Darf ein privater Verkäufer mehrere Autos ohne Gewährleistung verkaufen?

7 Antworten

Wenn jemand Fahrzeuge importiert, um diese weiterzuverkaufen, dann ist er schon Gewerbetreibender, auch wenn er es versäumt hat, seiner gesetzlichen Pflicht dies gem. § 14 GewO anzumelden, nicht nachgekommen ist. Und wenn er diese Fahrzeige verkauft, muss er eine Gewährleistung geben.

Das Gewerberecht kennt da keine Freimengen. Und Hobbyverkäufer gibt es nicht !

Natürlich kann auch ein Händler ein Fahrzeug privat verkaufen, z. B. wenn es längere Zeit auf seinen Namen zugelassen war und er es privat genutzt  hat. Das sollte er dann aber auch nicht auf seinem Verkaufsplatz machen.

das könnte schon ein Händler sein - der vertäuscht - privat zu handeln & eine Sachmängelhaftung zu umgehen.

Man könnte man das Finanzamt vorbeischicken oder den Zoll. 

Jenachdem, ab wann er als gewerblicher Händler gilt, und solches angemeldet hat. Gibt es da keine Regelung, in welchem Zeitraum er wieviel Autos verkaufen, kann er von Privat soviel verkaufen, wie er will. Und kein Privatmann gibt Gewährleistung. Deshalb immer vom Händler kaufen. Wieso verkauft er das Auto, sowas sollte man sich immer fragen. Weil das Fahrzeug irgendwelche Wünsche offen lässt, als Begründung für den Verkauf? Wieso denkt er da nicht vor dem Kauf drüber nach ?

Um als gewerblich handelnder zu gelten muss man kein Gewerbe angemeldet haben.

0
@melman86c

Soweit ich weiß, muss man als Gewerbetreibender Gewährleistung geben , es sei denn man hat es ausdrücklich ausgeschlossen. Dann sowieso nicht kaufen. Wenn man gewerblicher Anbieter ist, ist man nichtmehr Privathändler, braucht einen Gewerbeschein. Ansonsten ist es unlauterer Wettbewerb.

0

Also, dass ein privater Verkäufer verkaufen kann soviel er will stimmt nicht! Ab einer gewissen Menge muss von einem Gewerbe ausgegangen werden! Damit hat er auch die Pflicht zur Gewährleistung! Sonst könnte ja jeder Fähnchenhändler "privat" verkaufen und seine Gewährleistungspflicht umgehen! Wieviel Autos in diesem Fall gewerblich sind, müsste ggf. ein Gericht entscheiden... Ich denke 2-3/Jahr dürften es privat sein, vielleicht bei besonderer Begründung etwas mehr...

T3Fahrer

0
@T3Fahrer

Ich meinte ja, es ist abhängig wie die Regelung ist.War nur ein Beispielich schätze auch unter 5 Autos im Jahr und auf den eigenen Namen zugelassen, oder sowas in der Art.  Da ich in dem Bereich keine Erfahrung habe, habe ich keine genauen Angaben genannt. Stimmt alles schon, die Fähnchenhändler verkaufen einfach ''im Kundenauftrag'', um die ges. Gewährleistung auszuschließen. 

0

Was möchtest Du wissen?