judensamt prüft zur zeit alle möglichkeiten...je nach glaubwürdigkeit der aussage wird das kind in eine pflegefamilie kommen, oder mit viel glück zum großvater....gerichtlich wird das ganze noch ein erhebliches nachspiel haben....

Emil5555 28.11.2013, 17:46

Das Jugendamt legt die Aussage auf die Goldwaage

Da wird nichts geprüft sondern das Gericht wurde schon informiert und der KM wurde eine Sorgerechtsentziehung angedroht.

Die KM hat nun eine Teilzeitpflegeantrag gestellt um dem Wunsch der Tochter zu entsprechen da sie nicht bei dem Freund der KM sein möchte und damit es für den Grossvater eine finanzielle Absicherung gibt

Ich selbst kenne den Sachveralt und wunder mich warum der KM nicht erklärt wird dass sie die Entscheidung zu treffen hat und warum nun extra ein Gericht involviert wird denn das wird doch eigentlich nur bei Sorgerechtsstreitikeiten hinzu gezogen oder irre ich mich da?

0
Emil5555 28.11.2013, 17:55

Und wie sieht das gerichtliche Nachspiel aus?

0

Eine Sachkundige Antwort wirst du vom Jugendamt bekommen.

Und dem Kind würfe ich als erstes den Facebook account sperren lassen.

Wo eine 10 Jährige übernachtet entscheiden nur die Erziehungsberechtigten.

Das Mädchen ist 10.

Sie ist ein Kind.

Anstatt euch mit ihren Lügen (?) zu beschäftigen, solltet ihr mal hin hören und euch fragen WIESO tut sie das? WAS stimmt da nicht? Direkt antworten wird sie nicht können. Ihr sollt sie das auch nicht fragen, sondern herausfinden.

Ein Kind macht das nicht aus Spaß

Emil5555 29.11.2013, 11:27

Selbstverständlic haben sich die Kindesmutter und der Freund damit beschäftigt und wissen natürlich auch was der Grund für ihr Veralten ist

Vielen Dank für die Antwort sie ist absolut richtig gemeint

0

Was möchtest Du wissen?