Darf ein Pfarrer mich nach dem Konfi Unterricht nachsitzen lassen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Konfirmation ist eine Segenshandlung, die bedeutet du wirst in den Kreis der erwachsenen Christen aufgenommen. Zur Konfirmation bist du 14 Jahre alt, sprich religionsmündig, sprich im Sinne der Kirche erwachsen.
Als Kind wurdest du getauft, das haben deine Eltern so entschieden. Jetzt als Erwachsener hast du die Möglichkeit in der Konfirmation diese Taufe zu bestätigen. Konfirmation bedeutet du sagst: Ja ich glaube daran und möchte ein christliches Leben führen!
Um aber "Ja zum Glauben" zu sagen musst du erstmal wissen wozu du ja sagst. Du möchtest ja bestimmt nicht die Katze im Sack kaufen, oder? Da du ja jetzt erwachsen bist informierst du dich umfassend darüber bevor du zu irgendetwas ja sagst. Hier ist es auch Aufgabe des Pfarrers (oder dem Leiter eben des Konfiunterrichtes) sicherzustellen, dass die Infos auch korrekt bei dir ankommen, dass du sie kapiert hast und das du reif genug bist sie zu verstehen und umzusetzen.
Da ist es durchaus erforderlich dir nahe zu legen das Glaubensbekenntnis auswendig zu lernen. Das Glaubensbekenntnis beinhaltet in kurzer Form das wozu du bei der Konfirmation ja sagst. Wenn du dich mit dem Glaubensbekenntnis beschäftigt hast und es auswendig kannst hast du die Möglichkeit im Konfi-Unterricht Fragen dazu zu stellen. Bestimmt gibt es Stellen darin die dir fremd sind oder die du nicht verstehst oder die du vielleicht nicht so gut findest. Da du bei der Konfirmation aber nur das Gesamtpaket oder gar nichts bekommst solltest du diese Fragen und Zweifel vorher ausräumen. Was bietet sich da mehr an als der Konfi-Unterricht?
Es ist nett vom Pfarrer, dass er dir anbietet sich Zeit zu nehmen um sich gemeinsam mit dir mit dem Glaubensbekenntnis auseinandersetzen. Vielleicht hattest du sogar ein Grund warum du es nicht gelernt hast. Sieh es auf jeden Fall als Chance dich mit deinem Glauben und dem Glaubensbekenntnis auseinanderzusetzen. Einem anderen Pfarrer wären vielleicht schon Zweifel an deiner persönlichen Eignung gekommen oder an deinem Willen ja zum Glauben zu sagen. Sollte das passieren kann er dich auch von der Konfirmation ausschließen.
Er gibt dir aber die Chance Versäumtes nachzuholen. Sieh es als Chance. Konfirmationsunterricht ist ja kein Schulunterricht sondern er ist dazu da, dass du dich mit deinem Glauben auseinandersetzen kannst und dich am Ende mit gutem Gewissen ohne offene Fragen dafür oder dagegen entscheiden kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zocker1711 16.10.2017, 20:08

Wow, danke für diese tolle Antwort! Ich wünsche dir einen schönen Abend 😄

0
Katsa1 16.10.2017, 21:23

Sehr gerne. Danke für das Sternchen

0

Die Konfirmation ist doch freiwillig...Wenn du nicht hin willst, warum machst du sie dann? Ist Geld wirklich so wichtig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zocker1711 11.10.2017, 14:28

Danke für die Antwort aber darum geht es garnicht. Sondern weil ich das Glaubensbekenntnis das wir auf heute auf hatten nicht auswendig kann....

0
MrBurner107 11.10.2017, 16:38

Ist Geld wirklich so wichtig?

Du bist so toll. :)

1

wenn du ihm nicht klarmachen konntest, dass du ganz doll an das ganze Zeugs glaubst, ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zocker1711 11.10.2017, 14:28

Danke für die Antwort aber darum geht es garnicht. Sondern weil ich das Glaubensbekenntnis das wir auf heute auf hatten nicht auswendig kann....

0
Leisewolke 11.10.2017, 14:31
@zocker1711

das brauchst du auch nur bis zur Konfirmation, danach fragt dich kein lebender Mensch mehr danach

0

Was möchtest Du wissen?