Darf ein Vermieter seine neuen Mieter nach einer Gehaltsabrechnung fragen?

5 Antworten

Allerdings ist die Frage auch berechtigt, warum nicht auch der Vermieter seine Solvenz beweisen muss. Immerhin gibt es genügend Vermieter, die finanziell ganz am Anschlag stehen und dann z.B. die Mittel für eine fällige Reparatur o.ä. nicht aufbringen können. Im Interesse der Fairness, wie auch der Sicherheit (auf Seiten des Mieters) muss sich auch der Vermieter die Frage nach seiner wirtschaftlichen Situation gefallen lassen. Gerade in Regionen mit hohen Leerständen (und dadurch finanziell oft schwachen Vermietern) lässt sich dies sehr gut durchsetzen. Es gilt halt immer das alte Gesetz von Angebot und Nachfrage.

völlig richtig,warum immer einseitig auf alles abgenickt wird,ist schon erstaunlich.da bekommt irgendein sachberabeiter einer firma einblicke in mein privatleben.eine gehaltsabrechnung einer behörde,wie in meinem fall.ein anwalt sagte mir,dass es sich um eine juristische grauzone handelt.was ist,wenn der typ mit den daten schindluder betreibt? denen kann man auch nur vors gesicht gucken.die anmerkung mit den maroden gebäuden stimmt schon,habe ich erlebt. natürlich gibt es mietnomaden,betrüger laufen heute sehr oft herum,liegt wohl an der zeit und am system.

0

na klar. wenn man z.b. was finanziert , wollen die auch ne aktuelle abrechnung sehen. und bei einem mietvertrag geht es sich um viel geld.

Selbstverständlich. Ein Vermieter muss sich überzeugen, dass der Mieter überhaupt fähig ist, die Miete zu bezahlen. Es gibt ja Mieter, die ziehen einfach in eine Wohnung obwohl diese wissen müssten, dass diese die Wohnung niemals bezahlen können. Dies ist im Übrigen Einmietungsbetrug

Änderungsvertrag, zwei Hauptmieter - kann Vermieter zum neuen Vertrag zwingen?

ich habe eine Frage bzgl. des folgenden Sachverhaltes:

Ein Mietvertrag beinhaltet zwei Hauptmieter, einer dieser Mieter möchte ausziehen, der andere Mieter möchte in der Wohnung bleiben. Dieser schlägt dem Vermieter einen Änderungsvertrag mit entsprechender Mietanpassung aufgrund des Ausscheidens eines Mieters vor. Der Vermieter möchte aber keinen Änderungsvertrag, sondern besteht auf einen neuen Mietvertrag mit dem bleibenden Mieter.

Wie ist dies gesetzlich geregelt? Darf der Mieter auf einen Änderungsvertrag bestehen oder darf der Vermieter einen neuen Mietvertrag durchsetzen?

...zur Frage

Können wir was gegen den Vermieter unternehmen?

Wir wissen nicht was wir machen sollen... Eigentlich war schon alles geregelt aber hier mal die Situation:

Wir haben unsere Wohnung bereits gekündigt, aber nicht wegen Unzufriedenheit sondern wegen Umzug in eine andere Stadt. Neue Wohnung ist bereits gefunden aber die alte Wohnung werden wir einfach nicht los. Die Nachmietersuche durften wir auf Anraten der Hausverwaltung nicht selbst durchführen. (Erst ja, dann nein.) Anschließend führte auf einmal ein Makler im Namen der Hausverwaltung die Suche durch.

Gleichzeitig besichtigte ein Mitarbeiter der Hausverwaltung unsere Wohnung, wir dachten wegen Übergabe aber er notierte sich nur Reparaturbedarf. Was generell mit der Wohnung nicht stimmt interessierte ihn gar nicht. Auf Nachfrage wann wir nun aus dem Vertrag rauskommen gab es im Anschluss nur ein Telefonat das wir ja einen Brief bekommen...

Dieser Brief kam mit einer Menge Renovierungsbedarf... Wir sollen uns melden wenn die Arbeiten fertig sind. Vorher ist aber nie ein Wort darüber gefallen!

Gut das wir eine Rechtsschutz haben: Angerufen und unser Vertrag samt dem neuen Brief wurde geprüft. Alles hinfällig. Schönheitsreparaturklausel hinfällig. Besenrein. Fertig.

Anschließend gab es ein Telefonat mit der Hausverwaltung wobei der gleiche Mitarbeiter auf einmal komplett aus der Haut fuhr. Ich wurde angeschrien. Und da wir uns ja rechtlich beraten lassen, können wir ja auch bis zum Ende der Kündigungsfrist die Miete bezahlen... oder wir streichen und renovieren halt. Die erste Erpressung.

Nachdem nun eine Nachmieterin über besagten Makler gefunden wurde, und sie wohl auch schon - laut eigener Aussage - den Mietvertrag unterschrieben hat, war ich schon sehr glücklich das wir nun doch früher rauskommen. Aber auch sie sprach das mit der Renovierung an. Wir sagten ihr das gleiche und das sie doch bitte mit der Hausverwaltung sprechen soll, wir können dazu nichts weiter sagen.

Nun haben wir heute noch einmal mit der Hausverwaltung geredet und das Fazit ist:

Entweder streichen wir und führen die Renovierungsarbeiten aus oder wir bleiben im Vertrag da "er auf keinen Fall auf den Kosten sitzen bleiben wird".... als ich ihn darauf hinwies das er ja eh auf den Kosten sitzen bleiben wird, ob wir nun in einer Woche oder in 2 Monaten ausziehen. Daraufhin sagte er "das werden wir ja noch sehen". Er sieht sich absolut im Recht, benimmt sich kindisch / emotional und außerdem erpresst er uns am laufenden Band.

Was können wir machen? Darf er uns so erpressen? Können wir uns irgendwie gegen so ein Benehmen wehren?

Ich weiß das wir im schlimmsten Fall 2 Monate länger Miete zahlen müssen, weil der Vertrag halt gilt aber es gibt bereits einen neuen Mietvertrag für unsere Wohnung und außerdem: was ist wenn wir renovieren und er uns trotzdem nicht früher aus dem Vertrag lässt?

Vielen Dank!

...zur Frage

Darf der Vermieter einen Mieter deshalb gleich kündigen?

Sagen wir mal, man ist für einen Monat zahlungsunfähig und kann seine Miete nicht begleichen und teilt dies dem Vermieter mit.

Darf der Vermieter demnach gleich die Reißleine ziehen und den Mieter deshalb kündigen?

Natürlich wird vereinbart, dass die fehlende Miete die nächsten Monate in Raten abbezahlt wird !

Falls ja, kommt es oft vor, dass man seine Wohnung deshalb verliert, oder drücken die Vermieter da oft ein Auge zu?

...zur Frage

Darf ich als Mieter beim Auszug Schäden selbst beheben?

Hallo,

darf ich als Mieter beim Auszug Schäden in meiner Wohnung selbst beheben? Bzw muss mich der Vermieter zunächst fragen, ob ich die Schäden selbst beheben möchte, oder darf er einfach entscheiden, es selbst zu regeln?

Danke

...zur Frage

Wer trägt die Kosten für einen neuen Wasserhahn?

Wenn ein Wasserhahn rostet wer trägt die kosten der reperatur, Mieter oder vermieter?

...zur Frage

Darf der Vermieter die Jahresabrechnungskosten auf die Mieter abwälzen, wenn nicht genug Mieter im Haus wohnen?

Wir haben dieses Jahr eine Jahresabrechnung bekommen, die alle anderen übersteigt. Im Haus wohnen nur 2 Parteien von 5 möglichen.

Darf der Vermieter die Kosten auf die beiden Mieter abwälzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?