Darf ein Vermieter Grundstücks- und Gebäudeversicherung an seinen Mieter weiterberechnen?

7 Antworten

Nein, natürlich nicht. Es sei denn, es sind Betriebskosten und es gibt über die Verteilung eine mietvertragliche Vereinbarung.

Prüfe bitte kritisch, eine Kostenstelle Grundstücks- und Gebäudeversicherung gibt es in der Verordnung nicht.

Prüfe auch die Kostenstelle Beleuchtung. Viele Vermieter jubeln dem Mieter verordnungswidrig auch Stromkosten für die Klingelanlage, Heizung und Fahrstuhl unter.

@Schleudermaxe Dein Beitrag zu Vers. ist o.K. ---Die Bemerkung Beleuchtung hättest Du lieber weg lassen sollen. Dies ist so nämlich nicht richtig. Die Stromkosten für Aufzug und Heizung können sehr wohl umgelegt werden. Diese sind meistens im Allgemeinstrom enthalten. Für die Heizung kann es herausgerechnet werden, wenn kein seperater Zwischenzähler vorhanden ist. (z.B.5% v. Energieverbrauch)

0
@Haesilein1951

Kritik, Deine Auffassung widerspricht der Verordnung.

Heizungsstrom kann verteilt werden, es gilt die HKVO (Also nach Verbrauch und Fläche).

Allgemeinstrom kann eben nicht verteilt werden, schaue bitte in die Verordnung und sage es auch den Richtern. Verteilt werden kann nur Strom für Beleuchtung, so jedenfalls das AG in Leipzig und viele viele andere.

0

@schleudermaxe: Stromkosten für Klingelanlage laufen i.d.R. unter Allgemeinstrom und können sehr wohl auf die Mieter umgelegt werden. Fahrstuhl ebenso, wenn einer im Haus vorhanden ist. Da ist nichts "verordnungswidrig" dran.

0

Der Vermieter kann grundsätzlich nur diejenigen Betriebskosten auf den Mieter umlegen, die im Mietvertrag aufgeführt sind. Nach wohl überwiegender Rechtsprechung müssen darin die Posten aber nicht im Einzelnen bezeichnet sein, sondern es genügt die Bezugnahme auf die Betriebskostenverordnung (vormals Anlage 3 zu § 27 Abs. 1 Zweite Berechnungsverordnung). Lediglich die "sonstigen Betriebskosten", also etwa diejenigen einer Sauna oder eines Schwimmbads, sind zu benennen.

Das hab ich grade gefunden bei google

also was genau steht denn im mietvertrag

0

ja, das darf er leider. muss aber im mietvertrag angegeben werden.

Nebenkosten als Vermieter absetzbar?

Hallo,

Ich bin Eigentümer einer Wohnung die ich vermietet habe. So erhalte ich vom Mieter die Kaltmiete + Nebenkosten ( Müll etc. ). Ich zahle monatlich eine bestimme Summe an die Hausverwaltung als Hausgeld.

Kann ich die Nebenkosten die der Mieter mir zahlt steuerlich absetzen?

Oder sind diese nicht absetzbar, weil Sie vom Vermieter gezahlt werden?

Lg

...zur Frage

Jahresabrechnung = Nebenkostenabrechnung?

Diskutiere gerade mit einem Freund der frisch Vermieter ist. Er hat eine Wohnung mit Verwaltung welche ihm eine Jahresabrechnung geschickt hat nun ist dort ein Haben dies gehört doch dem Mieter ? Und dementsprechend ein Minus muss der Mieter nachzahlen hier sind ja alle Kosten mit Bewirtungskosten Instandhaltung etc. Aufgeführt. Stimmt das so?

Gruß

...zur Frage

Muss ich als Mieter Grundsteuer, Gebäudeversicherung und Haftpflicht bezahlen?

Ich habe meine Nebenkostenabrechnung erhalten und ich wundere mich, dass ich als Mieter diese Posten begleiche - Grundsteuer - Haus-Haftpflicht - Brandversicherung

Sind diese Punkte wirklich durch den Mieter zu tragen? Wir wohnen in einem Reihenhaus falls es eine Rolle spielt.

...zur Frage

Nebenkosten Plötzlich Gebäudeversicherung berechnet?

Hallo!

Der Vermieter hat bislang nie die Gebäudeversicherung in den Nebenkosten abgerechnet...wurde wohl irgendwie vergessen...

Nun steht sie in der Nebenkostenabrechnung für 2008 drin.

Muss der Mieter diese zahlen?

...zur Frage

Wieviel Prozent der Grundsteuer u. Gebäudeversicherung darf der Mieter an den Vermieter zahlen

...zur Frage

Darf der Vermieter die Jahresabrechnungskosten auf die Mieter abwälzen, wenn nicht genug Mieter im Haus wohnen?

Wir haben dieses Jahr eine Jahresabrechnung bekommen, die alle anderen übersteigt. Im Haus wohnen nur 2 Parteien von 5 möglichen.

Darf der Vermieter die Kosten auf die beiden Mieter abwälzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?