Darf ein Verkäufer das Geld für eine Ware über ein Jahr behalten ohne die Ware zu senden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich bin ein wenig irritiert, das mag an deinem Schreibstil liegen aber du hast einen Tisch bestellt und bekommen.

Du bist daraufhin umgezogen und beim Umzug wurde der Tisch vom beauftragten Unternehmen beschädigt. Du hast dann vom Umzugsunternehmen eine Entschädigung bekommen und beim Hersteller angefragt ob du eine, ich nennsmal Ersatzteil bekommen kannst. Die haben dies bejaht und du hast denen Summe X überwiesen. Seitdem wartest du auf das Ersatzteil.

Das Umzugsunternehmen hat sich mit dir geeinigt, du hast dem zugestimmt und damit ist das Umzugsunternehmen aus der Sache raus. Auch wenn du jetzt nach einem Jahr auf die Idee kommst das dir mehr zusteht.

Interessant zu Wissen wäre es jetzt welche Vertraglichen Dinge mit der Tischfirma besprochen wurden. Allerdings, so sieht es hier aus das die Firma dies Ersatzteil nicht liefern kann. Wenn dies der Fall ist werden dir deine erbrachten leistungen zurückerstatt - bedeutet das überwiesene Geld für das Ersatzteil.

Du wirst allerdings keinen "ganzen" Tisch von der Tischcompany bekommen.Den hast du ja schliesslich vor dem Umzug erhalten - das dieser kaputt ging war nicht deren Verschulden. Einziges Vergehen der Firma war das nicht liefern des Ersatzteiles. Ist dies nicht möglich gibts das Geld zurück. Inwiefern jetzt "Schadensersatz" im Raume steht ..nunja welcher Schaden ist dir nachweislich entstanden? Immerhin hast du ein Jahr mit einem kaputten Tisch leben können...

Richtig verstanden.

Ich komme überhaupt nicht auf die Idee dass mir mehr zusteht.

Als es zum Schaden kam, hatte ich die Idee den Möbelhändler zu fragen ob die Lieferung einer atischhälfte möglich ist, denn ich wollte der Umzugsfirma behilflich sein. Statt den vollen Preis für den Tisch zu zahlen, haben diese nämluch viel weniger bezahlt, und zwar den Betrag den mir dann der Möbelhändler zugeschickt hat für die Tischhälfte.

Nur sage ich, hätte ich gewusst, von Anfang an, dass diese alieferung gar nicht möglich ist, wie ich nun erst heute erfahren habe, hätte ich mich nicht so lieb um die Umzugsfirma gesorgt, sondern hätte mir natürlich den ganzen Tisch entschädigen lassen.

Aber dank dem tollen Möbelhändler und seinen falschen Versprechungen ist das alles nun nicht mehr möglich.

Und mein Geld über ein Jahr lang zu behalten kann doch nicht rechtens sein, allein wegen dem Zins.

Ja was soll ich denn nun machen?
Wenn ich schlussendlich nur mein Geld zurückkriege bin ich doch wieder am Anfang und immernoch geschädigt.
Ich werde ja nicht den vollen Preis für den Tisch erhalten.

Meine Frage ist, was ich dagegen machen kann.

Das ist doch unfair, da muss es doch einen Weg geben.

Also mich würde es freuen, wenn der Möbelhändler alles weitere mit der Umzugsfirma klärt.
Das hätte die Umzugsfirma von Anfang an selber machen müssen denke ich.

Ich hätte diesen beispielsweise die Rechnung etc geschickt und das wars.

Stattdessen racker ich mich seit über einem Jahr ab. Mir ist quasi ungerechtigkeit wiederfallen aber jucken tut es weder die Umzugsfirma noch den Möbelhändler. Tja, so ist das Leben.

0
@vildan

Nun also hat schlussendlich eine Nichterfüllung des Kaufvertrages stattgefunden. Wenn eine Erfüllung nichtmehr möglich ist werden beiden Seite ihre erbrachten Leistungen zurückerstatt. Im Klartext also dir dein Geld.

Natürlich besteht die theoretische Chance auf Schadensersatz aber da gilt es einen entstandenen Schaden nachzuweisen.
Nur weil eine Tischplatte zerkratzt ist so ist sie noch Funktionstüchtig und der Mangel ist ästhetischer Natur. Inwiefern dort also etwas zu holen ist wage ich zu bewezifeln. Zumal dies dann nur über Antwalt&Gutachten zu klären ist was letztlich den finanziellen Ramen sprengt.

Setze eine Frist zur Vertragserfüllung / Geld zurück und such dir danach n örtlichen Schreiner der dir die Platte zurechtsäbelt...sofern möglich.

0

Hast du die Zusage des Möbelhändler den halben Tisch zu schicken schriftlich? Dieser muss seine Pflicht erfüllen und die Ware liefern. Schreib mal eine Mängelanzeige und frag einfach nach, wann denn wie vereinbart die zweite Hälfte des Tisches kommen würde. Die Umzugsfirma hat eigentlich ihre Pflichten erfüllt, der Händler ist das Problem.

Ja, die Zusage habe ich.

Wie kann ich mir das mit der Mängelanzeige vorstellen? Ich google das mal. Danke.

0
@vildan

Wenn du das sogar schriftlich hast ist das doch echt super und verbessert deine Position ungemein! Der Händler steht in der Pflicht die Ware zu liefern, vor allem wenn er sogar das Geld einbehalten hat. Dieser ist auch an gewisse Pflichten gebunden und kann nicht machen was er will.

0
@SozialMann

Der Händler steht in der Pflicht die Ware zu liefern

Wenn ein Vertrag geschlossen wurde, ganz bestimmt. Und wenn dann noch klar ist, mit wem der Vertrag geschlossen wurde, dann ist auch klar, wem Erfüllung geschuldet werden würde.

0
@jurafragen

Es gibt auch die "Unmöglichkeit" der Vertragserfüllung. Woher soll der Händler einen halben Tisch bekommen? 

0
@DerHans

Dann muss er alternativ den ganzen Tisch liefern. Vor allem wenn er schriftlich die Beseitigung des Mangels zugesagt hat.

0
@SozialMann

Soweit wir wissen wurde ziemlich wenig zugesagt. Der Tischhersteller hat zugesagt ein Ersatzteil zu liefern für ein Produkt welches er vertrieben hat. Der Schaden ist aber nicht durch den Hersteller enstanden sondern erst nachdem der Hersteller den orignallen Tisch einwandfrei übergeben hat!

Wenn ich einen Couchbezug bestelle und der Hersteller liefert nicht kriege ich auch keine neue Couch!

0

Vielen Dabk, das macht mir jetzt Mut.

Ich schreibe denen gleich mal.

0

Es kommt hier auf die konkreten Absprachen an. Welche tatsächlichen Zusagen hast Du denn erhalten? Wie konkret ist das mit der Umzugsfirma abgesprochen?

Dass di ganze Sache sich über ein Jahr hinzieht, hast du ja auch selbst mit zu verantworten. Wieso lässt du dich auf so etwas ein? Welche Firma produziert denn einen halben Tisch nach?

Diese Firma ist nicht irgend ein Möbelgeschäft.
Sie ist Landesweit bekannt und angesehen.

Sry bist du Schreiner? Oder woher weisst du das? Habe ich hoer etwa ein Foto von dem atisch reingestellt bis ins kleinste Detail?

Bitte, ich brauche hilfreiche Antworten. Kein Spam.

0
@vildan

Die wirst du hier aber sicher nicht bekommen können. Du kannst nur dein Geld zurück verlangen. Evtl. hast du noch eine Chance auf Schadensersatz. 

KEINE Firma kann die eine passende Tischhälfte beschaffen.

0

Hier die Nachricht;

"Sehr geehrter x,

heute melden wir uns wieder bei Ihnen.

Wir haben nun die endgültige, definitive Bestätigung, dass wir eine halbe Tischplatte zum genannten Preis für Sie beschaffen können.

Bitte teilen Sie uns mit, welche Hälfte geliefert werden soll (mit Zapfen oder mit Löchern), damit wir Ihnen auch die richtige Hälfte liefern können.

Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre x"

Also hier wird mir eindeutig klar gemacht, dass das möglich ist.

0

Wenn die Firma die Lieferung des halben Tisches zur Mängelbeseitigung zugesagt hat, ist es die Sache eben dieser Firma den halben Tisch zu liefern. Alternativ kann die Firma auch einen ganzen Tisch liefern!

das ist doch verjährt mittlerweile.

Warum?

Keine Ahnung, so denke ich. Ich weiß nicht ob das rechtlich so wäre.

Es war schon ein hin und her mit der Umzugsfirma und jetzt das.
Also wenn der Möbelhändler nicht liefert und mein Geld zurücksendet, ist das auch nicht super.
Dann stehe ich da mt dem kaputten Tisch.

Wenn ich jetzt die Umzugsfirma anrufe und denen alles erkläre, bezweifle ich dass Sie mir den kompletten Preis erstatten nach all der Zeit.

0
@vildan

Keine Ahnung

Ja... Die Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre und beginnt erst mit Ablauf des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist.

0

Aha und das gilt jetzt speziell für Waren dieser Art und allg. alles?

0

Für die Umzugsfirma ist die Sache tatsächlich erledigt. Sie hat ja Schadensersatz geleistet. Wenn der Fragesteller sich darauf eingelassen hast, ist das jetzt sein Problem.

0

@ derhans Tatsache? Also wenn die Lieferung der Tischhälfte schlussendlich nicht umsetzbar ist, müssen sie mir den ganzen Tisch senden?

0
@vildan

Ja, vor allem wenn er schriftlich die Beseitigung des Mangels zugesagt hat.

0
@SozialMann

Ich denke du hast den Ausgangspunkt missverstanden Sozialmann... ich hatte das anfangs auch erst Missverstanden.

Es besteht eine Nichtlieferung eines bestellten Artikels. Also wird garantiert kein ganzer Tisch geliefert noch besteht da ein Anspruch drauf. Er hat eine Tischplatte bestellt und nicht bekommen. Das ist alles. Das Umzugsunternehmen etc ist total irrelevant hierfür.

0
@metodrino

@metodrino: Ich habe den Sachverhalt wirklich zuerst ein wenig falsch verstanden und dachte das der Tisch bei der Lieferung durch ein Umzugsunternehmen beschädigt wurde. Jedoch ist auch eine solche Zusage, wie sie unten gespostet ist, verbindlich. Diese ist kein freibleibendes, unverbindliches Angebot.

0
@SozialMann

So hatte ich es auch erst verstanden, daher mein Post wo ich es Schritt für Schritt durchgegangen bin ....Natürlich ist dies ein verbindliches Angebot - aber dabei geht es nichtmehr um den ganzen Tisch sondern nurnoch um eine Tischplatte. Also um Nichterfüllung eines (zweiten) Kaufvertrages. Nicht um Mängellieferung.(Naja Mängel im Sinne von Nichtlieferung aber nicht Mängel im Sinne von Schadhafter Lieferung)

0

Die Zusage sieht so aus;

"
Sehr geehrter x,

heute melden wir uns wieder bei Ihnen.

Wir haben nun die endgültige, definitive Bestätigung, dass wir eine halbe Tischplatte zum genannten Preis für Sie beschaffen können.

Bitte teilen Sie uns mit, welche Hälfte geliefert werden soll (mit Zapfen oder mit Löchern), damit wir Ihnen auch die richtige Hälfte liefern können.

Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre x"

0
@vildan

Und du hast schriftlich bestätigt das du dieses Angebot annehmen möchtest und denen auch die nötigen Informationen mitgegeilt und darüber hinaus den korrekten Betrag überwiesen?

Um welchen Betrag handelt es sich hier überhaupt? Du sagst etwas von einem teueren Tisch und im endeffekt handelt es sich um eine Häflte einer Tischplatte(!) ....

0

Der Tisch hat neu 899€ gekostet, für die Tischhälfte habe ich 299€ bezahlt, d.h. Angefragt, Rechnung erhalten, an Umzugsfirma weitergeleitet, Versicherung weitergeleitet, Geld erhalten und an Möbelhändler gezahlt.

0

Was möchtest Du wissen?