Darf ein Rettungssanitäter das?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Niemals Geld an der Haustür herausrücken oder dort Kontodaten preisgeben!

Es gibt immer wieder Gauner und Betrüger, die versuchen einem Geld aus der Tasche zu ziehen. Da gibt es viele unterschiedliche Maschen. Leider eben auch die zum Leidwesen der Hilfsorganisationen. Dir sei versichert: Wenn du in Not bist und den Notruf wählst, dann wird man dir helfen. Egal ob du was gespendet hast oder nicht.

Hilfsorganisationen freuen sich sehr über deine Spende, immerhin helfen sie der Allgemeinheit und haben große Unkosten. Wende dich bezüglich einer Spende aber direkt an die Organisation (ASB, Bahnhofsmission, BRK, Caritas, DLRG DRK, JUH, MHD, und und und) und nicht an Hausierer. Da weißt du nicht, ob das GEld dort wirklich ankommt.

Hallo zusammen, Mein Name ist S.Nagler und ich bin im Auftrag der DRF auf Deutschlands Straßen unterwgs um Fördermitglieder zu werben..und ich kann zu dem Thema nur sagen das die DRF NIEMALS an die Haustür kommt..denn dies würde einen Eingriff in die Privatssphäre bedeuten. Da die DRF ein seriöser und Mildtätiger Verein ist, dürfen wir das gar nicht..desweiteren kann ich dazu sagen das die DRF ständig vor Gericht zieht um unseriöse "Anbieter" verbieten zu lassen..da diese den Leuten völlig überteuerte Vericherungen aufschwatzen wollen und dabei mit unserem Namen werben..wir stehen jedoch in Supermärkten, Einkaufsstrassen und Messen um Förderer zu werben..wichtig ist es zu wissen das Förderanträge der DRF KEINE festen Laufzeiten haben, KEINEN voreingetragenen Förderbetrag enthält, die Förderung JEDERZEIT innerhalb von 24 Std. OHNE Angabe von Gründen gestoppt werden kann..und es sich um einen ANTRAG..und NICHT um einen VERTRAG handelt..sind all diese Kriterien erfüllt, handelt es sich um die DRF e.V. wir tragen Rot-Schwarze Kleidung und haben auf jedem Kleidungsstück DRF Luftrettung stehen..lasst uns nicht bluten weil es Betrüger gibt, denn diese werben schliesslich mit unserem Namen WEIL wir ein seriöser Verein sind und Europas größte Luftrettungsstaffel stellen..

Ich hoffe ich konnte mit diesem Eintrag ein wenig für Aufklärung sorgen..

Gruß S.Nagler

Danke für Deine Antwort,toll!

0

Das mit den Kontodaten ist bei uns schon länger so, dass vom RK jährlich ein bestimmter Betrag abgebucht wird, wenn man damit Einverstanden ist. Das nennt sich dann "Unterstützendes Mitglied" und man bekommt sogar einen Aufkleber den man sich auf das Auto geben kann.

ist defenitiv abzpocke, für solche aktionen sollte man sich immer den ausweis der organisation zeigen lassen, aber auch eine schriftliche begläubige erlaubnis der stadt, denn für sowas stellt die stadt ein schriftstück aus, weiß ich selber aus eigener erfahrung, da ich schon mal für meine damalige ffw sammeln war. ;)

kann sein, dass es Fördermitgliedschaften o.ä. für BRK o.ä. gibt, gibts zb bei der DRF Luftrettung, die werben auch für finanzielle Förderung. Aber dass den Maltesern, dem Roten Kreuz, den Johannitern o.ä. Gelder fehlen, sodass sie an Türen klingeln...das kann ich nicht glauben, dass soviele BOS (Behörden/Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Rettungsdienst, Polizei, Feuerwehr) Geldprobleme haben bzw nicht ausreichend staatlich gefördert werden...bei uns waren zb ein paar Leute von der DRF Luftrettung mal vor einem Supermarkt gestanden und haben Fördermitglieder angeworben...Aber dass ein RettAss oder der Tür steht und Geld will, klingt für mich nach einer Abzockmasche.

Das sind Werber. Zur Mitgliedsgewinnung dürfen sie noch von Tür zu Tür laufen, um Spenden einzubetteln nicht!

Wenn wir als Ortsgruppe eine Spendenaktion durchführen, dann stellen wir uns mit einem Fahrzeug oder Werbewänden in die Fußgängerzone und versuchen so Aufmerksamkeit zu bekommen. Auch dabei darf man nicht mit Spendenbüchsen Passanten belästigen. Diese Spendenaktionen helfen dann wirklich den Organisationen. Die Klinkenputzer haben meist nicht mal was mit einer Hilfsorganisation zu tun. Rettungsdienstjacken gibt es auch bei Ebay....

An der Tür würde ich diese Leute definitiv wegschicken und bei der betreffenden Organisation anrufen. Die sind in der Regel glücklich über die Info und kümmern sich um diese Chaoten.

Das Betteln an Haustüren ist tatsächlich gängige Praxis.
Allerdings kenne ich es nur als Mitglieder werben, z. B. bei den Maltesern.
Ob es das auch als reine Spendensammelaktion gibt.....möglich wäre es.
Aber sicher nicht pflichtmäßig ein Leben lang...man kann das auch widerrufen.

Es müsste sich doch bestimmt feststellen lassen, ob die offiziell oder "privat" unterwegs waren. Vielleicht erkundigst Du Dich mal bei dem Verein, für den sie sich ausgegeben haben. Falls das ein Fake war, wird es die auch interssieren.

Sogar die Jugendfeuerwehren macht das (Bin selber in der JF)... Aber wie schon gesagt Betteln und Feilschen Gibts nicht.

das klingt definitiv nach fake. wahrscheinlich mal wieder eine neue betrugsmasche.

Kommt mir sehr spanisch vor. Halte ich für Abzocke.

Welche Organisation war das?

Eindeutig Abzocke! Lass bloß die Finger von sowas und melde das bei der Polizei!

Ich bin Rettungssanitäter beim Roten Kreuz und Feuerwehrfrau! Und es stimmt, wir haben kein Geld, aber wir dürfen nur um Spenden bitten! Da wird nicht gefeilscht oder iwelche Kontodaten genommen! Das war Abzocke!

Ich habe mir seinen Namen und seine Adresse auf geschrieben,ich werde mal nachforschen,denn es werden viele dadrauf reinfallen.

0

ich denke mal das des Abzocke war

Was möchtest Du wissen?