darf ein vermieter nach vertragsabschluß eine schufa auskunft einholen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt nicht nur die Schufa sondern auch andere Auskunfteien wie z.B. Creditreform. Bei der Schufa sind meist nur die Banken, Versandhäuser, Telefonanbieter vertreten. Als Privatperson bekommst Du dort keine Auskunft. Bei Creditreform oder Bürgel musst Du entweder Mitglied sein oder kannst gegen eine Gebühr eine Auskunft von Jedem einholen wenn ein berechtigtes Interesse besteht. Einer Zustimmung durch Dich bedarf es dabei leider nicht. Das berechtigte Interesse reicht aus.

deine zustimmung zur auskunftserteilung hast du bereits gegeben, als du ein konto eröffnet hast oder einen kreditantrag gestellt hast. dabei wird immer mit unterschrieben, dass alle problematischen einzelheiten des geschäftsverkehrs an die schufa oder andere auskunfteien weitergegeben werden können. anderslautende antworten, die hier schon gegeben wurden, treffen nicht zu. es ist nirgends vorgesehen, dass für die weitergabe der auskünfte ein zweites mal deine zustimmung eingeholt werden muss, sozusagen für jede einzelne weitergabe deiner daten.

hier ist ein typischer text, den man unterschreibt, in diesem fall ist er für einen handy-vertrag, aber die sind alle vergleichbar, und daran kann man erkennen, wieviel man denen bereits erlaubt hat:

  1. Schufa-Klausel / Wirtschaftsauskunfteien Der Kunde willigt ein, dass mcC, der für den Wohnsitz des Kunden zustän-digen SCHUFAGesellschaft (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsiche-rung) oder den weiteren Wirtschaftsauskunfteien Bürgel, Verband der Ver-eine Creditreform, Creditreform Experian GmbH und Info Score Consumer Data Daten über die Beantragung, die Aufnahme und Beendigung dieses Kommunikationsvertrages übermittelt und Auskünfte über den Kunden von der SCHUFA und o.g. Auskunfteien erhält. Des Weiteren willigt der Kunde ein, dass mcC zum Zwecke der Bonitätsprüfung Auskünfte über personen-bezogene Daten von anderen Unternehmen des mcC– Konzerns einholt, verarbeitet und weitergibt. Unabhängig davon wirdmcC den o.g. Wirtschaftsauskunfteien auch Daten aufgrund nicht vertrags-gemäßer Abwicklung (z.B. Kündigung wegen Zahlungsverzugs, beantragter Mahnbescheid bei unbestrittener Forderung, sowie Zwangsvollstreckungs-maßnahmen) dieses Vertrages melden. Diese Meldungen dürfen nach dem Bundesdatenschutzgesetz nur erfolgen, soweit dies zur Wahrung berechtig-ter Interessen mcCs, eines Vertragspartners der o.g. Wirtschaftsauskunf-teien oder der Allgemeinheit erforderlich ist und dadurch schutzwürdige Belange des Kunden nicht beeinträchtigt werden. Die o.g. Wirtschaftsaus-kunfteien speichern die Daten, um den ihr angeschlossenen Kreditinstituten, Kreditkartenunternehmen, Leasinggesellschaften, Einzelhandelsunterneh-men einschließlich des Versandhandels und sonstigen Unternehmen, die gewerbsmäßig Geld- oder Warenkredite an Konsumenten geben bzw. Kom-munikationsdienste anbieten, Informationen zur Beurteilung der Kreditwür-digkeit von Kunden geben zu können. An Unternehmen, die gewerbsmäßig Forderungen einziehen und einer der o.g. Wirtschaftsauskunfteien ange-schlossen sind, können zum Zweck der Schuldnerermittlung Adressdaten übermittelt werden. Die o.g. Wirtschaftsauskunfteien stellen die Daten ihren Vertragspartnern nur zur Verfügung, wenn diese ein berechtigtes Interesse an der Datenübermittlung glaubhaft darlegen. Die o.g. Wirtschaftsauskunf-teien übermitteln nur objektive Daten ohne Angabe des Kreditgebers; sub-jektive Werturteile, persönliche Einkommens- und Vermögensverhältnisse sind in o.g. Wirtschaftsauskunfteien-Auskünften nicht enthalten. Der Kunde kann Auskunft bei den o.g. Wirtschaftsauskunfteien über seine betreffenden gespeicherten Daten erhalten. Die jeweils zuständigen Geschäftsstellen sind bei der mcCHotline zu erfragen, oder aber dem bei Vertragsschluss aus-gehändigten Merkblatt für Datenschutz zu entnehmen. Der Kunde willigt ein, dass im Falle eines Wohnsitzwechsels die vorgenannten Wirtschaftsaus-kunfteien die Daten an die dann zuständigen o.g. Wirtschaftsauskunfteien übermitteln.
0

Deine Frage weist nicht darauf hin, dass er euch Übles will. Er darf sich übrigens eine Schufa-Auskunft einholen. Direktes Gegenmittel von euch sollte sein, pünktlich die Miete zu zahlen, damit er keinen Anlass für eine Kündigung hat.

Er darf übrigens keine Schufa Auskunft ohne Einwilligung des Mieter einholen.

0

Was möchtest Du wissen?