Darf ein Schulleiter Schüler einzeln verhören und einschüchtern?

7 Antworten

Schüler so massiv unter Druck zu setzen, zeugt nicht grade von pädagogischen Fähigkeiten. Eure Eltern sollten sich absprechen und gemeinsam einen Brief ans Kultusministerium schreiben!

Zusammenschluss der Eltern und gemeinsame Anzeige bei der Polizei. Klingt ganz nach einer Nötigung.

Grüssle

Ohhaa, wie Hallotwix(ua.) gesagt haben "Wen das stimmt zeig ihn an"

Das darf der nicht, ok einzeln wegen einer bestimmten sachen zu verhöhren(einer prügelei) ist denke ich erklaubt solange keine gewallt oder einschüchterung statfindet, tut dich am besten mit deinen Freunden, Eltern, Eltern der Freunde (ua.)zusammen und geht dagegen vor, zB Anzeigen, wen das dan nicht eufhöhrt müsst ihr echt zur Polizei!

Viel Glück dabei

PS: Für Rechtschreibfehler haftet meine Tastatur :P

Lehrer Mütze eingezogen. Was tun?

Mir wurde meine Mütze eingezogen letze Woche Donnerstag. Am gleichen Tag nach der Schule bin ich zum Lehrer und wollte meine Mütze wieder. Sie sagte sie hätte es beim Schulleiter abgegeben. Bin dann zum Schulleiter er war nicht da. Ok dann halt am nächsten Tag. Am nächsten Tag hatte ich um 12 Uhr Schule aus gehe zu seinem Büro er ist wieder nicht da. Laut Sekretärin hat er einen Meeting bis 15 Uhr. Ich dachte mir ok kann passieren dann halt am Montag. Am Montag gehe ich zum Büro und will meine Mütze wieder haben. Der Schulleiter sagte deine Eltern müssen es abholen. Ich hab gesagt meine Eltern arbeiten unter der Woche jeden Tag bis spät in die Nacht.

Interessiert ihn aber nicht. Ich hab gesagt das er mein Eigentum nicht über Tage und dann auch noch übers Wochenende einziehen kann. Er meinte doch das kann und darf ich. Ich solle die Schulordnung lesen meinte er.

Jetzt zu meiner Frage. Laut Gesetz ist es Lehrern nicht erlaubt das Eigentum von Schüler über Tage einzuziehen. Was soll ich machen? Meine Eltern können die Mützen nicht abholen. Und "ach egal sollen sie es behalten" kann ich auch nicht sagen, weil die Mütze 200 Euro Wert ist. Ich kann ihm nicht aus dem Kopf heraus den Paragraphen und Absatz nennen selbst wenn würde es ihn nicht im geringsten Interessieren. Was soll ich denn jetzt machen?

PS: bitte hört auf mit Antworten zu kommen mit "selbst Schuld, Pech, ja dann trag keine Mütze". Das hilft nicht weiter. Jedem wurde mal das Handy oder andere Wertgegenstände von Lehrern eingezogen.

...zur Frage

Darf ein Lehrer rein juristisch den Unterricht ohne die Genehmigung der Eltern und des Schulleiters verlängern?

Hallo zusammen ,

am Anfang des Schuljahres mussten die Eltern die Verträge bzw. die Formulare der Schule einschließlich der Hausordnung und der Schul- und Unterrichtszeitregelung unterschreiben. Diese besagt, dass die Unterrichtszeiten und auch die Pausen fest verankert sind und auch eingehalten werden müssen. Nur bei Ausnahmefällen darf diese Regel mit der Genehmigung höheren Ranges ignoriert werden.

Meine Frage an euch: Der Lehrer würde doch rein rechtlich gesehen zum einen die Genehmigung des Schulleiters und die der Eltern benötigen ? Außerdem darf der Lehrer die festgelegte Zeit ohne einen bestimmten Grund nicht verlängern, da die Schüler nach Unterrichtsende noch ein Privatleben haben und bestimmte Termine außerhalb der Schule eingehalten werden müssen. Das bedeutet als volljähriger Schüler könnte man ja rein theoretisch den Unterricht nach Schulschluss verlassen, auch wenn der Lehrer damit nicht einverstanden ist, da laut Vertrag bestimmte Unterrichtszeiten festgelegt sind bzw. zumindest eine Grenze (Schulschluss).

Mittagspause (§ 4 Abs. 2): Die Einteilung der Unterrichtsstunden und der Pausen obliegt dem/der Schulleiter/in; eine Beratung durch den Schulgemeinschaftsausschuss (§ 64 Abs. 2 Z 2 SchUG) sollte in jedem Fall eingeholt werden. Die Mittagspause ist so festzusetzen, dass sie zur Einnahme eines Mittagessens und zur Vermeidung von Überanstrengung der Schülerinnen und Schüler ausreicht.

So, das bedeutet laut Gesetz, nicht der Lehrer sondern der Schulleiter bestimmt die Unterrichtsstunden und die Pausen. Wenn der Lehrer die Unterrichtszeiten hinauszögert dann verstoßt er ja quasi gegen das Gesetz denn "Die Mittagspause ist so festzusetzen, dass sie zur Einnahme eines Mittagessens und zur Vermeidung von Überanstrengung der Schülerinnen und Schüler ausreicht. ".

Eine Pause , die nur 20 Minuten lang dauert und durch den Lehrer um 15 Minuten verlängert wird führt dazu, dass die Schüler sich zum einen nicht vom vorherigen Unterricht erholen können und zum anderen sich höchstwahrscheinlich aufgrund langen Schlangen und auch der langen Wege bis zum erreichen des Schulkiosks nichts zu essen holen können. Selbst mitgebrachtes Essen wär hier zwar ideal, aber dennoch sind 5 Minuten zum Verzehr und zur Erholung meiner Meinung nach zu gering.

Müssen die am Anfang vereinbarten Regeln und Unterrichtsstunden normalerweise nicht eingehalten werden, aber in Ausnahmefällen durch die Genehmigung des Schulleiters (und die der Eltern) verändert werden dürfen und die veränderte Regelung sowie deren Gültigkeit zeitlich beschränkt sein muss ? , Hat man als Volljähriger Schüler bei verlängerter genehmigten Unterrichtsstunde das Recht auf die volle Pause? Laut Vertrag eigentlich ja oder?

...zur Frage

Lehrer beleidigt Schüler, verwechselt Klassen, vergisst Hausaufgaben und kann nicht erklären!

Hallo,
also ich bin in der 8ten Klasse eines privatem Gymnasiums. Und unser Mathelehrer ist ehrlich gesagt ziemlich scheissse. Manchmal beleidigt er uns wie z.B.:"So, reinkommen ihr Penner" oder "Nächste Arbeit wird 5, wette ich um 20€ mit dir" und "Ihr hier vorne passt nie auf, deswegen habt ihr auch alle die Arbeit 6!" zeigt auf jeden Schüler einzeln und sagt:"6,6,6,6,6,6,6!" Die Noten waren alle um die 3 oder 4 und es gab nur eine 5. Die 20€ habe ich auch nicht bekommen obwohl die Arbeit "befriedigend" war. Einmal kam er rein und meinte er hätte mit uns Unterricht, hatte er aber nicht und immer wieder meinte er wir hätten schon etwas durchgenommen was wir gar nicht kennen. Morgen schreiben wir eine Arbeit, und wir haben heute ein neues Thema (was 5 Personen teilweise verständlich ist) erklärt bekommen und in den letzten FÜNF minuten noch ein zweites. Hausaufgaben werden nie kontrolliert und meine Strafaufgabe weil ich angeblich über Klimawandel geredet habe nahm er nicht an, denn unterrichtet ja nicht Erdkunde. Wir haben uns auch schon beschwärt, aber außer dass zweimal ein Gespräch mit Eltern, Klassenlehrerin und Schulleiter geführt wurde ist nichts passiert. Was können wir tun,denn vor vier Tagen wurde ein Gespräch geführt und am Tag danach hat er wieder nicht die Hausaufgaben kontrolliert. Kann man da überhaupt was machen? Danke für die Hilfe und fürs Lesen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?